>

Mo., 22.05.2017

Am Tag nach Arminias Klassenerhalt: Video-Interviews mit Arabi, Saibene, Yabo, Schütz und Börner Arabi: Saibene hat einen Termin zur Wohnungsbesichtigung

DSC-Geschäftsführer Samir Arabi im Gespräch mit WESTFALEN-BLATT-Redakteur Dirk Schuster.

DSC-Geschäftsführer Samir Arabi im Gespräch mit WESTFALEN-BLATT-Redakteur Dirk Schuster. Foto: Lars Rohrandt

Von Friedrich-Wilhelm Kröger, Lars Rohrandt und Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Sören Brandy kam mit dem Taxi, Tom Schütz hatte wenigstens noch zwei Stunden geschlafen, bevor es nach der Klassenerhalts-Sause im Bielefelder Szene-Lokal »Puro Coffee« noch ein Mal zur Friedrich-Hagemann-Straße ging.

Um 10 Uhr trafen sich die Fußballprofis von Arminia Bielefeld auf dem Trainingsgelände, um sich nach dem Klassenerhalts-Krimi tags zuvor in Dresden gegenseitig einen schönen Urlaub zu wünschen.

Einige Spieler verbringen noch ein paar intensive Tage zusammen: Noch am Montag heben sie ab gen Mallorca. Nach der Mannschaftsfahrt ist Pause. Am 26. Juni beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Serie.

Alles deutet darauf hin, dass Jeff auch dann noch le Chef sein wird.  DSC-Erfolgscoach Saibene steht kurz vor der Verlängerung seines am 30. Juni endenden Vertrags.

Unsere Interviews am Tag nach Arminias Rettung:

Samir Arabi: Der Sportchef des DSC kündigt im Interview eine große Saisonanalyse an. Auch äußert er sich über die Wohnungssuche von Jeff Saibene, die Zukunft von Fabian Klos und seiner eigenen beim DSC.

Jeff Saibene: Im Interview spricht der DSC-Trainer nicht nur über seine Zukunft und den Abstiegskampf der vergangenen Wochen, sondern auch über einen Schlager mit dem Titel: »Sind Sie der Graf von Luxemburg?«

Reinhold Yabo: Der Offensivspieler Reinhold Yabo äußert sich im Interview über seine Rückkehr nach Salzburg, den erfolgreichen Abstiegskampf der Arminia und schöne Erinnerungen an Bielefeld. 

Tom Schütz und Julian Börner: DSC-Spieler Tom Schütz berichtet im Interview von der Party nach dem Klassenerhalt. Und sein Mannschaftskollege Julian Börner freut sich auf Nachwuchs. Zudem lobt Börner den Teamgeist, spricht als Torschütze über das 1:1 in Dresden und über die Arbeit von Jeff Saibene.

Kommentare

Hoffentlich in der Schweiz

Hoffentlich hat er den Termin zur Wohnraumbesichtigung in der Schweiz oder in Luxemburg, und am besten eine Wg mit Arabi, der Klassenerhalt ist nur Trainer Rump zuzuschreiben, Arabi und Saibene haben da keinen Anteil dran, auch wenn der Saibene dafür gesorgt hat das die Kabinenrede von Rump auf YouTube schnell wieder gelöscht wurde, die Tatsachen kann er nicht leugnen. Bitte ,bitte lieber Arabi, lieber Herr Saibene, bitte sucht Euch woanders einen Job, vom Fußball kennt Ihr nichts

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4863844?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F