>

So., 10.12.2017

Arminia verliert 1:3 beim SV Sandhausen Kalt erwischt im Schneegestöber

Die Bielefelder Fabian Klos (von links), Julian Börner und Manuel Prietl haben im Hardtwaldstadion in Sandhausen verloren.

Die Bielefelder Fabian Klos (von links), Julian Börner und Manuel Prietl haben im Hardtwaldstadion in Sandhausen verloren. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster und Sebastian Bauer

Sandhausen (WB). Arminia Bielefelds Mini-Serie ist bereits wieder vorbei: Nach zwei Siegen in Folge verlor der DSC am Sonntag im Schneegestöber 1:3 (0:1) beim SV Sandhausen.

Bevor es im Hardtwaldsstadion losgehen konnte, mussten erst einmal die Schneeschieber ran, um den Platz einigermaßen bespielbar zu machen. Der andauernde Schneefall hatte dem Rasen in Sandhausen mächtig zugesetzt. Aufgrund des rutschigen Untergrunds bezeichnete DSC-Trainer Jeff Saibene das zu erwartende Spiel im Vorfeld deshalb als »Lotterie«.

Ganz und gar nicht über die Platzbedingungen wird sich Christpher Nöthe gefreut haben. Nach seinem Kreuzbandriss im April saß der Angreifer in Sandhausen erstmals wieder auf der Bank. Für den an der Wade verletzten Florian Dick rückte Nils Teixeira in die Startelf.

Mit Fußball hatte die Vorstellung in Sandhausen zunächst aber wenig zu tun. Auf dem rutschigen, kaum bespielbaren Platz entwickelte sich kein Spiel. Viel, was passierte, war Zufall. Entsprechend lange dauerte es, bis das erste Mal Gefahr im Spiel war. Nach einem Freistoß von Tom Schütz köpfte Julian Börner aber einen Gegenspieler im Strafraum an, statt direkt aufs Tor (21. Minute). Ein Kopfball von Klos flog über den Kasten (35.).

Arminia wird kalt erwischt

Im sowieso schon frostigen Hardtwaldstadion wurde der DSC dann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ganz kalt erwischt. Sandhausens Lucas Höler stand nach einer Ecke von allen Arminen verlassen am langen Pfosten und konnte zur Führung einschießen. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Christof Günsch Durchgang eins ab.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hörte es zumindest auf zu schneien. An den Platzverhältnissen änderte das jedoch nicht viel. Dennoch gelang es dem DSC, gleich ein Ausrufezeichen zu setzen. Einen langen Ball von Tom Schütz verarbeitete Andreas Voglsammer und leitete ihn an der Strafraumgrenze an Fabian Klos in der Mitte weiter. Der Stürmer verstolperte den Ball jedoch, schoss im zweiten Versuch, der Ball prallte am SVS-Keeper Schuhen ab und landete erneut bei Voglsammer. Und der zeigte sich kaltschnäuzig und erzielte aus kurzer Distanz sein siebtes Saisontor – 1:1 (54.).

Doch die Sandhausener antworteten prompt. Nachdem Konstatin Kerschbaumer den Ball in der Vorwärtsbewegung an Eroll Zejnullahu verloren hatte, passte der Sandhausener auf Richard Sukuta-Pasu, der zum 2:1 vollstreckte (59.). Kurz darauf verpasste der gerade eingewechselte Sören Brandy per Kopf die Chance zum Ausgleich (62.).

Sandhausen besser im Spiel

Insgesamt entwickelte sich im Vergleich zur ersten Halbzeit nun ein Spiel, das mehr nach Fußball aussah. Besser in der Partie waren jetzt die Gastgeber. Der DSC tat sich schwer, ein gefährlicheres Offensivspiel zu entwickeln, wie es noch in der Vorwoche beim 5:0 gegen en FC St. Pauli geklappt hatte .

