>

Di., 14.11.2017

Arminias Abwehrroutinier spricht Youngster Weigelt Mut zu Salger sorgt sich nicht

Stephan Salger ist am Freitag der Abwehrchef.

Stephan Salger ist am Freitag der Abwehrchef. Foto: Starke

Von Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Wenn Stephan Salger an den 14. Mai dieses Jahres denkt, hat Arminia Bielefelds Innenverteidiger »natürlich nur positive Erinnerungen«. Im vorletzten Spiel der vergangenen Zweitligasaison fertigte der DSC damals Eintracht Braunschweig mit 6:0 ab.

Für Arminia ein immens wichtiger Schritt zum Klassenerhalt, der eine Woche später in Dresden (1:1) gefeiert wurde. Braunschweig dagegen verspielte durch das Debakel alle Chancen auf den direkten Erstligaaufstieg und scheiterte dann in der Relegation am VfL Wolfsburg.

Weigelt steht bereit

Am Freitag (18.30 Uhr, Schüco-Arena) kommt es zum Wiedersehen. »Die Braunschweiger werden das sicher noch im Hinterkopf haben. Ich hätte es jedenfalls auch nicht vergessen«, sagt Salger.

Der 27-Jährige wird bei der Revanche, ebenso wie beim 6:0, in der Innenverteidigung auflaufen. Allerdings aller Voraussicht nach mit einem ganz neuen Partner. Da Julian Börner und Brian Behrendt gesperrt sind, wird wohl Henri Weigelt den freien Platz in der zentralen Abwehr einnehmen.

Für den 19-Jährigen wäre es der erste Starteinsatz in der 2. Liga. Salger sieht darin kein Problem: »Irgendwann muss jeder mal sein Debüt geben. Henri wird seine Sache gut machen. Die Abläufe bei uns sind relativ klar, wir haben einen Plan, wie wir Fußball spielen wollen.«

Quaschner und Putaro fehlen im Training

Unabhängig von der personellen Besetzung hofft der Routinier, wie alle Arminen, auf den dritten Heimsieg der Saison. Die ersten beiden Partien konnte der DSC auf der Alm gewinnen, in den folgenden vier Spielen gab es nur einen Zähler.

Laut Salger müsse man jedes Heimspiel einzeln betrachten, und bis auf den Ausrutscher gegen Duisburg (0:4) seien die Leistungen in der Regel in Ordnung gewesen. Nur Zählbares sprang zu selten dabei heraus .

Ändert sich das am Freitag in Form eines Sieges, haben die Arminen nach 14 Spielen 21 Punkte auf dem Konto und damit mehr als die halbe Miete für den Klassenerhalt. »Für den Kopf wäre das beruhigend«, hofft Salger auf einen Dreier gegen Braunschweig.

Im Teamtraining fehlten am Nils Quaschner (Knie) und Leandro Putaro (nach Erkrankung), die im Kraftraum aktiv waren.

Kommentare

Laß den Jungen mal machen

Hatte Weigelt letzte Saison unter Rump beim Kurzeinsatz gesehen. Waren doch gute Ansätze. Der kriegt das schon hin. Als Rechtsverteidiger würde ich eher den bekannt langsamen Dick bevorzugen. Dessen Manko kennt man und kann drauf reagieren, wenn der Gegner umschaltet. Texeira ist entweder zu motiviert, wie man so schön sagt und findet nicht das richtige Maß in den Zweiämpfen.
Arabis "Strategie", auf den Wühltischen der Liga verletzungsanfällige Spieler mit Potential zur Wunderheilung zu bekommen, mutet immer alberner an. Er und die angeblich vorhandene Scouting- Abteilung bekommen vereinsintern allerdings leider keinen Gegenwind, so scheint es.

Kaderzusammenstellung/Antwort an Lancelot

Im Spielsystem von Saibene gibt es kein offensives Mittelfeld. Also brauchen wir da auch keine Spieler. Zu einzelnen Spielern hat jeder seine eigene Meinung, wobei ich jedoch denke, dass die Verpflichtung von Putaro unnötig war, da er schon während seiner Leihe in der letzten Saison kaum spielte. Brandy hingegen wird glaube ich noch so richtig einschlagen... bei dem sollte man abwarten.
Die einzige eher schlecht besetzte Position ist die Außenverteidigung, da dort keine zwingende Doppelbesetzung vorhanden ist. Mit Weihrauch und Schütz (beide auch als Rechter Verteidiger einsetzbar), sowie Salger und Teixeira (beide auch als linker Verteidiger einsetzbar) sind aber selbst dort noch vernünftig aufgestellt. Es war klar, dass irgendwo eine Lücke bleiben muss und da es einige gibt, die als Zweitposition Außenverteidiger spielen können, war das die beste Möglichkeit.
Wenn immer Winter noch ein oder mehrere Spieler dem Verein verlassen sollten, wird das wohl auch die erste Position sein, auf dee man sich verstärkt.
Im Endeffekt bleibt aber eine Frage: Wieso hat man im Sommer Lang, Schuppan UND Görlitz keinen Vertrag angeboten...?

Arabi´s Verantwortung

Mit Henry Weigelt wird ein Junge aus dem eigenen Nachwuchs sein Debut geben und ich hoffe, dass es ihm gut gelingt. Das wäre dann ja auch u.U. die Alternative für die Innenverteidigung. Auf beiden Außenverteidigerpositionen sind wir allerdings nach wie vor nur bedingt zweitligatauglich besetzt. Dort und im offensiven Mittelfeld fehlt eindeutig die Qualität. Das ist ganz klar die Verantwortung von S.Arabi. Statt für Brandy und Putaru Gehälter zum Fenster hinauszuwerfen hätte man auf diesen Positionen bessere Spieler verpflichten können bzw. müssen. Das ewige Jammern ist eines fähigen Geschäftsführers Sport unwürdig. Wenn er nicht in der Lage ist intelligent zu agieren, dann sollte er sich einfach bei den Bayern bewerben. Da könnte er aus dem Vollen schöpfen. Sören Brandy einen Vertrag über 2,5 Jahre zu geben war jedenfalls nicht intelligent. Ich bin mir übrigens ganz sicher, das dieser Spieler, der uns bisher nicht einen einzigen Punkt eingebracht hat, auch für 1,5 Jahre unterschrieben hätte.

Wieder kein Heimsieg?

Wir haben keinen Yabo mehr und darum werden
wir auch gegen Braunschweig keinen Heimsieg
landen. Unsere angeblichen Stürmer sind
verletzt oder außer Form. Ich möchte einmal
erleben, das hier eine echte Verstärkung eingekauft
wird. Hier gibt es nur Kaderauffüllung mit überwiegend verletzungsanfälligen Spielern.

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287747?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F