>

So., 17.09.2017

2. Liga: Arminia kassiert 3:4-Niederlage in Darmstadt Erneut vier Gegentore

Arminias Fabian Klos (links) trifft per Kopf zum (zwischenzeitlichen) 2:1.

Arminias Fabian Klos (links) trifft per Kopf zum (zwischenzeitlichen) 2:1. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Darmstadt (WB). Arminia Bielefeld hat zumindest eine Halbzeit lang eine starke Reaktion auf das 0:4 vor einer Woche gegen Duisburg gezeigt, die Punkte blieben dennoch in Darmstadt. 3:4 (2:1) verlor der Fußball-Zweitligist am Sonntag sein Gastspiel beim Erstligaabsteiger. Die Ostwestfalen hatten allerdings guten Grund, mit dem Schiedsrichter zu hadern.

DSC-Trainer Jeff Saibene hatte vor der Partie zwar verraten, dass es personelle Umstellungen geben werde. Welche, das behielt der Luxemburger aber noch für sich. Am Sonntag wurde das Geheminis dann gelüftet: Wie erwartet spielte  Nils Teixeira anstelle von Florian Dick auf der Rechtsverteidigerposition.

Zudem ersetzte Christoph Hemlein auf dem Flügel Keanu Staude. Während Hemlein rechts agierte, rückte Patrick Weihrauch nach links auf die Staude-Position. Tom Schütz nahm nach auskurierter Achillessehnenverletzung erneut auf der Bank platz.

Erstes Duell seit Relegationsdrama

Zwischen beiden Klubs war es das erste Duell seit dem Relegationsdrama am 19. Mai 2014. Damals hatten sich die Lilien auf der Alm mit 4:2 durchgesetzt, allerdings erst nach Verlängerung (Hinspiel 3:1 für den DSC). Arminia stieg in die 3. Liga ab, der SVD ein Jahr später sogar in die Bundesliga auf.

Nun begegnen sich beide Klubs wieder Augenhöhe. Darmstadt und der DSC waren mit je zehn Zählern aus den ersten fünf Spielen in die Serie gestartet. Und auch am Sonntag waren beide Teams zunächst ebenbürtig. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gäste vor ihren 1000 mitgereisten Fans am »Bölle« aber mehr und mehr die Oberhand.

Erst in Führung gegangen

Folgerichtig fiel die Führung. Nach einer starken Hereingabe von Weihrauch traf Andreas Voglsammer per Direktabnahme zum 1:0 für Bielefeld (30.). Es war der dritte Saisontreffer des Stürmers, der kürzlich seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2021 verlängert hat.

Doch nur eine Minute später war die Freude verflogen: Darmstadts Weltmeister von 2014, Kevin Großkreutz (damals noch Borussia Dortmund), nutzte eine Unordnung in der DSC-Deckung zum postwendenden 1:1 (31.).

Bielefeld aber ließ sich nicht beirren, spielte weiter mutig nach vorne – und ging erneut in Führung. Flanke Teixeira, Kopfball  Fabian Klos , fertig war das 1:2 (35.).

Blackout des Tages

Der dritte DSC-Treffer war auf den Weg gebracht, doch Schiri Florian Badstübner unterlief der Blackout des Tages: Beim Foul an Armine Manuel Prietl übersah der 26 Jahre alte Student aus Windsbach in Bayern den eigentlich unübersehbaren Vorteil für den DSC. Hemlein wäre allein durch gewesen (39.).

Doch auch die wildesten Proteste der Gäste halfen nichts. Der Freistoß brachte nichts ein. Auf dem Weg in die Kabine echauffierte sich auch DSC-Coach Saibene, was sonst so gar nicht die Art des 49-Jährigen ist. Der Unmut musste raus.

Darmstadt dreht das Spiel

Nach dem Wechsel drehte Darmstadt dann das Spiel. Erst glich Immanuel Höhn nach einem Freistoß per Kopf aus (2:2, 53.). Dann traf erneut Großkreutz, der zwei Arminen ins Leere laufen ließ, zur erstmaligen Führung für den Erstligaabsteiger (64.), dessen heißblütige Fans – insgesamt 15.700 waren gekommen – der 12. Mann waren.

Die größte Möglichkeit zum Ausgleich vergab der eingewechselte Staude, dessen prima Schuss knapp vorbeistrich (78.). Stattdessen machte Artur Sobiech sechs Minuten vor dem Ende per Kopf alles klar (4:2, 84.). DSC-Joker Sören Brandy sorgte unmittelbar vor dem Abpfiff für Ergebniskosmetik (90-+2).