Stattdessen kassierten die Gäste noch das dritte Tor. Der eingewechselte Julian Derstroff traf zum 3:1 für den SVS. Am kommenden Samstag (13 Uhr) hat der DSC aber noch die Chance, sich bei Jahn Regensburg mit einem Sieg aus dem Fußballjahr 2017 zu verabschieden.

Sandhausen: Schuhen - Gipson, Kister, Knipping, Paqarada - Linsmayer, Förster (67. Jansen) - Daghfous, Zejnullahu (76. Derstroff) - Sukuta-Pasu (89. Vunguidica), Höler

Bielefeld: Ortega Moreno - Teixeira, Börner, Salger, Hartherz - Putaro (72. Hemlein), Prietl, Schütz (78. Weihrauch), Kerschbaumer - Voglsammer, Klos

Schiedsrichter: Günsch (Marburg)

Zuschauer: 4354

Tore: 1:0 Höler (45.+1), 1:1 Voglsammer (54.), 2:1 Sukuta-Pasu (59.), 3:1 Derstroff (88.)

Gelbe Karten: Sukuta-Pasu (2) / Hartherz, Salger (4)

 

Kommentare

Sommer

Haben wir denn Sommer? Als Kapitän einer Mannschaft sollte man als Vorbild voran gehen. Dass macht er auch in vielen Spielen. Aber Börner hatte mehr mit der Kälte zu tun als mit dem Spiel. Kein Wunder im Sommer Trikot. Wollte ich nur mal so erwähnt haben.

Nie mehr in Rot

Furchtbar diese roten Trikots. Das Arminia in
Sandhausen verliert, war doch schon vorher klar.
Drei Siege in Folge, das ist mit dieser Truppe nicht drin. Jetzt gilt nur noch der Blick nach unten. Es sind
nur noch 4 Pkt bis zum rettenden 15. Tabellenplatz.
Dann wollen wir mal hoffen, dass es in Regensburg
gute Spielbedingungen gibt und wir mindestens
einen Pkt. mitnehmen

Platzverhältnisse...

...waren für beide gleich (schlecht). Das kann nicht als Ausrede herhalten.
Rot-weiß sind die Farben der Stadt Bielefeld, wir haben aber genug bessere Ausweichtrikots.

Ordnung verloren

Die Platzverhältnisse wären katastrophal. Arminia hat darüber die Ordnung verloren und dem Gegner, der den Kampf besser angenommen hatte, die Punkte überlassen. Der Sieg für Sandhausen geht in Ordnung, weil in unserer Mannschaft zu wenige wirklich siegen wollten. Das hat der Gegner heute besser gemacht. Es war heute halt kein Wetter für Schönspieler, sondern eher für Kämpfer.

Vor dem Anstoß bereits verloren

0 Kampf, kein echtes Aufbäumen und daher verdient verloren.
War man sich nach dem Pauli Spiel vielleicht ein wenig zu sicher?
Zugegeben, kombinieren war heute nicht drin, aber der Rasen war für beide gleich. Sandhausen hat die Witterung angenommen und das Spiel darauf abgestimmt, welche Taktik Arminia heute hatte habe ich nicht erkennen können.

Und eines brennt mir auf der Seele, liebe Verantwortlichen: WARUM ZUR HÖLLE GIBT ES DIESE UNSÄGLICHEN ROTEN TRIKOTS NOCH?? Wo in unserer schwarz, weiß, blauen Landschaft kommt die Farbe rot vor? Seit Jahren bringen die Jungs in rot nur Murks zustande und da freute man sich endlich über schwarze Trikots zur neuen Saison... Und heute? ROT! Habe beim Einlauf gesagt das es in rot mächtig nach hinten los geht und schwupps da war sie, die mit schlechteste Leistung der Saison.
Bitte, bitte, bitte schreddert diese rote Rotze endlich und nutzt die drei Farben die ihr habt und die wir lieben.

5 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5347932?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F