>

Fr., 17.11.2017

Gegen Braunschweig setzt Saibene auf den lange torlosen Stürmer »Klos darf nicht zweifeln«

Seit 685 Minuten wartet Fabian Klos (links) auf sein drittes Ligator. Trainer Jeff Saibene glaubt an ein Ende der Serie.

Seit 685 Minuten wartet Fabian Klos (links) auf sein drittes Ligator. Trainer Jeff Saibene glaubt an ein Ende der Serie. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Vier Zweitligaspiele ohne Sieg (nur ein Punkt), zuhause seit dem 21. August ohne Dreier, und am Freitag kommt Eintracht Braunschweig (18.30 Uhr, Schüco-Arena) – Arminia Bielefelds Trainer Jeff Saibene redet vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn Klartext:  »Wir brauchen die Punkte unbedingt.«

Der DSC lebt immer noch von seinem überragenden Start (zehn Punkte in den ersten vier Spielen), doch bei einer Niederlage am Freitagabend und entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz könnte der Vorsprung auf den drittletzten Platz auf nur noch drei Zähler schmelzen. Der Trend mache ihm keine Sorgen, betont Saibene, der 49-Jährige sagt aber: »Ein Punkt aus den letzten vier Spielen, das ist natürlich zu wenig. Damit können wir nicht zufrieden sein.«

Immerhin:  Nach drei Niederlagen in Folge holte der DSC vor der Länderspielpause durch ein spätes Tor von Andreas Voglsammer noch ein 1:1 . Seinen Anteil am Punkt im Erzgebirge hatte auch Fabian Klos. Der Stürmer war für Andraz Sporar eingewechselt worden und hatte das Voglsammer-Tor vorbereitet. Selbst hat Klos allerdings seit dem 17. September (3:4 in Darmstadt) nicht mehr getroffen. Zwei Ligatore (und eins im DFB-Pokal) stehen bisher erst zu Buche. Seit 685 Minuten wartet der 29-Jährige auf sein insgesamt 109. Tor im DSC-Trikot. Rekordhalter Ernst »Johnny« Kuster hat 111 Tore für Arminia erzielt.

Saibene lobt Klos

Trotz der Flaute lobt Saibene den Vizekapitän. »Gegen Aue hat er uns extrem geholfen, so muss er weitermachen. Er macht im Training einen guten Eindruck. Wenn er weiter so arbeitet, wird er bald wieder belohnt. Wichtig ist, dass er nicht zweifelt«, empfiehlt der Trainer. Gegen Braunschweig wird Klos in die Startelf zurück kehren. Sporar fällt aus, nachdem ihm am Dienstag drei Weisheitszähne gezogen werden mussten.

Kommentare

Locker bleiben

Locker bleiben ist immer die richtige Lösung. Beim Windsurfen, Radfahren, Skilaufen und auch im Fußball. Mit Klos und Vogelsammer hat Arminia zwei wirklich gute Stürmer, die allerdings viel zu selten gute Zuspiele erhalten. Wenn es denn mal klappt - so wie von Klos auf Vogel in Aue - dann klingelt es auch oft genug im Tor. Die Probleme bereiten also nicht die Verwerter, sondern die Vorbereiter. Wenn doch Hemlein öfter mal außen bis zur Grundlinie gehen würde (die Grundlinie ist das Ende des Spielfeldes und nicht die Begrenzung des Strafraumes Herr Hemlein) dann hätten seine Hereingaben vermutlich mehr Sinn. Gleiches gilt für die viel zu oft völlig unplatzierten Flanken von Hartherz. Dort liegen die großen Defizite.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5293351?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F