>

Mo., 06.03.2017

Jahrhundertrainer nimmt sich Arminia vor ­– Jahrhunderttrainer als TV-Experte im Stadion Middendorp: »Stümperhaft und ohne Struktur«

Ernst Middendorp (rechts) war gestern als Fernsehexperte auf der Alm im Einsatz, Hans-Jürgen Laufer in seiner Funktion als Arminia-Präsident. Ihre Mienen sprechen Bände.

Ernst Middendorp (rechts) war gestern als Fernsehexperte auf der Alm im Einsatz, Hans-Jürgen Laufer in seiner Funktion als Arminia-Präsident. Ihre Mienen sprechen Bände. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis/sba). Auch der Jahrhunderttrainer kann mal daneben liegen. Noch in der Halbzeit des Kellerduells Arminia gegen Aue hatte Sky-Experte Ernst Middendorp gesagt, er könne sich nicht vorstellen, dass der FC Erzgebirge noch einmal zurückfindet in diese Partie.

Und dann das. Aus dem Pausen-2:0 für den DSC wurde ein Pannen-2:2 – und Middendorp nach der Partie am TV-Mikrofon deutlich: »Ich hatte von einem stümperhaften Abwehrhalten von Aue in der ersten Halbzeit gesprochen. Das hat man in der zweiten Halbzeit bei Arminia gesehen. Das Mittelfeldspiel war grenzwertig bis nicht existent. Man hat die Bälle einfach reingehauen ohne irgendeine Struktur.« Aue dagegen habe in der zweiten Halbzeit trotz des Rückstandes »probiert, hinten rauszuspielen«.

Eine schallende Ohrfeige des 58-Jährigen für DSC-Trainer Jürgen Kramny und sein Team. Middendorp war selbst schon drei Mal bei Arminia als Coach in Amt und Würden. Erst von 1988 bis 1990, dann von 1994 bis 1998. Und schließlich, nachdem die Anhänger des 1905 gegründeten DSC ihn 2005 zu Arminias Jahrhunderttrainer gewählt hatten, noch einmal von März bis Dezember 2007.

Dienstag geht es nach Thailand zurück

Eine Trainerfortbildung am Montag in Halle/Westfalen führte ihn in diesen Tagen nach Ostwestfalen. Klar, dass er sich einen Besuch auf der Alm zu einem derart wichtigen Spiel wie dem vom Sonntag nicht entgehen lässt, auch wenn zeitgleich Bangkok United – beim thailändischen Erstligisten ist Middendorp seit Dezember als Technischer Direktor tätig – spielte.

»Ich habe ja einen Trainer dort. Es genügt, wenn ich nach dem Spiel gucke, wie das Endergebnis lautet«, sagte Middendorp augenzwinkernd. Ziel sei es, mit United »in Asien auf Dauer international zu spielen«. Dienstag fliegt er nach Thailand zurück.

Hart ins Gericht mit Nöthe

Sonntag ging er hart mit seinem Ex-Klub ins Gericht, insbesondere mit Christopher Nöthe, der die Großchance zum 3:1 und damit die mögliche Vorentscheidung vergab. Im Gegenzug kassierte Arminia den Ausgleich.

Middendorp: »Man kennt Nöthe aus der Vergangenheit. Ein sehr schneller, zielstrebiger Spieler. Der sollte sicherlich auch anders auftreten. Dieses Zeitlupenverhalten, das man da gesehen hat: Er hätte das dritte Tor machen müssen, dann wäre die Sache erledigt gewesen.« Und auch am Defensivverhalten des DSC ließ er kein gutes Haar: »Das sind alles Abwehrverhalten, die man sich in so einem Abstiegskampf nicht erlauben kann.«

Trotz der schwachen Bielefelder Vorstellung glaubt Middendorp weiter an Arminias Ligaerhalt: »Ich bin felsenfest davon überzeugt – mit den Heimspielen und mit der Unterstützung hier. Man wird sich ernsthaft damit beschäftigen, was zu tun ist.«

Kommentare

Power Ernst soll Arabischen ersetzen

Der Aufsichtsrat sollte ernsthaft in Erwägung ziehen, "Power Ernst" als sportlichen Direktor zu installieren. Verspräche mir davon ernsthafte und sinnvolle Transfers und eine systematische langfristig ausgerichtete Strategie. Aktuell wird nur stümperhaft auf dem Transfer arktischen reagiert, ohne System. Diese Verweigerung, welche wir Sonntag sahen, gehören dann der Vergangenheit an.

Ernst?

