>

Mo., 06.03.2017

Kommentar zum DSC Arminia Bielefeld Einer für alle, aber nicht alle für einen

Kapitän Fabian Klos fand nicht ins Spiel.

Kapitän Fabian Klos fand nicht ins Spiel. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Wen, wenn nicht diesen FC Erzgebirge Aue, will Arminia denn überhaupt noch schlagen in der 2. Fußball-Bundesliga?

Dass der DSC es nach dem besorgniserregenden 1:1 gegen St. Pauli nun zum zweiten Mal in kurzer Zeit zu Hause nicht geschafft hat, einen alles andere als überzeugenden Kellerkonkurrenten in die Knie zu zwingen, lässt die Hoffnung auf den Ligaver-bleib weiter schwinden.

Nach 23 Saisonspielen hat Arminia mickrige vier Siege auf dem Konto. Auswärts sind die Ostwestfalen als einziges Team in der Liga noch ohne Dreier. Kein anderer Zweitligist kassiert mehr Gegentore als der DSC (42).

Rückenwind bleibt ungenutzt

Und gegen den Tabellenletzten ist die Mannschaft nicht in der Lage, den Rückenwind einer 2:0-Blitzführung zum Erfolg zu nutzen. Wo das enden kann, mag man sich ausmalen.

Mit zuvor ansprechenden Leistungen in Hannover (Liga) und Frankfurt (Pokal) hatten die Arminen bei ihren Anhängern die Hoffnung genährt, dem Ligaerhalt womöglich schon bald näher kommen zu können.

Mit der blutleeren Darbietung gegen Aue aber hat die Mannschaft das mühsam Aufgebaute nun gleich wieder eingerissen. Verglichen mit den oben genannten Auswärtspartien war der gestrige Heimvortrag zudem auch spielerisch ein krasser Rückschritt.

Führungsspieler vergeblich gesucht

Dass das Team auch in Sachen Mentalität und Miteinander offenbar ein paar Defizite hat, ist gegen Aue mehr als deutlich geworden. Einer für alle, alle für einen? Von wegen.

Fabian Klos hat mit Toren am Fließband in den vergangenen Wochen Arminia am Leben gehalten. Am Sonntag fand er überhaupt nicht ins Spiel. Doch es fand sich auch niemand, der für den Kapitän in die Bresche sprang.

Führungsspieler vergeblich gesucht – ein weiterer Beleg dafür, dass bei der Zusammenstellung des Kaders gravierende Fehler gemacht worden sind.

Wenig, Mut, Biss, Lust und Leidenschaft

Der Englischen Woche zum Trotz: Mit wie wenig Mut, Biss, Lust und Leidenschaft, Schwung und Selbstvertrauen Bielefeld nach dem Traumstart gegen taumelnde Sachsen weitergespielt hat, muss den Vereinsverantwortlichen zu denken geben.

Trainer Jürgen Kramny sollte sich besser auf ein paar unangenehme Fragen einstellen. Denn nach dieser Leistung kann und darf Arminia nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen. Kramny muss Antworten finden. Und zwar schnell.

Kommentare

Der schlimmste Fussball Deutschlands...

