>

Sa., 08.07.2017

Trainingslager, Tag 4: Verein legt 33-Jährigem Wechsel nahe Ulm: »Ich respektiere Arminias Entscheidung«

Auf dem Absprung? David Ulm.

Auf dem Absprung? David Ulm. Foto: Thomas F. Starke

Zell am See-Kaprun (WB). David Ulm wird es schwer haben, bei Arminia noch mal richtig Fuß zu fassen. Darum haben die Verantwortlichen dem 33-Jährigen, der seit 2014 im Verein und  derzeit im Trainingslager in Österreich mit dabei ist, einen Wechsel nahegelegt.

»David ist ein verdienter Spieler. Wir wollen ihn nicht rauswerfen, haben das aber klar mit ihm besprochen. Ich denke, unser Verhalten ihm gegenüber ist fair. Er weiß nun, woran er ist«, sagte Trainer Jeff Saibene.

Ulms Vertrag endet im Juni 2018. »Ich respektiere die Entscheidung des Vereins. Ich hätte mir gut  vorstellen können, meine Karriere bei Arminia zu beenden und anschließend im Klub weiterzuarbeiten. Aber ich habe auch eine Verantwortung gegenüber meiner Familie. Wenn mir anderswo ein langfristiger Vertrag angeboten wird, muss ich darüber nachdenken«, sagte Ulm: »Ich fühle mich topfit und will spielen. Deshalb höre ich mir alles an.« Solange er bei Arminia sei, werde er kämpfen, denn: »Aufgeben gibt es bei mir nicht. Im Fußball kann alles passieren.«

Ulm sagte, er habe bei Arminia »mit dem Zweitligaaufsteig, dem Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinales und der Unterstützung der Fans die schönsten Momente meiner Karriere erlebt. So etwas wünsche ich jedem Fußballer.«

Sollte Ulm einen Wechselwunsch äußern, »würden wir ihm keine Steine in den Weg legen«, meinte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi. Das dürfte bedeuten, dass der DSC den Mittelfeldakteur ohne (große) Ablöse ziehen ließe. Nach Informationen dieser Zeitung soll Drittligist VfL Osnabrück sich bereits über eine Verpflichtung Ulms Gedanken machen.

Nutella ja, Alkohol nein

Die Arminen achten sehr genau auf ihre Ernährung. Das Angebot im  Trainingslager-Teamhotel »Tauern Spa« ist vielfältig. Dass auch Nutella dazu gehört, stört Cheftrainer Saibene nicht.

Der Schokoaufstrich ist erlaubt. Wie sieht es mit anderen »Genussmitteln« aus? »Alkohol ist natürlich absolut tabu im Trainingslager«, sagt Saibene: »Ich bin aber kein Trainer, der von Zimmer zu Zimmer geht und kontrolliert, ob die Jungs rauchen oder Cola trinken«.

Vielmehr setzt er auf die Eigenverantwortung der Profis: »Die Jungs sind selber dafür verantwortlich, dass sie eine Topleistung bringen können. Wer dieser Verantwortung nicht nachkommt, wird es schwer haben zu spielen.«

4:0 – wie entfesselt gegen Kasan 

Am Samstagnachmittag hat hat der DSC das erste von  drei Testspielen  in Österreich in Bischofshofen 4:0 gegen den russischen Spitzenklub Rubin Kasan gewonnen. Dabei spielte Saibenes Mannschaft in der ersten Halbzeit wie entfesselt.

Besuch aus der Schweiz

Eigens wegen Jeff Saibene haben drei Schweizer den weiten Weg aus St. Gallen zum ersten DSC-Testspiel  auf sich genommen. Das WESTFALEN-BLATT hat mit ihnen gesprochen. 

Kerschbaumer im Interview

Im zweiten Versuch hat es geklappt: Nachdem Arminia Bielefeld Konstantin Kerschbaumer schon im Winter vom FC Brentford holen wollte, hat der 25-Jährige verspätet den Weg zu den Ostwestfalen gefunden. Für ein Jahr hat der DSC den Mittelfeldspieler vom englischen Zweitligisten ausgeliehen. 

Kommentare

Ich sag nur...


...Florian Dick! Den wollte man auch nicht mehr und war am Ende froh, dass man ihn noch hatte!

Ulm: »Ich respektiere Arminias Entscheidung

Sollte Ulm zb.sp. in Osnabrück einen Vertrag erhalten, wird er gehen nachdem es ihm Nahe gelegt wurde (Schade). Wenn nicht schön das er Kämpfen will und nicht aufgibt. Wie war es doch im letzten Trainingslager?Zwei wurden nicht mitgenommen, einer fand einen Verein, der andere wurde zum großen Rückhalt und Abwehr Stabilisator in der Rückrunde bei Arminia. Viel Erfolg David in deiner weiteren Fußball Kariere wo auch immer.

Schade

Es ist schade für David. Wir haben schöne Zeiten mit ihm erlebt und er wird und Arminen immer in Erinnerung bleiben. Ulm, Ulm,Ulm.....diese Schlachtrufe hallten oft durch die Schüco Arena. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute für seine Zukunft. Danke David

UUUlllllllmmmmm!

Wirklich Schade für David. Für mich ist er ein positiver Mensch, im Sinne des Wortes, wünsche ihm alles Gute. Falls es klappen würde mit dem VFL Osnabrück, dann mache es! Bleibst immer in positiver Erinnerung bei mir, sogar ohne " Liste. "

Ein feiner Typ!

Klar: Arminia wuerde ihn gerne von der Gehaltsliste haben, wenn er eh nicht eingeplant ist. Schade fuer David - er hat sich nichts zu Schulde kommen lassen und ist ein wahrer Sportsmann. Eigentlich einer, den man an den Verein haette binden sollen (aehnlich wie Hille und Hornig). Egal was passiert, ich wuensche David alles Gute!

5 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991884?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F