>

Mo., 28.08.2017

Innenverteidiger hat gegen Berlins Sturmtank Polter einen harten Job Salger reibt sich auf

Das strittige Duell zwischen Stephan Salger (links) und dem Berliner Sebastian Polter vor dem 1:1.

Das strittige Duell zwischen Stephan Salger (links) und dem Berliner Sebastian Polter vor dem 1:1. Foto: Thomas F. Starke

Berlin (WB/jen). Stephan Salger hatte wohl den härtesten Job aller Arminen. Im Duell mit Union Berlins Sturmtank Sebastian Polter (1,92 Meter) hatte der Bielefelder Innenverteidiger alles geben müssen.  Ein entscheidendes Duell verlor Salger, Marcel Hartel traf zum 1:1 . War dem Treffer ein Foul von Polter voraus gegangen?

Trainer Jeff Saibene und die TV-Bilder sagten eher ja, Salger selbst wollte sich nicht festlegen. »Das kann man pfeifen oder nicht. Natürlich hätte ich mich gefreut, wenn der Schiedsrichter gepfiffen hätte«, sagte der für den verletzten Abwehrchef Julian Börner in die Mannschaft gerückte Linksfuß offen. Seine Zweikämpfe mit Polter seien »sehr intensiv gewesen. Immer an der Grenze, von beiden Seiten«, sagte Salger und deutete an, dass ihm das gut gefallen hatte. Zumal die Gäste mit dem Punkt deutlich glücklicher waren als die Gastgeber. »Unter dem Strich sind wir alle zufrieden. Auch die Fans haben die Leistung honoriert, und sie haben selbst einen starken Auftritt gezeigt«, lobte der DSC-Profi die knapp 2000 mitgereisten Anhänger. Er sei »froh, dass wir ungeschlagen in die Länderspielpause gehen«.

Klos ist »mega zufrieden«

Da konnte Kapitän Fabian Klos, der für Börner die Binde trug, nur zustimmen. Der Stürmer war »mega zufrieden. Das ist der beste Start, seit ich bei Arminia bin.« Klos ist immerhin seit Juni 2011 da. Was den 29-Jährigen besonders freute am 1:1 in Berlin: »Wir haben uns bei einem sehr starken Gegner den Punkt hart erarbeitet. Auch nach dem schnellen Ausgleich sind wir nicht zitterig geworden, sondern haben das Zutrauen behalten. Der Punkt ist verdient. Ein Riesenkompliment an jeden Einzelnen«, sagte Klos.

Zehn Punkte nach vier Spielen hätte er vor der Saison »blind unterschrieben. Natürlich schaue auch ich mir die Tabelle lieber an, wenn wir oben stehen, aber das ist zweitrangig. Wir müssen weiter so unsere Punkte sammeln, gegen alle Widerstände, dann werden wir frühzeitig 40 Punkte geholt haben«, ist Klos überzeugt.

Kommentare

Zufrieden

Ich bin auch mega zufrieden mit der sportlichen Leistung unserer Mannschaft. Und auch mit der mega Punkteausbeute. Und so mega kann es auch gerne noch lange weitergehen.
Womit ich leider nicht mega zufrieden bin, ist mit den Kommentaren. Diese verkommen teilweise auf das Niveau einer Dailysoap.

Das war wieder eine klasse Leistung in Berlin - doch an der Genauigkeit bei der Spieleröffnung und bei den Kontern sollte noch gearbeitet werden. Ortega gibt mit Aseiner Souveränität auch der Abwehr deutlich mehr Sicherheit, wo in der letzten Saison noch allgemeine Verunsicherung herrschte. Insgesamt hat sich Arminia schon lange nicht mehr so sehenswert präsentiert wie in den bisherigen vier Spielen. Es macht wieder Spaß, Bielefeld-Fan zu sein.

Mea culpa

Lieber Stolperharry, Sie gestatten mir diese Vertrautheit, die bei genauem Hinsehen natürlich nicht grechtfertigt scheint, aber da muß ich wohl ins Fettnäpfchen getreten sein und Ihren Tonfall falsch aufgefaßt haben. Auch mir, gerade mir, unterlaufen Fehler, da ich "nur" ein Mensch bin, dazu noch ein Armine, der eh dazu neigt, alles in den Extremen zu sehen. Es scheint angebracht, nun meinerseits für meinen Tonfall bei Ihnen Abbitte zu leisten und Ihnen ein virtuelles "tut mir leid" entgegenzubringen. Sie haben einen gut bei mir, würde Walter jetzt sagen. Und auch damit hat er Recht. Also, nichts für ungut, das Lebbe geht weiter, mit oder ohne uns, und wir eerden uns auf das beschränken, was belegbar: unsere Liebe zu Arminia. In diesem Sinne Ball flachhalten und ab durch die Mitte.

