>

Mi., 20.09.2017

Voglsammer und Weihrauch bescheren dem Zweitligisten den Auswärtsdreier Arminia feiert 2:0-Sieg in Dresden

Nils Teixeira, Trainer Jeff Saibene und Patrick Weihrauch (von links) freuen sich über den Sieg und klatschen sich ab.

Nils Teixeira, Trainer Jeff Saibene und Patrick Weihrauch (von links) freuen sich über den Sieg und klatschen sich ab. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier und Dirk Schuster

Dresden (WB). Arminia Bielefeld ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am Mittwochabend gewannen die Ostwestfalen  ihr Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0 (0:0). Die Treffer in einer unterdurchschnittlichen Fußball-Zweitligapartie erzielten Andreas Voglsammer und Patrick Weihrauch.

Arminia begann wie erwartet mit Tom Schütz anstelle von Konstantin Kerschbaumer und Stephan Salger anstelle von Brian Behrendt in der Startelf. Trainer Jeff Saibene hatte damit auf  die Gegentorflut in den vorherigen Partien gegen Duisburg (0:4) und zuletzt in Darmstadt (3:4) reagiert.

Umkämpfte Partie

In Dresden, wo die Ostwestfalen am letzten Spieltag der Vorsaison den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt gefeiert hatten, entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie. Bielefeld begann ballsicher, überließ im Verlauf des ersten Abschnitts den Dynamos aber mehr und mehr das Feld. Bei den wenigen wirklich gefährlichen Angriffsaktionen der Hausherren bewies DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno sein Können.

Lediglich ein Mal, in der 29. Minute, leistete er sich eine Unsicherheit, die beinahe prompt zur Dresdener Führung geführt hätte. Doch den Schuss von Lucas Röser blockte der zurückgeeilte DSC-Stürmer Fabian Klos stark zur Ecke.

Voglsammers kluger Heber

In der Startphase des zweiten Durchgangs neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Qualität immer mehr nach. Und als vieles auf ein torloses Remis hindeutete, schlug Arminia zu. Ein langer Ball von Stephan Salger landete bei Sören Gonther. Die viel zu kurz geratene Kopfballrückgabe des Dynamo-Verteidigers zu seinem Torwart Marvin Schwäbe geriet zur Vorlage für Andreas Voglsammer. Mit einem klugen Heber überwand der Armine den Schlussmann und feierte sein viertes Saisontor (80.).

Für den 2:0-Endstand sorgte Patrick Weihrauch mit einem Distanzschuss in das leere Dynamo-Tor. Keeper Schwäbe war mit nach vorn geeilt, um den Ausgleich zu erzwingen. Das ging schief.

Statistik

Dresden : Schwäbe – Seguin, Gonther, Ballas, Müller – Hartmann – Hauptmann (68. Aosman), Benatelli – Horvath (62. Möschl), Röser, Duljevic (60. Mlapa)

Bielefeld : Ortega Moreno – Teixeira, Börner, Salger, Hartherz – Hemlein (64. Staude), Prietl, Schütz (74. Kerschbaumer), Weihrauch – Klos, Voglsammer (83. Behrendt)

Schiedsrichter : Kempkes (Thür)

Zuschauer : 26.864

Tore : 0:1 Voglsammer (80.), 0:2 Weihrauch (90.+2)

Kommentare

Immer wieder Dresden

Wenn es einen Angstgegner in Heimspielen für Dresden geben sollte, dann ist das wohl unsere Arminia. Wieder ein wichtiger Sieg in Sachsen, der für die Mannschaft mit Sicherheit auch gut für die Psyche war. Ich habe das Spiel zwar nicht gesehen, aber wenn ich höre, dass es eher langweilig gewesen ist, dann hat die Mannschaft offenbar die zu vermutende Taktik für jene Partie perfekt umgesetzt. Auswärts müssen wir nicht für Stimmung sorgen, da zählen nur die Punkte. Zuhause sehe ich da etwas andere Ansprüche an das eigene Team und dann kann es auch schon mal in die Hose gehen. Mit nunmehr 13 Punkten ist das erste Drittel des Klassenerhaltes geschafft! Noch immer stehen wir in der Spitzengruppe! Es läuft wirklich rund. Nun kann man nur hoffen, das Lautern den Kramny verpflichtet, damit wir uns im Winter vielleicht noch mit einem sehr guten Defensivspieler verstärken können. Aber leider gehen nicht alle Wünsche in Erfüllung.

Ich bin ich

Hier bin ich nun und hier werde ich wirken. Ich bin ein Mann, der alles weiß. Auch über den Fußball. Folgt meinen Ausführungen und meßt mich am Ende der Saison an meinen Worten. Ich habe sehr gute Kontakte zu den Offiziellen und zu den Spielern. Gestern nun haben meine Worte zum Erfolg geführt und die Mannschaft wieder in die Spur gebracht. Gegen Heidenhaim wird es eng, Pressing will ich sehen. Morgen gebe ich dann die Aufstellung bekannt.

Glückwunsch zum Sieg

Hinten gut gestanden, vorne das nötige Glück und Können....

Giotto sei Dank

Dieser Sieg ist so wichtig für die Moral...jetzt ruhig arbeiten und die Abwehr weiter stabilisieren...

Schwarz-Weiss-Blau macht SCHLAU !!!

Ok, nachdem ich die Spieler in der letzten Woche hier so richtig schön an die Wand genagelt habe, ziehe ich heute doch gerne gut gelaunt, vorzüglich aufgelegt, von langer Hand geplant u. vorbereitet, meinen „Plan B“ aus der Tasche!
Gehe also nicht nach Canossa, sondern verkünde der Welt hier und jetzt: Dass meine Strategie, die Spieler unter der Woche durch meine Kritik aufzurütteln, anzustacheln und zu motivieren, mal wieder voll und ganz aufgegangen ist!
Einen Plan B sollte man halt immer in der Tasche haben…

Zu Null

Endlich zu Null gespielt. Jetzt kehrt wieder Ruhe ein und man kann auch mal wieder etwas mehr riskieren. Freue mich drauf.

6 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5167374?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F