Seit einiger Zeit immer wieder mal auf der Alm gewesen. Aber Sonntag wars das letzte Mal. Auf dem Niveau, auf dem die Mannschaft und der Club angekommen sind, kann es eigentlich nur noch aufwärts gehen (wenn man es positiv sehen will). Aber das tu ich mir nicht mehr länger an. Das, was man auf der Alm sieht, hat mit Fussball nix mehr zu tun. Und mit welcher Selbstgefälligkeit (anmaßendem "coolem" Star-Gehabe beim Laufen) die Spieler da rumtraben, ist nur noch lächerlich. Dabei kann lediglich Klos einigermaßen mit dem Ball umgehen (und erhält für ein paar gelungene Pässe und Spielzüge frenetischen Applaus - lol...). Der Rest sollte sich wirklich nach etwas anderem umsehen. Was für Gurken! Was für eine Kader-Zusammenstellung! Hier zeigt sich, dass Verein und gesamtes Umfeld kein Profi-Fussball-Niveau besitzen. Natürlich war mir klar, dass es bei den vielen großen Clubs in der 2.Liga in diesem Jahr sehr schwer werden würde. Genau deshalb bin ich zur Alm gepilgert, um den Abstiegskampf zu unterstützen. Aber es fehlen Einstellung und auch spielerisches Niveau (letzteres ist erschreckend). Wenn Klos nicht mehr spielt, dann gehen die Lichter aus, dann gehts runter in die Ammatörliegen (wo man auch hingehört...). P.S.: Wenn man vor zig Jahren (zu Zeiten von Eilenfeld und Sackewitz) ein Stadion an der Autobahn gebaut hätte, hätte man anderes Publikum (höhere Zuschauerzahlen und nicht nur Proleten) und man wäre heute sicherlich "erstligareif". Aber so? Klägliches Versagen von Verein, Stadt und Umfeld. Ab dafür. Woanders spielt die Musik...

Trostloser Haufen

Ich besuche meinen DSC schon über 50 Jahre. Aber was dieser Hühnerhaufen in den letzten Heimspielen geboten hat, wird die letzten getreuen aus dem Stadion treiben. Nach dem schnellen 2:0 gegen Aue hat diese unfähige Truppe gemeint mit Hacke , Spitze die Partie nach Hause zu schaukeln. Die Spieler sollten sich mal fragen, welcher Verein Ihnen nach einem Abstieg einen Vertrag geben wird. Arabi sollte vielleicht Manager beim Synchronschwimmen werden - obwohl besser nicht - auch da wird er untergehen. Sollte diese Truppe nicht endlich Ihre Arschbacken zusammenreissen, wird dieser Verein untergehen ( siehe Schuldenlast ). Es täte mir leid um meinen DSC.

Arabi ist so schlecht, nicht mal einen zweitklassigen Trainer bekam er, der ist jetzt in Ingolstadt. Keine vernünftigen Spieler und keinen ausständigen Trainer und Neururer noch verärgert. Traurig und ärgerlich. JJ

Ich möchte endlich mal ein Statement von den Amateuren Arabi & Co hören! !!

Und der "sportliche Leiter" ?

Die unangenehmen Fragen sollten eher demjenigen gelten, der diesen Kader zusammen gestellt hat und nun den zweiten Trainer in dieser Saison präsentiert, der nicht weiter helfen kann.
Dem Sportkameraden Rehm ging es um Selbstinszenierung auf Kosten gewachsener mannschaftlicher Strukturen und Kramny - mit der "Qualifikation" eines Doppelabstiegs mit Stuttgart 1 und 2 - soll hier das Ruder rumreißen? Kramny wirkt wie eine ganz traurige Gestalt, der allmählich dämmern müßte, worauf er sich hier eingelassen hat. Wahrscheinlich überlegt er schon, ob er einem dritten Abstieg in seiner Vita durch Rücktritt zuvor kommen könnte.

Mit dem Kader war einfach nicht mehr möglich.

Herr Arabi hat 8 Spieler in dieser Saison verpflichtet.

Gestern stand nur Yabo auf dem Platz, der ein Jahr nicht gespielt hat.

Da kann kein Trainer der Welt etwas ändern. Es fehlt die Qualität.

sparen ist 2017/18 angesagt

Keine Dauerkarte mehr für Arminia kaufen.
Sky - kündigen, benötige ich nicht mehr für Auswärtsspiele.

Im Internet ab Saison 2017/18 dann kostenlos auf Sport1 Arminia schauen in der dritten Liga.
Falls wir Glück haben sollten, dann wird es noch etwas für die vierte Liga!

7 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4684709?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F