Kompliment

Mein Kompliment an Stephan Salger. Er gehört zu den absolut zuverlässigen Spielern im Team und das seit Jahren. Ein echter Teamplayer, der offenbar auch nicht stänkert, wenn er mal ein paar Spiele auf der Bank sitzt.

Doch nur eine Hommage an die Fans!

Wer sagt denn, dass ich den Preis von 69,95 € für das neue „offizielle“ Auswärtstrikot kritisieren möchte? Verglichen mit anderen Trikots ist das meines Erachtens nicht zu viel! Schließlich braucht Arminia doch immer noch jeden Cent und außerdem ist das offizielle Trikot ja auch mit einigen schönen Gimmicks versehen, über die das 12. Mann Trikot eben nicht verfügt / gar nicht verfügen konnte.
Vielmehr war meine Bemerkung doch als Hommage an die kreativen Arminia-Fans gedacht, für das Grunddesign und für die Idee, auf die die Designer bei Saller damals offensichtlich nicht gekommen sind…

Gruppen-Pressing

Wirklich sehenswert: die Entstehung des Arminia-Tores. Ein konzertiertes Pressing im Rudel, wenn man so will. Gleich mehrere Spieler sind gut abgestimmt auf die Gegenspieler drauf, als die erste Unsicherheit eines Union-Spielers sichtbar wurde. Das erinnert mich wirklich an die Jagd im Rudel. Alle Fluchtwege zustellen und dann der tödliche Schnapp zum Ballgewinn. Ich denke, diese Methode eignet sich auch gut zur Zebrajagd. Immer schön die Lassos von allen Seiten werfen. Um im Bild zu bleiben: das ist besser als den Elefantentöter rauszuholen. Die edlen Tiere sollen ja nicht zu Matsche werden. Wir wollen sie nur einfangen.

Polter

Irgendwie konnte man es kommen sehen. Polters immer etwas schmutziges Spiel ist am Ende aufgegangen. Mit jedem Zweikampf die Grenzen des Erlaubten leicht verschieben, den Schiri fünf-, sechmal abpfeifen lassen, bis er dann einmal nicht mehr pfeift. Schwups, fällt das Tor. Ein wirklich "ekliger" Spieler.
Stolperharrys Kritik daran, das neue Trikot, das ja - angeblich - eine Hommage an die Fans sein soll, dennoch so teuer zu vermarkten, finde ich nicht unberechtigt. Allerdings würde man die Trikotpreise für die anderen Jerseys kaputt machen, wenn man dieses nun zum Selbstkostenpreis verkaufen würde. Schwierig. Vielleicht hätte man es mit einem kostenlosen Extra verkaufen können, etwa als handsignierte Ausgabe, dann allerdings in limitierter Auflage (ansonsten: die armen Sehnenscheiben).
Abermals wundere ich mich über den schon etwas boshaften Gouvernanten-Tonfall hier gegenüber einem von der NW rübergemachten Kommentator. Wenigstens gibt es einen erstaunlichen Lerneffekt in der Tonlage zum letzten vergleichbaren Kommentar. Diesmal konsequent in der neuen Rechtschreibung gehalten, im Unterschied zum letzten Mal.

Nicht so böse

Stolperharry, Sie wirken auf uns hier sehr verbittert. Wo kommt dieser frustrierte Unterton nur her. Immer eine kleine Spitze setzen, auch hier in unserem schönen Westfalen Blatt Forum gegen die Freunde der NW wettern. Das mögen wir hier gar nicht, denn wir alle sind Arminen, die sich gerade mal wieder über einen überragendes Unentschieden in Berlin freuen. Sind Sie im Leben zu kurz gekommen und wollen uns das spüren lassen? Warum sehen Sie die Welt nicht ein wenig positiver? Freuen Sie sich doch, dass unser neues schwarzes Trikot nur 69 Euro kostet und nicht 99 Euro. Oder sind Sie einfach nur wütend auf sich selbst, dass Sie seinerzeit zu geizig waren, um 10€ in das schwarze Fantrikot zu investieren.
Schreiben Sie zukünftig mehr über Arminias Spiel. Sonst werden Sie hier keine neuen Freunde gewinnen und Ihr Leben weiterhin in Bitterkeit verbringen müssen.
Kopf hoch, mein Freund, und positiv in die Zukunft schauen. Wie sagte die Moderatorin doch immer: Alles wird gut. Mit der richtigen Einstellung vielleicht auch bei Ihnen. Und dann müssen Sie nicht mehr durchs Leben stolpern * kicher.

10 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5107409?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F