>

Mo., 23.10.2017

Sporar äußert sich bei Instagram wohl ohne Wissen seines Beraters – Saibene lässt Stürmer mittrainieren Sporar-Berater bemüht sich um Konsens

Von nun an getrennte Wege? Stürmer Andraz Sporar (links) und Trainer Jeff Saibene.

Von nun an getrennte Wege? Stürmer Andraz Sporar (links) und Trainer Jeff Saibene. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis). Andraz Sporar will den DSC Arminia Bielefeld verlassen. Im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT zeigte sich sein Berater Amir Ruznic um einen Konsens bemüht.

»Ich werde mich unter der Woche mit allen Beteiligten zusammensetzen, um zu ergründen, was genau das Problem ist. Andraz hat Fehler gemacht, aber auch Arminia hat gewisse Versprechen nicht gehalten. Ich denke dennoch, dass es immer noch möglich ist, dass Andraz seinen Vertrag bei Arminia erfüllt.«

Sporar war im Juni auf Leihbasis vom Schweizer Meister FC Basel nach Bielefeld gekommen.

Dass Sporar – offenbar ohne Ruznics Wissen – zeitgleich im Internet bei Instagram seine Abschiedsabsichten zementierte, irritierte.

Instagram-Beitrag wieder gelöscht

»Leider ist mein Weg bei Arminia zu Ende. Die Versprechungen meines Trainers sind das Eine, die Realität auf der Bank das Andere. Ich habe den Verein, meine Mitspieler und die Fans liebgewonnen, ich wünsche ihnen viel Erfolg für die Zukunft. Ich selbst werde mein Glück woanders suchen«, teilte Sporar mit.

Eine Weile später war der Beitrag wieder verschwunden. Ob noch rechtzeitig genug, um die Risse zu kitten, erscheint fraglich.

Saibene: »Wir haben andere Stürmer«

Zwar meinte Saibene noch in Kiel: »Dass wir ihn nicht mitgenommen haben, gilt zunächst nur für dieses Spiel. Andraz ist weiter im Training dabei.« Doch er sagte auch: »Fakt ist, dass wir andere Stürmer haben wie Nils Quaschner und Sören Brandy, die sich voll mit der Sache identifizieren.«

Der Trainer hatte sich für eine Verpflichtung Sporars eingesetzt. Auf die Frage, ob die aktuelle Entwicklung eine persönliche Enttäuschung für ihn sei, antwortete Saibene: »Ich denke, es ist eine Enttäuschung für alle. Wir hatten andere Erwartungen, Andraz auch. «

Bielefelds Sportgeschäftsführer Samir Arabi bestätigte unterdessen, dass es möglich sei, einen Leihspieler in der Winter-Transferphase an einen anderen Klub weiterzureichen.

Kommentare

Andraz Sporar

Das Luxusjüngelchen soll sich in seinen Ferrari setzen und abdüsen! Schade, denn er hätte sicherlich noch das ein oder andere Tor für Arminia erzielt....aber so ein Egoist passt nicht in unsere Mannschaft. Da hat sich Jeff wohl verkalkuliert?

Leistungsprinzip

Für jeden Spieler gilt das Leistungsprinzip - auch für Sporar. Wenn die Leistung nicht passt, gehört er nicht in die Startelf oder in den 18er Kader. Eine Stammplatzgarantie darf es für keinen Spieler geben. Ich finde sein Verhalten unprofessionell, seine Unzufriedenheit über Instagram zu kommunizieren. Einfach bessere Leistung bringen, und sich darüber definieren.

Laufen lassen....

...solche Spieler braucht Arminia nicht. Dieser Egoist zerstört nur das Mannschaftsgefüge.

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5240759?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F