>

Mo., 09.10.2017

Zum ersten Mal seit 2009 trägt Arminia als Zweitligist zu Hause ein echtes Topspiel aus Eine Rarität

Schon im August im Pokal lieferten sich Arminia (Fabian Klos, r.) und Fortuna (Kaan Ayhan) ein Duell auf Augenhöhe.

Schon im August im Pokal lieferten sich Arminia (Fabian Klos, r.) und Fortuna (Kaan Ayhan) ein Duell auf Augenhöhe. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis). Es bedarf schon ein wenig Ausdauer, jenes Datum ausfindig zu machen, an dem der DSC Arminia zum bisher letzten Mal ein Spitzenspiel auf der Alm ausrichten durfte, das diesen Namen auch verdient – wohlgemerkt als Zweitligist. Gut acht Jahre ist das schon her. Höchste Zeit, dass es am nächsten Samstag (13 Uhr, Schüco-Arena) mal wieder so weit ist.

Thomas Gerstner sollte Arminia zurück in die 1. Liga führen. Er scheiterte. Foto: Thomas F. Starke

Diesmal heißt der Gegner Fortuna Düsseldorf. Es ist am zehnten Spieltag das Duell Vierter gegen Erster. Damals hieß der Gegner FC St. Pauli. Es war am siebten Spieltag das Duell Dritter gegen Vierter. Der Trainer an jenem 26. September 2009 hieß Thomas Gerstner. Nach dem Erstligaabstieg war er mit dem klaren Auftrag gestartet, den DSC auf direktem Wege zurück in die Bundesliga zu führen.

Lange sah es gut aus. Zumindest sportlich. Doch finanziell taten sich plötzlich Löcher auf, die sich zu Kratern ausweiteten. Ein Punktabzug durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) war die Folge. Arminia wurde abgeschlagen Siebter.

In den Folgejahren pendelten die Ostwestfalen zwischen 2. und 3. Liga hin und her. Zwar schafften sie es in der Zweitligaspielzeit 2013/14 unter Stefan Krämer anfangs mal in die Top drei. Ein echtes Topspiel war auf der Alm aber nicht dabei. Wenn 2. Liga, dann war bei Arminia in aller Regel Abstiegskampf angesagt.

Spitzenspiel vor vollen Rängen: Im September 2009 erzielte Giovanni Federico gegen St. Pauli den 1:0-Siegtreffer. Damals im Tor der Hamburger: Mathias Hain. Foto: Thomas F. Starke

Dass nun der DSC nach gut einem Viertel der Saison zu einem Topspiel antritt, ist nicht zuletzt angesichts der noch immer angespannten monetären Situation eine echte Überraschung. Aber »die Mannschaft hat sich das verdient«, urteilt DSC-Sportgeschäftsführer Samir Arabi und meint im Hinblick auf das Spiel gegen Düsseldorf: »Darauf sollte sich jetzt jeder freuen.«

Zufall sei es aus Sicht des 38-Jährigen nicht, dass Bielefeld oben mitmischt. »Nimmt man den Endspurt der Vorsaison dazu, dann spielen wir nun schon über einen recht langen Zeitraum auf hohem Niveau«, sagt er. Spricht dann überhaupt etwas dagegen, dass das noch ein Weilchen so bleibt? »Ich werde bestimmt nicht von Aufstieg sprechen«, sagt Arabi: »Aber dass die Mannschaft einen stabilen Eindruck macht, gibt mir einfach ein gutes Gefühl und lässt mich auf eine ordentliche Saison hoffen. Darum geht es.«

Düsseldorf zum zweiten Mal in der Schüco-Arena

Trainer Jeff Saibene und sein Team spüren keinerlei Druck, wenn die Fortunen am Samstag – übrigens bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit – in der Schüco-Arena vorbeischauen. Beim Pokalspiel im August hieß der Sieger nach Verlängerung Düsseldorf. 19.825 Besucher sahen zu. Mit einer ähnlichen Zahl ist auch dieses Mal zu rechnen. Gegen St. Pauli waren es in der Saison 2009/10 seinerzeit stolze 23.800. Arminia siegte 1:0.

Die Vorbereitung auf die Partie gegen Spitzenreiter Fortuna beginnt an diesem Montag um 15 Uhr. Bis auf Christoph Hemlein (Sprunggelenk) sind alle zuletzt krankheits- oder verletzungsbedingt pausierenden Profis wieder dabei. Nur die Nationalspieler Andraz Sporar (Slowenien) und Keanu Staude (DFB-U20) werden nach ihren Länderspielreisen erst im Laufe der Woche zurückerwartet.

Kommentare

Kämpfen und siegen

Ich spreche für mich, wenn ich sage, daß es für mich nicht unbedingt um Sieg und Erfolg bei dem Spiel am Samstag geht. Umso mehr nach diesem scheinheiligen Interview des aalglatten Seiferts am letzten Samstag. Vielleicht will ich gar nicht mehr 1. Liga spielen und bin mit Liga 2 viel glücklicher. Die Mannschaft soll sich nur den allerwertesten aufreissen und mir zeigen das sie alles tut. Und das Publikum muß supporten bis der Arzt kommt. Und schon wäre ich zufrieden.

Wurde mal Zeit

Vielleicht erleben wir ja gerade eine wundersame Überraschung - nach all den Jahren, in denen es lediglich um den Aufstieg in die 2.Liga bzw. deren Erhalt gegangen ist. Vielleicht ist die Mannschaft stark genug, in dieser ausgeglichenen Liga weiterhin oben mitzumischen. Die nächsten zwei Spiele werden sicherlich etwas Aufschluss darüber geben können. Ich hoffe jedenfalls, dass die Bielefelder ihr Stadion mal wieder so richtig füllen. Jeff Saibene hat sich eine volle Hütte gewünscht und ich denke, dass man ihm durchaus mal einen Wunsch erfüllen sollte.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5209592?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F