>

So., 27.08.2017

Arminia Bielefeld erkämpft ein 1:1 bei Union Berlin Weiter ungeschlagen

Arminias Andreas Voglsammer (inks) im Zweikampf gegen Unions Fabian Schönheim.

Arminias Andreas Voglsammer (inks) im Zweikampf gegen Unions Fabian Schönheim. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Berlin (WB). Arminia Bielefeld hat ein 1:1 (0:0) bei Aufstiegskandidat Union Berlin erkämpft und bleibt auch nach vier Saisonspielen in der 2. Liga ungeschlagen. Mit zehn Punkten hat sich das Team von Trainer Jeff Saibene in der Spitzengruppe gehalten.

Salger ersetzt Börner - Rapper Casper im Stadion

Arminia startete mit der einen erwarteten Änderung in die Partie:  Für den verletzten Julian Börner spielte Stephan Salger in der Innenverteidigung. Fabian Klos führte das Team als Kapitän auf das Feld. Prominenter Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei: Rapper Casper aus Bielefeld, der in der Hauptstadt lebt. Sein Tipp vor dem Spiel: ein 2:1 für Arminia!

Bei den Aufstellungen durfte sich Armine Sören Brandy freuen: Der Ex-Unioner wurde überaus freundlich mit viel Beifall und als „Fußballgott“ von den Berlinern begrüßt. Brandy ist am 2. September auch beim Abschiedsspiel für Thorsten Mattuschka und Karim Benyamina in Berlin am Ball.

Die Bielefelder liefen in den neuen, mehrheitlich schwarz gestalteten, Ausweichtrikots auf. Diese sind angelehnt an die 12.-Mann-Shirts, die die Fans am Ende der vergangenen Saison trugen.

Ortega rettet früh gegen Skrzybski

Union, das frühzeitig den Aufstieg als Saisonziel genannt hat, legte gleich los wie ein Spitzenteam. Die Gastgeber machten viel Druck und kamen schon in der dritten Minute zur ersten guten Torchance. Steven Skrzybski scheiterte aber an Stefan Ortega Moreno im DSC-Tor. Der Druck blieb ebenso hoch wie das Tempo, die Arminen verloren den Ball im Aufbau zu schnell und waren anfangs reichlich unsortiert in der Defensive. In der 18. Minute verpasste Sebastian Polter eine Hereingabe von Christopher Trimmel nur knapp.

Dann gelang es den Gästen etwas besser, die Gefahr vom eigenen Tor fern zu halten. Das erste Bielefelder Ausrufezeichen dann in der 31. Minute: Florian Dick legte bei einem Freistoß quer auf Brian Behrendt, dessen Schuss an die Querlatte knallte. Bei einem aussichtsreichen Konter spielte Keanu Staude einen schlampigen Pass auf den gut postierten Andreas Voglsammer – Chance dahin (38.). Die letzte Chance der ersten Hälfte hatten die Gastgeber, Marcel Hartel verzog nach Vorlage von Polter knapp.

Blitzstart in Hälfte zwei: Voglsammer tankt sich durch

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Patrick Weihrauch eroberte kurz vor dem Union-Strafraum den Ball und bediente Voglsammer, der sich stark durchsetzte und den Ball dann unter die Latte und zum 1:0 für Arminia ins Tor hämmerte. Da waren gerade 50 Sekunden gespielt.

Wenig später hatten dann die Berliner den Torschrei auf den Lippen. Nach einem Durcheinander im DSC-Strafraum kam Polter zum Schuss, doch Klos rettete für den bereits geschlagenen Ortega Moreno auf der Linie (49.).

Dann war wieder Arminia an der Reihe: Bei einem Konter legte Weihrauch quer auf Klos, doch dessen Schuss ging knapp rechts am Tor vorbei (51.). Und weiter in dem Tempo, nun wieder Union: Erst scheitert Simon Hedlund an Ortega Moreno (53.), dann köpft Damir Kreilach knapp daneben (54.). Eine Minute später fiel er aber doch, der Ausgleich. Polter legte im Strafraum für Hartel auf, und der traf mit rechts zum 1:1.

Union bläst zur Schlussoffensive

Kurz danach verpasste Klos eine Hereingabe nur knapp (57.), ehe ein Schuss von Skrzybski abgeblockt wurde (61.). Danach wurde es in den Strafräumen zunächst ein wenig ruhiger, ehe Kreilach den Ball an die Latte hämmerte. Den Nachschuss parierte Ortega Moreno glänzend gegen Hartel (75.).

Die Schlussoffensive und die vierminütige Nachspielzeit überstand der DSC schadlos und nahm einen Punkt aus der Hauptstadt mit in die Länderspielpause. Das nächste Punktspiel steht am 9. September zuhause gegen den MSV Duisburg an.

