>

Fr., 21.04.2017

Arminias Coach Saibene bleibt positiv – Behrendt und Prietl fraglich »Große Fortschritte«

Trainer Jeff Saibene hofft auf den zweiten Auswärtssieg in Folge – und den zweiten überhaupt.

Trainer Jeff Saibene hofft auf den zweiten Auswärtssieg in Folge – und den zweiten überhaupt. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Die erste Niederlage unter Jeff Saibene soll für Arminia Bielefeld kein großer Schritt in Richtung 3. Liga gewesen sein , sondern nur ein kleiner Umweg zum großen Ziel Klassenerhalt in Liga zwei. Vor dem Spiel beim 1. FC Heidenheim morgen (13 Uhr) ist der Trainer darum bemüht, die positiven Aspekte zu betonen.

»Außer beim 1:1 gegen Würzburg haben wir konstant auf einem guten Niveau gespielt. Die Mannschaft hat seitdem große Fortschritte gemacht und ist stabil. Wir können mit jedem Gegner mithalten, das gibt der Mannschaft Vertrauen«, ist der seit vier Spielen amtierende Saibene sicher. Das 2:3 gegen den VfB Stuttgart »drückte natürlich auf die Stimmung«, gab der Luxemburger am Donnerstag zu.

Mehr lesen Sie am Freitag, 21. April, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

50/50

Heidenheim ist Zuhause sehr unangenehm zu spielen. Unser Vorteil ist, das sie nichts mehr Erreichen können und den Klassenerhalt sicher haben. Meiner Meinung nach, dürfen aber keine Punkte mehr liegen bleiben. Ein 2:2 gegen den VFB wäre vielleicht am Ende, der rettende Punkt gewesen. Andere Mannschaften spielen auch Unentschieden.
Ich hoffe heute auf einen 3er. Aber bitte, am Ende zählt jeder Punkt.
51/49 Arminia bleibt drin!!!

...drei Siege

Bei 5 ausstehenden Spielen sollten wohl noch drei Siege zu packen sein. Am besten gleich morgen mit den drei Siegen anfangen, Heidenheim A, Fürth H, Bochum A. macht 9 Punkte. Gegen Braunschweig H, KANN man verlieren.
Gegen DD auswärts könnten wahrscheinlich einen bis drei Punnkte noch drin sein.

Grosse Fortschritte

Nach Jahren der fussballerischen Armut sieht das endlich nach Fussball aus unter dem neuen Trainer. Viele Spieler haben kein 2.Liga Niveau aber da sieht man wenn ein Trainer die Spieler taktisch formen kann. Leider kam Trainer J.Saibene sehr spät, hoffentlich nicht zu spät. Es sind nur noch fünf Spieltage zu spielen. Meine einzige Hoffnung auf den Klassenerhalt ist der Trainer !!! Kompliment für dessen Verpflichtung.

Nicht aufgeben...

Habe mehrmals beim Training zugesehen und denke, ARMINIA schafft es!
Weiter so.

4 Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4779711?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F