>

Do., 22.06.2017

Offensivtalent soll sogar fest verpflichtet werden – Trainingslager-Gegner stehen fest Wie Arminia Putaro halten will

Unterschreibt er bald einen neuen Vertrag beim DSC? Leandro Putaro, der in der abgelaufenen Serie 15 Einsätze hatte.

Unterschreibt er bald einen neuen Vertrag beim DSC? Leandro Putaro, der in der abgelaufenen Serie 15 Einsätze hatte. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Nur noch vier Tage, dann startet Arminia Bielefeld in die Vorbereitung auf die neue Saison. Am Montag um 17 Uhr bittet Chefcoach Jeff Saibene die Profis des Fußball-Zweitligisten nach fünfwöchiger Sommerpause wieder zum Training.

Stand gestern werden die Fans auf dem Übungsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße in Offensivspieler Patrick Weihrauch (23, Würzburger Kickers) lediglich einen Neuzugang zu Gesicht bekommen . Doch noch ist ja ein bisschen Zeit bis Montag. Und dem Vernehmen nach dürfte es nicht mehr lange dauern, ehe der Klub weitere Unterstützung für die neue Spielzeit erhält. Zu den Topkandidaten auf eine baldige Verpflichtung gehört weiterhin Torwart Stefan Ortega (24, zuletzt 1860 München).

Leandro Putaro könnte ablösefrei wechseln

Zu den Neuen könnte aber auch ein alter Bekannter zählen. Denn weiterhin sind die Arminen sehr bemüht, Leandro Putaro längerfristig zu binden. Vor einem Jahr hatte Sportchef Samir Arabi den Offensivspieler für eine Saison vom Bundesligisten VfL Wolfsburg ausgeliehen. Es heißt, dass der DSC den U20-Nationalspieler, der beim VfL bis 2019 unter Vertrag steht, nun gern fest verpflichten würde. Und wenn Wolfsburg mitspielt, womöglich sogar ablösefrei. Wie das gehen soll? Sollte Arminia Putaro eines Tages weiterverkaufen, könnten die Niedersachsen dann im Gegenzug an den Transfereinnahmen partizipieren.

Arabi hält sich diesbezüglich bedeckt, bestätigt aber, dass der DSC sich mit Wolfsburg »in einem guten, konstruktiven Austausch« befinde und man »gemeinsam an Lösungen« arbeite. Zudem sei es »ja kein Geheimnis, dass unser Trainer Leandro gern behalten würde«. Unter Saibene erhielt Putaro weit mehr Spielzeit als zuvor unter Jürgen Kramny.

Am 8. Juli trifft der DSC auf den russischen Erstligisten Rubin Kasan

Was den 20-Jährigen interessant macht, ist nicht zuletzt dessen Vielseitigkeit. Putaro, der gern Armine bleiben würde, kann auf beiden Außenbahnen und im Angriff spielen. In Wolfsburgs Bundesligakader wäre es für ihn indes schwer, Fuß zu fassen. Ihm würde wohl ein Platz im Regionalligateam drohen.

Durchaus möglich also, dass Putaro dann auch am 5. Juli mit den Arminen ins Trainingslager reisen wird. Zwei Testspielgegner für die Zeit in Zell am See-Kaprun (Österreich) stehen nun fest. Am 8. Juli trifft der DSC in Bischofshofen auf den russischen Erstligisten Rubin Kasan. Am 12. Juli geht es in Kaprun gegen den tschechischen Erstligaabsteiger FK Pribram. Sollte noch ein dritter Testgegner gefunden werden, könnten sich die Termine noch leicht verschieben.

Marco Hober (21) wird in Österreich nicht dabei sein . Der Mittelfeldspieler wechselt zum Drittligisten Sportfreunde Lotte. Er war zuletzt an den Viertligisten Borussia Dortmund II ausgeliehen. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Kommentare

Putaro, finde ich Klasse!

Falls es nur ein Ausleihgeschäft sein soll, dann bitte, auch gut. Falls wir Putaro ohne Ablöse bekommen, Super! Über die Details über eines zukünftigen Verkaufes von Putaro sollten sich beide Vereine schon einig werden, was den Ablösebetrag betreffen wird.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4947927?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F