>

Do., 07.09.2017

Wie Arminia die unerwartet vielen Punktprämien kompensiert Der Erfolg und die Folgen

Arminias Finanzchef Gerrit Meinke muss viele Punktprämien überweisen – auch an Trainer Jeff Saibene (links).

Arminias Finanzchef Gerrit Meinke muss viele Punktprämien überweisen – auch an Trainer Jeff Saibene (links). Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Vom Fast-Absteiger zum Überraschungs-Dritten: Vor der Heimpartie gegen den MSV Duisburg (Samstag, 13 Uhr, Schüco-Arena) ist Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld dank seines starken Saisonbeginns in aller Munde. »So ein Start ist natürlich mal ganz angenehm«, sagt Gerrit Meinke. Der Finanzgeschäftsführer spricht über den Erfolg und seine Folgen.

Aller Euphorie zum Trotz haben die Ostwestfalen plötzlich Probleme, von denen sie vor ein paar Wochen noch nicht mal etwas geahnt haben. So müssen die Arminen erhebliche Punktprämien an ihre Spieler und Trainer überweisen. »Mit dem Erfolg war so nicht zu rechnen. Wir hatten für den August weit weniger Prämienzahlungen einkalkuliert, sind deshalb aber nicht ins Schleudern geraten«, betont Meinke.

Zuschauerschnitt liegt bislang bei 18.998

Sieben von möglichen neun Punkten haben die DSC-Profis aus ihren drei Ligaspielen im vergangenen Monat geholt (2:1 in Fürth, 2:0 gegen Bochum, 1:1 in Berlin). Bei vielen Klubs in Arminias Größenordnung gilt ein ähnliches Vertragsmodell: Das Grundgehalt ist vergleichsweise überschaubar, dafür sind die ausgehandelten Erfolgsprämien um so höher.

Die Hilfe externer Geldgeber habe der Klub zuletzt »aber nicht in Anspruch nehmen müssen, um die Prämien auszuzahlen«, versichert Meinke und verweist auf die guten Besucherzahlen bei den bisherigen Heimspielen und die damit verbundenen Mehreinnahmen: »Gegen Regensburg (17.333) und Bochum (20.663) waren deutlich mehr Zuschauer da, als wir erwartet hatten.«

So hat der DSC in seinem Lizenzierungsantrag für die laufende Spielzeit mit 17.000 Besuchern pro Heimpartie kalkuliert. Bisher liegt der Schnitt bei 18.998. Und auch im Pokalspiel gegen Düsseldorf (1:3, 19.825 Zuschauer) sei die Besucherzahl laut Meinke höher gewesen als erwartet.

TV-Gelder: Am Saisonende wird abgerechnet

Für die Partie gegen Duisburg sind bisher etwas mehr als 15.000 Tickets verkauft worden. »Das lässt mich hoffen, dass wir erneut an oder um die 20.000 erreichen werden«, sagt der 49-Jährige und erklärt, dass die Mehreinnahmen im Zuschauerbereich die Mehrausgaben für die Punktprämien zwar nicht eins zu eins, wohl aber zu gut drei Vierteln auffangen.

Ein guter Tabellenplatz wirkt sich auch auf den Bereich TV-Geld aus. Jedoch kommt es dabei nicht mehr wie früher auf einzelne Spieltage an, sondern nur noch auf den Tabellenplatz am Saisonende, weshalb Meinke meint: »Von unseren jetzigen Erfolgen könnten wir erst zur nächsten Saison profitieren.« Kurzfristige Kompensationen seien damit nicht möglich.

Erfolgswelle hilft bei der Außenwirkung

Bei potenziellen neuen Sponsoren herrsche trotz der ungeahnten Erfolge und des attraktiveren Spielstils »eher noch ein wenig Zurückhaltung. Da wünschte ich mir ein bisschen mehr Euphorie«, sagt Meinke. »Andererseits ist die Zurückhaltung nachvollziehbar. Wir haben in den beiden vergangenen Jahren gegen den Abstieg gespielt, jetzt stehen wir auf einmal oben.«

Wenn man sich die Bilanz unter Trainer Jeff Saibene allerdings genauer ansehe, »darf man durchaus von einer neuen Stabilität sprechen. Nur eine Niederlage in den saisonübergreifend 13 Ligapartien unter ihm sprechen für sich. Das ist keine Momentaufnahme mehr«, urteilt Meinke.

Die kleine Erfolgswelle, auf der Arminia unterwegs ist, »hilft uns in der Außenwirkung«, sagt der Geschäftsführer: »Aber viel wichtiger sind mir die zehn Punkte. Weil sie bedeuten, dass wir nach vier Spielen bereits ein Viertel der zum Ligaerhalt nötigen Zähler auf dem Konto haben. Wenngleich es natürlich schön wäre, wenn wir uns oben etablieren würden.«

Kommentare

Zu arm für den Erfolg

Na da wollen wir mal hoffen, daß die Jungs am Wochenende höchstens einen Punkt holen. Nicht, daß erst noch ein Sponsor gefunden werden muss um die Siegprämien zu zahlen. Ich fass es nicht, wie kann man so klamm in eine Saison starten.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5132050?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F