>

Sa., 16.12.2017

Arminia verliert Rückrundenauftakt in Regensburg mit 2:3 Das war gar nichts

Fabian Klos und die Arminen wissen: in Regensburg haben sie zu wenig abgeliefert.

Fabian Klos und die Arminen wissen: in Regensburg haben sie zu wenig abgeliefert. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Regensburg (WB). Mit einem ganz schwachen Auftritt hat sich Arminia Bielefeld in die Winterpause verabschiedet. Bei Aufsteiger Jahn Regensburg verlor der DSC am Samstag das erste Rückrundenspiel verdient mit 2:3 (1:2).

Der DSC begann wie erwartet mit der selben Elf wie in der Vorwoche beim 1:3 in Sandhausen. Im Kader gab es Samstag nur eine Änderung: Roberto Massimo ersetzte Christopher Nöthe.

In der dritten Minute hatten die gut 600 mitgereisten Arminia-Fans erstmals den Torschrei auf den Lippen. Manuel Prietl bediente Fabian Klos, doch der Stürmer haute die Kugel aus wenigen Metern mit links über den Kasten. Kurz danach mussten die Gastgeber schon verletzungsbedingt wechseln. Für Marc Lais kam Asger Sörensen ins Spiel (6.).

SSV-Torwart hilft bei der DSC-Führung

SSV-Torwart Philipp Pentke half dann bei der Bielefelder Führung mit. Seinen zu kurzen Abwurf schnappte sich Leandro Putaro. Der legte zu Konstantin Kerschbaumer, der Andreas Voglsammer bediente. Der Angreifer behielt die Ruhe und schob zur Gästeführung ein (12.). Das war bereits das achte Saisontor von Voglsammer. Doch die Freude währte nur sehr kurz. Benedikt Gimber erzielte zwei Minuten später den Ausgleich.

Und es kam noch schlimmer für die Bielefelder. Wieder ging es über die linke Seite mit Sargis Adamyan, der von Nils Teixeira überhaupt nicht kontrolliert werden konnte. Die Flanke landete bei Marco Grüttner, der per Kopf das 2:1 für den Aufsteiger erzielte (25.).

Stephan Salger sah nach einem Foul in der 33. Minute die Gelbe Karte. Es war die fünfte für den Innenverteidiger, der damit im ersten Spiel nach der Winterpause gegen Greuther Fürth (24. Januar) fehlen wird.

Dann reagierte Saibene und nahm den indisponierten Teixeira vom Feld. Für den Rechtsverteidiger kam Brian Behrendt (37.). Der Pausenpfiff nach einminütiger Nachspielzeit kam für die Arminen nach einer ganz schwachen Leistung einer Erlösung gleich.

Kaum Schwung durch Wechsel

In der 61. Minute nahm Saibene einen Doppelwechsel vor: Für Putaro kam Christoph Hemlein (an seinem 27. Geburtstag) und für Tom Schütz Patrick Weihrauch, der für Kerschbaumer ins linke Mittelfeld rückte. Der Österreicher dagegen rückte für Schütz ins zentrale defensive Mittelfeld.

Doch besonders viel offensiven Schwung brachte das den Arminen auch nicht. Passend zum gebrauchten Nachmittag fiel die Entscheidung dann durch ein Eigentor. Eine Flanke von Saller wollte Salger klären, schoss aber Hartherz an und der Ball landete zum 3:1 für Regensburg im Netz (78.).

Auch passend: Klos traf kurz danach ins richtige Tor, doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt (81.). Eine strittige Entscheidung. Mit dem Schlusspfiff betrieb Kerschbaumer Ergebniskosmetik zum 2:3.

Jetzt haben die DSC-Profis Urlaub. Am 2. Januar steigt das erste Training im neuen Jahr.

