>

Fr., 25.08.2017

Video-Interview mit Jeff Saibene: Duell mit Union wird für Arminia ein Härtetest Aufstiegskandidat trifft Spitzenreiter

Der Bielefelder Trainer Jeff Saibene.

Der Bielefelder Trainer Jeff Saibene. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/fwk/jen). Die Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga ist zumindest nach drei Spieltagen ein Ereignis. Arminia Bielefeld vor dem SV Sandhausen – darauf muss man erst einmal kommen. Umso spannenender wird am Sonntag (13.30 Uhr Alte Försterei) das Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Union Berlin.

»Das wird ein richtiger Test gegen eine der besten Mannschaften der 2. Liga«, sagt Chef-Trainer Jeff Saibene im Video-Interview mit dem WESTFALEN-BLATT. »Es ist vor allem schön, dass wir mit drei Siegen nach Berlin fahren können«, setzt er hinzu.

Spannend dürfte daher das Duell mit dem Aufstiegskandidaten aus Köpenick werden.  Nur der im letzten Moment noch von den Berlinern aus den Händen gegebene Erfolg in Nürnberg verhinderte, dass Union ebenfalls mit einer weißen Weste in die Partie geht.

Die Mannschaft von Jens Keller scheiterte im Aufstiegskampf der Vorsaison erst auf der Schlussetappe, Union will den Aufstieg jetzt nachholen.

Mehr lesen Sie am Wochenende, 26./27. August, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Toi, Toi, Toi ...

Den Druck den Bochum zeitweise in der 2. Hälfte aufgebaut hat, wird Union schon von Beginn aufbauen. Dazu ein starkes Mittelfeld. Es wird slso spannend werden.

Ein Jeff nach meinem Geschmack..

Ich muss hier mal den Hoffmann Bericht aus der Massenbildung hinzu ziehen.Jeff sagt,das wir eine eklige Truppe sind,die nicht zu Unrecht dort oben in der Tabelle steht.Jawoll,Jeff,wir sind immer ekelig zu spielen,das ist immer unser Mantra gewesen,nur unter Rumpelrudi nicht,da waren wir 9x Klug und haben ALLES hergeschenkt...Union weghauen und danach auf Safari,um Zebras zu fangen...Ich mach den Elefantentöter schuussbereit,aber vermutlich wird mir PETA das Ding vorher abnehmen....Oh Mann,Daktari hatte ein sorgenfreies Leben;))

Am Montag steht dann im WB ganz groß:

Spitzenreiter nimmt drei Pukte vom Aufstiegskandidaten mit nach Bielefeld.

Saibene und Schmidt

Ich kann mich eigentlich nur noch wiederholen. Wieder hat Saibene im Interview alle Töne richtig getroffen. Interessant die Aussagen zu Roger Schmidt. Ich würde mal umgekehrt sagen. Der Roger könnte sich den Jeff mal in Sachen Psychologie, Mannschaftsführung und öffentliches Auftreten als Vorbild nehmen. Ich hoffe und glaube, Saibene ist sportlich so hungrig, dass er nicht auf die Schnapsidee kommt, auch nach China zu wechseln einesTages. Erstmal Bundesliga in Deutschland spielen. Und zwar hier in Bielefeld...

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5101342?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F