Statistik

Darmstadt: Heuer Fernandes - Sirigu, Höhn, Sulu, Holland - Lacazette (46. Kamavuaka) , Hamit Altintop - Großkreutz, (46. Platte), Kempe - Sobiech (88. Maclaren)

Bielefeld: Ortega Moreno - Teixeira, Behrendt, Börner, Hartherz - Hemlein, Prietl, Kerschbaumer, Weihrauch (68. Staude) - Klos (73. Sporar), Voglsammer (81. Brandy)

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Zuschauer: 15.700

Tore: 0:1 Voglsammer (30.), 1:1 Großkreutz (31.), 1:2 Klos (35.), 2:2 Höhn (53.), 3:2 Großkreutz (64.), 4:2 Sobiech (84.), 4:3 Brandy (90.+2)

Gelbe Karten: Altintop - Prietl, Behrendt

Kommentare

Mit Arabi wird das nichts

Stolperharry bringt es auf den Punkt. Jeder sieht,
das seit längerer Zeit schon ein gestandener
kopfballstarker IV fehlt, aber wir verpflichten nur
abwehrschwache MF Spieler und Stürmer ohne
Format. Die Transferpolitik ist wieder, wie schon
seit Jahren schlecht. Das wird sich auch mit Arabi
nie ändern. Unser Präsidium braucht für alles
etwas länger. G.M. wurde schon ersetzt, wenn man jetzt noch merkt, das es mit Arabi nichts wird,
geht es vielleicht irgendwann wieder aufwärts mit
unserer Arminia.

Reaktion, aber...

Die personell höhere Qualität der Darmstädter ist ja nichts Neues. Dennoch hatte man das Spiel vor der Pause im griff und wenn der Vorteil nicht abgepfiffen worden wäre... wäre es sicherlich anders ausgegangen.
Es ist aber auch die Frage, wie lange sich Trainer und Team damit ind er Pause beschäftigt haben statt rauszugehen und so weiterzuspielen.
Darmstadt hat auf 2 Spitzen umgestellt und Großkreutz kam über die linke Seite (war vor der Pause auch oft über rechts unterwegs). Und allein das reicht aus, damit Arminia nicht mehr reagieren kann? Sorry, das ist dann aber wirklich dürftig.
Dazu die Abwehrschwächen, Börner findet noch nciht wieder in die Spur, Hartherz joggt nach verlorenen Zweikämpfen nur hinterher. Sowas mag ich nicht sehen. Orteg sieht beim zweiten Treffer gar nicht gut aus. Da ist es mir wurscht, ob er ein fünftes Gegentor verhindert hat.
Ich hatte auch das Gefühl, die Truppe hatte in der Schlußviertelstunde nichts Entscheidendes mehr entgegenzusetzen. Und sicher, Brandy hat das dritte Tor gemacht und ein nettes Dribbling von Staude habe ich auch gesehen - aber so richtig entscheidend Wirbel gemacht haben die Einwechsler halt auch nicht mehr.

In Dresden nimmt man mit der Leistung der ersten Halbzeit einen Punkt mit, mit der Leistung aus der zweiten Hälfte nicht.

Reaktion zeigen

Hoffenlich wird am Mittwoch eine Reaktion kommen in Hinsicht von Punkten . Eine Schlechte Leistung der Abwehr besonders Ortega , Boerner usw . Ortegea beim Klaeren im Strafraum super schlecht ( zweites Tor ) . Vorne eine angemessene Leistung von Vogelsammer usw.Ausser Hemlein der hat mit dieser Leistung nichts in der Anfangsaufstellung zu suchen. Ich hoffe am Mittwoch auf Punkte sonst geht es wieder in den Keller ( Sogwirkung nach drei verlorenen Spielen.

Die Kirche im Dorf lassen

Ja, wir haben verloren. Man muss dich Kirche jedoch im Dorf lassen...Darmstadt ist als Bundesligaabsteiger von der Kaderqualität echt ordentlich aufgestellt (zB Altintop und Großkreutz haben dies teilweise sehr zum Vorschein bringen können). Zudem war das Stadion gut gefüllt und D98 auf Wiedergutmachung aus nach der letzten Niederlage.
In Halbzeit 1 waren wir spielerisch aus meiner Sicht besser und auch aggressiver gegen den Ball, haben den Darmstädtern den Schneit abgekauft. Wurde teilweise dementsprechend auch recht unruhig auf der Haupttribüne.
Pfeift der Schiri uns den Vorteil nicht ab steht es 1:3 und das Ding ist so gut wie durch. Da dies jedoch nicht passiert ist, kam D98 besser aus der Kabine mit 2 Wechseln und brachten einiges an Ordnung durcheinander in unserer Truppe. Nach dem Ausgleich zum 2:2 bekam Darmstadt die zweite Luft und mit der Kulisse im Rücken auch Selbstvertrauen. Gebündelt mit der Qualität einzelner Darmstädter und dem einen oder anderen individuellen Fehler / Nachlässigkeit unserer Truppe kamen dann folgerichtig die Gegentore.

