>

Di., 24.10.2017

Saibene hat keine Sorge um das Klima beim Zweitligisten – Rotation im Bielefelder Mittelfeld Sporar trainiert weiter mit

Stürmer Andraz Sporar.

Stürmer Andraz Sporar. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/dis). Mit Stürmer Andraz Sporar nimmt Arminia Bielefeld am Dienstag die Vorbereitung auf das nächste Zweitligaspiel am Freitag gegen den FC Ingolstadt auf (18.30 Uhr, Schüco-Arena). Dass der Slowene für die Partie eine Rolle spielt, ist allerdings mehr als unwahrscheinlich, auch wenn sein Berater Amir Ruznic ankündigte, gemeinsam mit seinem Klienten und den DSC-Verantwortlichen nach einem Konsens suchen zu wollen.

Der vom FC Basel ausgeliehene Sporar hatte vor wenigen Tagen geäußert, Arminia bereits im Winter, ein halbes Jahr vor Leihende also, wieder verlassen zu wollen, da er zu wenig Einsatzzeit bekomme. »Der Spieler ist enttäuscht, der Klub ist enttäuscht. Aber Arminia wollte ihn unbedingt. Ich denke, dass Andraz dem Verein helfen könnte«, ist Ruznic noch immer überzeugt. An einem runden Tisch soll ausgelotet werden, ob Sporar in Bielefeld noch eine Zukunft hat oder nicht.

Spannend: Wie geht es weiter?

Falls nicht, wird es spannend sein zu beobachten, wie der DSC weiter mit dem Spieler umgeht. Ihn aus dem Profitraining zu verbannen, könnte potenzielle Interessenten von einer Verpflichtung abschrecken. Doch Saibene hatte ja bereits angekündigt, das enfant terrible weiter mitmachen lassen zu wollen. Denn dass Sporar das Betriebsklima beeinträchtigen könnte, befürchtet der Coach derzeit nicht: »Man hat in den ersten Spielen deutlich gemerkt, dass er Mühe hatte zu akzeptieren, nicht von Anfang an zu spielen. Darüber hinaus kann ich ihm keinen großen Vorwurf machen.«

Keine Einsatzgarantie für Kerschbaumer

Im Hinblick auf die Partie gegen Ingolstadt wird interessant sein, welches Duo Saibene ins zentrale Mittelfeld beordert. Zuletzt in Kiel hatte er etwas überraschend Konstantin Kerschbaumer als Partner von Manuel Prietl aufgeboten. Tom Schütz saß nur auf der Bank. Kerschbaumer war Arminias bester Feldspieler. Eine Einsatzgarantie für das nächste Spiel gebe es aber nicht. Saibene: »Kerschbaumer hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Aber wir haben drei gute zentrale Mittelfeldspieler. Ich will nicht, dass immer dieselben zwei spielen und immer derselbe draußen sitzt. Dafür sind alle drei zu wertvoll. Deshalb kommt es vor, dass ich auf dieser Position auch mal rotiere.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5243114?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F