Statistik

Berlin: Busk – Trimmel, Torrejon, Schönheim, Perdersen – Kreilach, Kroos – Skrzybski, Hartel (79. Hosiner), Hedlund (84. Gogia) – Polter

Bielefeld: Ortega Moreno – Dick, Behrendt, Salger, Hartherz – Weihrauch (70. Hemlein), Prietl, Kerschbaumer, Staude (89. Brandy) – Voglsammer (73. Sporar), Klos

Schiedsrichter: Diez (München)

Zuschauer: 21.034

Tore: 0:1 Voglsammer (46.), 1:1 Hartel (55.)

Gelbe Karten: Torrejon / Dick, Staude, Hemlein

Kommentare

2 Punkte geklaut

Freuen wir uns nicht nur über den gewonnenen Punkt sondern auch darüber , das wir dem Mitbewerber um einen der Aufstiegsplätze 2 Punkte abgenommen haben.Sabienne hat sich nicht umsonst eine Aufstiegsprämie in seinen Vertrag schreiben lassen.Und die Spieler sollten dies auch nachverhandeln.Schliesslich spielt nur der am Limit, der sich auch hohe Ziele setzt.

Saibene hat zZ das Glück auf seiner Seite

Alle Achtung, von Klos u Ortega hatte ich nichts
erwartet, aber da lag ich bis jetzt völlig daneben.
Tatsache ist, Saibene hat eine positive Ausstrahlung
und auch das nötige Glück. Solche Spiele wie
gegen Bochum und in Berlin kann man auch
verlieren. Wir haben 10 Pkt und nur das zählt.
In der 2. Liga kann jeder jeden besiegen und das ist
gefährlich. Also dranbleiben und punkten, es kommen garantiert noch schlechter Zeiten.
So langsam müßt aber mal die 20.000 Zuschauergrenze geknackt werden

22.000 +

Die Mannschaft hätte es nach den ersten vier Spielen verdient das über 22.000 kommen. Ich glaube auch das es klappen wird. Da Duisburg bestimmt auch gut 2200 Fans mitbringen wird werden es wohl mehr als 22.000 sein. Ich hoffe das die Mannschaft so weiter macht. Wir werden auch noch Spiele verlieren aber das ist egal. Die Hoffnung auf eine sorgenfreie Saison ist berechtigt. Vielleicht schon nach dem 30. Spieltag feiern können,damit man frühzeitig die neue Saison planen kann

Großer Kampf

Gut gekämpft und auswärts gepunktet. Gute Abwehrleistung trotz Börner Ausfall. Top Torwartleistung von Ortega. Gerade Ortega bringt mit seiner Top-Leistung eine hohe Stabilität in die Mannschaft. Das hat uns letzte Saison gefehlt und ist ein ganz wichtiger Faktor für den jetzigen Erfolg. Ich hoffe das der Erfolg noch lange anhält, finde es aber schon etwas besorgniserregend, das die Gegner, nach eigener Führung, immer wieder über den Ballbesitz hohen Druck aufbauen können. Auch die offensiven Einwechselungen bringen dann oft keine richtige Entlastung. Daran sollte man dringend arbeiten. Bevor es Punkte kostet.

Rapper Casper

Ich hab gehört, Rapper Casper hält sich schon den Termin für seinen - kostenlosen - Auftritt auf der Aufstiegsfeier nächsten Sommer am Rathaus frei. Am massentauglichen Arminia-Rap feilt er schon...

Wer will uns schlagen?

Mensch @Harry ich spüre Deine Begeisterung...endlich.Es war das erwartete Spiel in Berlin.Jaha,wir können die Krawatte wieder etwas höher tragen und haben genug Patronen im Colt...Diese Jeff MANNSCHAFT überzeugt absolut.Auswärts nen Punkt und zu Hause gewinnen.So steigt man auf...Ich hänge zumindest schon mal eine Girlande an den Oberbürgermeister Balkon.Läuft beim DSC...Skol.

Jetzt über 22.000 gegen Duisburg!

Der Klassenerhalt war ein Meilenstein für die Arminia! Arminia hat sich nun in der 2. Liga endgültig freigeschwommen. Wir dürfen uns wohl mindestens auf eine sorgenfreie Saison freuen.
Man muss gar nicht mal „Realist“ sein, um zu erkennen, dass das die zuletzt saisonübergreifend so guten Ergebnisse kein Zufall mehr sein können!
In zwei Wochen, Zuhause gegen Duisburg, dürfen wir uns nun wohl auf eine große Kulisse über 22.000 auf unserer wunderschönen Bielefelder Alm freuen…

7 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F