Regensburg: Pentke - Saller, Nachreiner, Knoll, Nandzik - Gimber, Lais (6. Sörensen) - George, Adamjan (87. Hesse) - Nietfeld (32. Vrenezi), Grüttner

Bielefeld: Ortega Moreno - Teixeira (37. Behrendt), Börner, Salger, Hartherz - Putaro (61. Hemlein), Prietl, Schütz (61. Weihrauch), Kerschbaumer - Klos, Voglsammer

Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)

Zuschauer: 7137

Tore: 0:1 Voglsammer (12.), 1:1 Gimber (14.), 2:1 Grüttner (25.), 3:1 Hartherz (78., Eigentor), 3:2 Kerschbaumer (90.+2)

Gelbe Karten: Adamyan (5., gesperrt), Knoll (3) / Salger (5., gesperrt), Putaro

Kommentare

Diese Liga...

,,,ist so mittelmäßig, aber Arminia ist zu dumm, daraus Kapital zu schlagen. Wie auch, bei dieser Abwehr?

Was machen Teixeira?

Teixeira war heute tatsächlich, schwach wie Flasche leer.
Regensburg spielt ein System, welches unserem nahe kommt. Nur haben sie es heute einfach besser gemacht. Allgemein haben bei uns die letzten Prozente einfach in allen Belangen gefehlt. In der 2. Liga kann man jeden besiegen. Aber leider, auch wenn man es nicht richtig macht, einfach verlieren. So war dies heute.
Zum Glück ist jeťzt erstmal Pause. Und danach werden wir weitersehen. Regensburg war heute leider die bessere Mannschaft und hat sich den Sieg leidenschaftlich erarbeitet.

Falsche Situationseinstellund

Der Tabellenstand täuscht . Die Mannschaft nimmt den Kampf nicht an . Die Hintermannschaft ist komplett aus der Spur . Hartherz Texeira unterirdisch . Klos locker weg .
Man spult das Arbeitsprogramm ohne Emotionen locker ab .Diese Körpersprache erzeugt bei mir starke Abstiegsangstgefühle . Aussagen vom Sportdirektor es werden keine Nachverpflichtungen getätigt ,sondern es werden noch Spieler abgegeben ,zeigen mir die Fehleinschätzung der brenzlichen Situation.
Ohne Stabilität in der Hintermannschaft steigt die Truppe ab . 40 Punkte reichen in dieser Saison nicht zum Klassenerhalt .
Ein 5:0 Sieg gegen eine Mannschaft die gegen ihren Trainer spielen täuscht gewaltig . Gegen Mannschaften die den Abstiegskampf annehmen sieht man alt aus .
Der Trainer tut mir Leid.
Trotzdem wünsch ich allen Frohe Weihnachten.

Mit dieser Abwehr steigen wir ab

So spielt ein Absteiger.
Diese Fehleinkäufe des Herrn Arabi sind auf
Dauer nicht mehr zu verkraften. Mit dem
Kader wird wieder bis zum Ende gezittert. Wann
gelingt es endlich mal, eine echte Verstärkung
zu verpflichten, hier kommen nur Spieler die bei
anderen Vereinen ausgemustert werden.
Es ist schon ein Wunder und Glück, das wir
überhaupt schon 25 Pkt auf dem Konto haben.
Wie aber mit dieser Abwehr noch weitere 15 Pkt
geholt werden sollen, ist mir ein Rätsel.

Was eine furchtbare Vorstellung. Hoffentlich wird ein Ersatz für Teixeira in der Pause gefunden. Vielleicht auf Leihbasis. So eine Leistung reicht nicht mal für die dritte Liga. Salger schien ebenfalls völlig von der Rolle. Auch Börner, meiner Meinung nach schon länger in einer Formkrise hat ein ganz schwaches Spiel gegeben. Mein Fazit: Ohne Dick geht bei Arminia hinten derzeit überhaupt nichts.

Wenn man in der zweiten Liga bleiben will dann muss da eine andere Leistung kommen.

5 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5362515?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F