Ich hätte mir evtl, gewünscht dass unser Trainer mehr auf die Karte Angriff setzt in den letzten 25 Min und nicht Klose und Vogelsammler raus nimmt für Sporar und Brandy...Staude hat frischen Wind reingebracht, fand ich gut.
Alles in allem eine ordentliche Leistung, auf die sich aufbauen lässt. Mit ein wenig Glück hätten wir was mitnehmen können. Schade. Kopf hoch, Mund abputzen und weiter geht's!!!!

Defensiv nachlegen

Schwächste Abwehr der Liga trotz (noch) ordentlichem Tabellenplatz.
"Hinten" muss nachgelegt werden.

Ein tolles Spiel

Ich habe ein tolles Spiel gesehen. Unsere Jungs haben alles gegeben. Mehr erwarte ich nicht. Punkt. Normalerweise sollte man sich zweimal überlegen, den Schiri eine Hauptschuld mitzugeben. Ich habe zweimal überlegt und bleibe dabei: er hat das Spiel mit seiner Entscheidung in der 1. HZ maßgeblich beeinflusst. Pfeift die Pfeife den Vorteil, wo gleich drei Arminen frei auf´s Tor laufen, nicht ab, dann steht es 1:3 und es wäre für Darmstadt sehr schwer geworden, zurückzukommen. Dann hätten die gleichen Leute, die jetzt heftige Kritik üben, das gleiche Spiel über den Klee gelobt und nichts zur Abwehr geschrieben.

So stehen acht Gegentore aus zwei Spielen zu buche. Vier in einem Gurkenspiel und vier mit freundlicher Unterstützung auswärts bei einem Aufstiegsaspiranten. So what? Nichts ist passiert. Andere Mannschaften holpern auch und hätten gerne unsere Sorgen. In Dresden fängt die Uhr auch wieder bei Null an. Eben so, wie es 34 Spieltage lang in Liga 2 ist. Bleiben noch 28 Spiele, von denen hoffentlich die meisten weiterhin mit ansehnlichen Fußball gespickt sind. Auf welchem Tabellenplatz ist Herr Meier noch einmal?

Teil II

Im Pokal ausgeschieden, zwischendurch sogar gegen die Prxxn verloren, zuletzt 2 x gleich jeweils 4 Gegentore kassiert! Fällt dieselbe Taktik nach Rehm nun auch Saibene auf die Füße?
Rehm hatte letztendlich nicht die richtigen Spieler für dieses System (gekauft) zur Verfügung. Aber hat sich daran denn seit Rehm etwas geändert? Nach wie vor spielt doch weitestgehend der alte Stamm wie schon unter Rehm, weil auch die Spieler, die Saibene geholt hat, z.B. an Klos u. Voglsammer nicht vorbeikommen. Keine Qualitätssteigerung darstellen?! Allen voran ein vermeintlicher „Ferrari“ der bisher allerdings keinerlei Äquivalent für einen Yabo darstellt und fast nur auf der Bank sitzt! Dazu ein Putaro, für den sich der Jeff so stark machte, der bisher aber bestenfalls in Bielefeld junge Mädchen in Verzückung versetzt. Dazu ein bisher zumeist verletzter Quaschner u. ein woanders ausgemusterter u. daher wohl billig zu bekommender Teixeira. Qualitätssteigerung vermag ich da bisher kaum zu erkennen!
Ein Arabi, der sich einst auf Meier verlies und die falschen holte?
Ein Arabi, der sich einst auf Rehm verlies und die falschen holte?
Ein Arabi, der sich auf Saibene verlies und wieder die falschen holte ????
Hoffentlich nicht !!!!!!!!!!!!

Saibene

Das derzeitige Problem liegt nicht bei Jeff. Seine bisherige Bilanz ist immer noch gut.
Zu viele individuelle Fehler, werden in der Defensive gemacht.
Für einen potenziellen Aufsteiger reicht es halt nicht. Dies ist aber auch im Vergleich der Kader nachvollziehbar. Gegen viele andere Teams hätte es Gestern zum Sieg gereicht.
Also abhaken und auf das nächste Spiel vorbereiten.

16 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5156916?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F