>

Di., 18.07.2017

»Jeder kann sich noch aufdrängen«, sagt der Trainer vor dem Test am Dienstag in Wuppertal Saibene hat eine Aufstiegsprämie ausgehandelt

Jeff Saibene lächelt. Arminias Trainer ist mit der bisherigen Saisonvorbereitung sehr zufrieden.

Jeff Saibene lächelt. Arminias Trainer ist mit der bisherigen Saisonvorbereitung sehr zufrieden. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Jetzt wird es langsam ernst: Zwölf Tage vor dem Start in die neue Saison absolviert Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld am Dienstagabend sein vorletztes Testspiel. »Jeder bekommt noch mal 45 Minuten lang die Chance, sich aufzudrängen«, heizt Trainer Jeff Saibene vor der Partie beim Regionalligisten Wuppertaler SV (19 Uhr, Stadion am Zoo) den Konkurrenzkampf an.

Bis auf den weiterhin an einer Oberschenkelzerrung laborierenden Sören Brandy sind alle Spieler einsatzbereit. Brandy absolvierte Montag zusammen mit Athletiktrainer Reinhard Schnittker ein Individualtraining. Der 32-Jährige (Vertrag bis 2019), dessen Verpflichtung im vergangenen Winter mit einigen Hoffnungen verbunden war, ist derzeit als einziger etwas hinten dran. Saibene: »Sören kam seit dem Winter aufgrund von Verletzungen nie wirklich auf 100 Prozent. Er hat in der Offensive große Konkurrenz. Sein Vorteil ist, dass er auch links oder rechts spielen kann. Aber er muss dran bleiben.« Der Coach hofft, dass Brandy am Mittwich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Norwich kommt am Freitag, danach schon Regensburg

Am Freitag, 21. Juli, steigt gegen den englischen Zweitligisten Norwich City (19 Uhr, Schüco-Arena) dann der abschließende Test, bevor am Samstag, 29. Juli, mit dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg die Saison beginnt.

Der SSV Jahn ist Aufsteiger, Arminia konnte sich in der Vorsaison so eben vor dem Absturz retten: Den Erstliga-Aufstieg dürften in der neuen Serie demnach andere unter sich ausmachen. »Ingolstadt muss man auf dem Zettel haben, vielleicht Darmstadt«, sagt Saibene: »Die Liga ist ohne die Aufsteiger Stuttgart und Hannover ausgeglichener als im Vorjahr. Ich denke, dass es oben auch ein Überraschungsteam geben wird«, erwartet der DSC-Trainer.

Aufstiegsprämie

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dieses Überraschungsteam Arminia Bielefeld heißen sollte, hat der Coach vorgesorgt. Auf die Frage, ob er eine Aufstiegsprämie ausgehandelt habe, antwortet er lächelnd: »Wenn ich keine hätte, wäre ich ein schlechter Trainer.«

Kommentare

Neue Saison

Ob wir wieder unten rumkrebsen und einen neuen Fall Rehm erleben, oder ob es in dieser Saison besser läuft, weiß niemand. Das ganze gleicht einer Wundertüte. Spätestens am 10. Spieltag wissen wir mehr, dann werden die ersten Trainer gefeuert.

Prämie

Nur eine Aufstiegspämie des Trainers, macht noch kein Ziel Aufstieg aus. Die Mannschaft ist sicherlich besser als zu Beginn der letzten Saison. Ein gesicherter Mittelfeldplatz scheint realistisch. Und das wäre bei der Vergangenheit schon ein Erfolg.

Einfach lachhaft dieser Trainer

Es zeigt aber das große Vertrauen, das Saibene zu seinem Co Trainer Rump hat, das der für ihn wieder die Kastanien aus dem Feuer holt. Das klappt aber nur, wenn er sich total aus dem Tagesgeschäft raushält und den Rump machen läßt. Und ja, er ist ein schlechter Trainer, aber er hat einen guten Berater, der für ihn eine Aufstiegsprämie ausgehandelt hat, aber das zeigt auch, wie weltfremd der ist der denkt wahrscheinlich, Arminia spielt in Luxemburgs 2.Liga.

Der DSC zockt Kinder(Schüler) ab,wenn sie nicht in Bielefeld wohnen!!

Das gehört zwar nicht zum Artikel aber es muss mal gesagt werden.Der DSC bestraft Kinder wenn sie nicht in Bielefeld wohnen! Wenn Kinder und Schüler gerne auf die Süd Wollen müssen sie den vollen Preis bezahlen. Es sei den sie kaufen ihre Karte in Bielefeld. Also müssten sie immer 60-80 Kilometer fahren um eine ermäßigte Karte zu bekommen. So kann man auch Fans verlieren.

Klasse

Klasse gemacht von Jeff. So gibt Saibene uns Fans auch ein " Ziel " vor, indem er mit unserem DSC aufsteigen möchte.
Diese Saison wird es interessanter als die letzte Saison. Ich gönne bei Aufstieg Jeff die €uros!

Passt

Die 2.Liga ist in diesem Jahr tatsächlich eine Wundertüte. Da kommen sicher viel mehr Teams ins Rennen um den Aufstieg, als es im vergangenen Jahr der Fall war. Also wäre man als Trainer schon allein aus dem Grund blöd, auf solche eine Prämie zu verzichten. Außerdem - und das wird wohl auch der Grund sein, warum Saibene diese Prämie als einziges Detail seines Vertrages öffentlich macht - zeigt es nicht weniger als seine Ansprüche an den Club und an sich selbst. Endlich mal wieder ein Trainer, der wenigstens das Ziel Aufstieg mal anspricht. Natürlich wäre es für uns alle eine Riesenüberraschung, aber erstens ist der Trainer näher am Thema und zweitens habe ich keinen Bock mehr immer nur nach untern zu schauen. Ohne eine Vision, einen echten Ansporn wird man immer zu kurz landen.

Absolut Okay!

Das ist absolut legitim vom Jeff. Muss der Verein sowieso nicht zahlen, weil sie nicht aufsteigen. Und wenn doch, zahlen wir die gerne an den Graf von Luxemburg.
Hauptsache Arabi hat sich keine "Nichtabstiegspraemie" aufschwatzen lassen ;-) - die kann der Verein sonst naemlich jetzt schon zahlen.

Business

Ja, die Luxemburger und Schweizer verstehen was vom Geld....
Aufstiegsprämie? Warum nicht? Und eine Abfindung wird er auch schon ausgehandelt haben... Sonst wäre er ein schlechter Geschäfts... äh.. Trainer.

8 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017641?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F