Hier sind die absoluten Experten an der Tastatur. Ihr schreit allen ernstes nach E.M.Wo ist es denn seinerzeit mit dem Jahunderttrainer hingegangen? Vielleicht sollte man statt dessen bei Horst Köppel mal anrufen. Hier sind einige echte Experten unterwegs. Respekt!

Auch das verhallt beim Vorstand

Auch diese Kritik eines ausgewiesenen Fachmannes wird beim Vorstand keine Reaktion auslösen. Meine Forderung bleibt unverändert. Arabi, Kramny, Hesl, müssen sofort weg. Die Abwehrfehler passieren ja auch, weil die Abwehrspieler im Hinterkopf haben, das hinter Ihnen ein Pannentorwart steht. Ich werde nie begreifen, wie ein Trainer diesen eklatanten Schwachpunkt im der Mannschaft nicht erkennt. Eines ist sicher, diese Station wird für Kramny die letzte sein, wer so handlungsunfähig ist, hat auch auf einer Trainerbank auch nichts zu suchen.

Warum ?

Warum sollte sich Ernst Middendorp das antun ??? Zur Zeit hat er einen guten Sportdirektor-Job in Thailand.
Warum sollte er ein Himmelfahrtskommando in Bielefeld bei 8° C und Regen übernehmen.
Wer soll ihn bezahlen ? Mit welchem Geld sollte er in der kommenden Saison investieren können ?
So dumm kann er gar nicht sein !!!

Vorbild Hannover

Herr Läufer bitten Sie die 96 um Rat. Die haben
richtig gehandelt. In unserem Fall hieße das, Arabi raus und Kramny gleich hinterher. Der Stendel ist
auch bald weg, aber wir sind leider ARM inia.

Unfähig

Was muss denn noch passieren damit der Vorstand mal handelt??
Wenn in der Winterpause schon ein Peter Neururer im TV live sagt Arminia Bielefeld super Fans absolut rettbar aber mit einem Selbstdarsteller wie Arabi würde er nicht zusammen arbeiten sagt muss man doch mal nachdenken
Ein kramny hat die ganze Vorbereitung in der winterpause zeit die Mannschaft fight zu bekommen und ?? Da hätte ein Rüdiger Rehm auch bleiben können.
Der Herr Arabi sollte die Ei... In der Hose haben und endlich habe den weg frei machen dann haben wir noch eine Chance auf den verbleib in Liga 2

Ernst gleich hier behalten!

Ernst bringt es auf den Punkt. - Solche Worte erwarte ich eigentlich von Kramny in einer Analyse oder von den weiteren Verantwortlichen im Verein. Der wird gerade sehenden Auges vor die Wand gefahren.
Existiert der Aufsichtsrat noch? Ist der etwa mit diesem Handeln einverstanden?

Man sollte bei Arminia mal über seinen Schatten springen und Middendorp die Sache bis Sommer überlassen: Ernst wäre so "positiv bescheuert" und würde es versuchen. Allerdings auch keinen Stein auf dem anderen lassen.
Denn eines darf man nicht vergessen: welcher renommierte Trainer würde sich denn diese Situation unter dem Eindruck des Aue- Spiels überhaupt antun?
Und welcher renommierte Trainer würde mit diesem sportlichen Leiter arbeiten wollen und sich halbjährlich von dem die Welt erklären lassen?

Defensiverhalten

Wenn Ernst was sagt,hört der Fan hin !!.
Ich kommentiere uber Monate schon das fehlende Abwehrverhalten . Das mangelndeTrainingspensum,
der fehlende Wille im Abstiegskampf .
Die Mannschaft ist in einer sehr schlechten körperlichen und psychischen Verfassung .Ab 60 . Minute wird nur noch reagiert.
Im Verein sieht das Niemand .
Ein Trainer vom Schlag Middendorp würde das Ruder nochmal rumreissen .
Mein Favorit wäre Dirk Schuster .

Wir haben noch 5 Heimspiele und brauchen noch mindestens 15 Punkte .
Mit unserer schlechten Auswärtsbilanz ist es nicht zu schaffen .
Die unfähige Klubführung sieht den Ernst der Lage nicht .
Die negativen Kräfte ,die keine mannschaftliche Geschlossenheit aufkommen lassen , müssen sofort aussortiert werden .
Wie gesagt ein erfahrener Trainerfuchs könnte noch was retten .

Ich sehe starke Parallelen zum SC Paderborn . Schwache Klubführung ,keine sportliche Leitung , kein Scouting, schwache Trainer. Das Endergebnis Abstieg und Insolvenz für beide Vereine .

10 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4684715?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F