>

Di., 18.07.2017

Arminia siegt in Wuppertal – Kartenvorverkauf für Teheran-Derby in Bielefeld gestoppt Kerschbaumer setzt ein Zeichen

Arminias Tom Schütz und der Wuppertaler Pierre Becken im Zweikampf.

Arminias Tom Schütz und der Wuppertaler Pierre Becken im Zweikampf. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Wuppertal (WB). Arminia Bielefeld hat das vorletzte Testspiel vor der in eineinhalb Wochen beginnenden Fußball-Zweitligasaison gewonnen. Am  Abend siegten die Ostwestfalen beim Regionalligisten Wuppertaler SV mit 1:0 (0:0). Zehn Tage zuvor hatte der Viertligist an gleicher Stelle auch  gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach mit 0:1 verloren.

Jeff Saibene hatte angekündigt, dass jeder noch mal die Gelegenheit erhalte, sich für das erste Saisonspiel am 29. Juli gegen Regensburg aufzudrängen. Der DSC-Trainer wechselte in der Halbzeit sein komplettes Team. Von jenen  Profis, die im ersten Abschnitt auf dem Platz standen, vermochten jedoch nur die wenigsten Werbung in eigener Sache zu betreiben.

Arminia war zwar überlegen, tat sich aber äußerst schwer, Chancen zu kreieren. Nur als Staude nach Vorlage von Hartherz frei vor dem WSV-Kasten auftauchte, lag ein Tor in der Luft (34.). Der Rest vor den 902 Zuschauern im Stadion am Zoo war tierisch zäh.

Feines Solo, platzierter Schuss

Dafür setzte wenige Minuten nach Wiederbeginn Konstantin Kerschbaumer ein Zeichen. Nach feinem Solo schloss die Leihgabe vom FC Brentford mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck ab (56.) – 1:0 für die Gäste. Zuvor hatte DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno in höchster Not prima gegen WSV-Angreifer Kevin Hagemann geklärt und den Zweitligisten so vor einem Rückstand bewahrt.

Am kommenden Freitag bietet sich für den DSC die letzte Gelegenheit zum Testen. Dann gastiert der englische Zweitligist Norwich City in der Schüco-Arena.

Bielefeld (1. HZ): Rehnen - Dick, Weigelt, Börner,  Hartherz - Weihrauch, Prietl, Schütz, Staude - Sporar, Voglsammer

Bielefeld (2. HZ): Ortega Moreno - Teixeira, Behrendt, Salger, Cingöz - Hemlein, Kerschbaumer, Ulm, Putaro  - Quaschner, Klos

Tore: 0:1 Kerschbaumer (56.)

Konfusion um Teheraner Stadtduell in der Schüco-Arena

Verwirrung gibt es offenbar um das für Samstag um 19.30 Uhr in der Schüco-Arena geplante Teheraner Duell zwischen den Mannschaften von Persepolis und Esteghlal.

Der DSC hat als Co-Gastgeber den Kartenvorverkauf gestoppt, weil Meldungen über eine Spielabsage durch den iranischen Fußballverband aufgetaucht seien. Man wolle weder sich noch den Fußball-Fans eine mögliche Rückabwicklung zumuten, hieß es beim DSC.

Grund der Konfusion ist eine Terminkollision: Persepolis muss an diesem Freitag als amtierender Meister um 18.30 Uhr in Teheran gegen Pokalsieger Naft um den iranischen Supercup spielen. Der Ligavorstand habe sich geweigert, dieses Spiel zu verschieben und Persepolis im Falle einer Absage mit Sanktionen gedroht, verlautete am Dienstag in persischen Internetmedien.

Bislang seien Klubangaben zufolge weniger als 1000 Karten für die Partie abgesetzt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019830?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F