>

Fr., 02.02.2018

Putaro darf auf Starteinsatz gegen Berlin hoffen – weitere Stammspieler angeschlagen Arminia bangt um Fabian Klos

Es ging ihm schon mal besser: Fabian Klos musste in Bochum aufgrund von Magenproblemen ausgewechselt werden.

Es ging ihm schon mal besser: Fabian Klos musste in Bochum aufgrund von Magenproblemen ausgewechselt werden. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Wird Jeff Saibene zu einer personellen Umstellung im Angriff gezwungen? Fabian Klos konnte aufgrund von Magenproblemen am Donnerstag noch nicht wieder trainieren. Und auch für die Übungseinheit am Freitag spielt der 30-Jährige keine Rolle. »Fabian befand sich schon auf dem Weg der Besserung. Er hatte seine Rückkehr ins Training bereits avisiert. Und jetzt dieser Rückschlag«, sagte Trainer Saibene am Donnerstag.

Im Hinblick auf das nächste Zweitligaspiel am Montag gegen Union Berlin (20.30 Uhr, Schüco-Arena), zu dem der DSC 14.000 Besucher erwartet, muss der Luxemburger nun nach einem potenziellen Klos-Ersatz Ausschau halten.

Als Nebenmann für Top-Torjäger Andreas Voglsammer (acht Saisontreffer) kommen mehrere Spieler in Frage. Sören Brandy ist ein Kandidat, Patrick Weihrauch ebenfalls. Und Leandro Putaro.

Putaro bringt Schwung

Ihn wechselte Saibene am vergangenen Montag beim Sieg in Bochum (1:0) ein, als Klos wegen seiner Magenprobleme beim Stand von 0:0 frühzeitig raus musste. »Leandro hat mir gut gefallen. Er hat viel Schwung gebracht«, lobte Saibene den 21-Jährigen, der zuletzt häufiger auf der rechten Außenbahn zum Einsatz gekommen war. »Der Sturm ist seine eigentliche Hauptposition«, deutete Saibene an, dass Putaro wohl die erste Option wäre, sollte Klos tatsächlich ausfallen.

Falls Klos auch am Samstag noch nicht wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann, dürfte für ihn gegen Union bestenfalls ein Bankplatz herausspringen.

Christopher Nöthe komme Saibene zufolge noch nicht als Klos-Ersatz in Frage. Nach seinem langen Ausfall infolge eines Kreuzbandrisses sei er noch kein Kandidat für die Anfangsformation.

Brandys Einsatz liegt ein Jahr zurück

Während des Trainingslagers in Benidorm hatte Saibene auch Flügelspieler Patrick Weihrauch im Test gegen den belgischen Erstligisten Genk (2:0) mal als Stürmer ausprobiert. Gestern musste der 23-Jährige das Training frühzeitig abbrechen. Der Grund: Weihrauch klagte über muskuläre Probleme.

Und Brandy? Sein letzter Starteinsatz für den DSC liegt fast genau ein Jahr zurück. Beim 1:1 am 19. Februar 2017 gegen St. Pauli hatte der 32-Jährige zuletzt das Vertrauen bekommen. Trainer war damals noch Jürgen Kramny. Für Brandy wäre es natürlich eine Riesensache, ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Union Berlin mal wieder beginnen zu dürfen.

Klos und Weihrauch sind nicht die einzigen angeschlagenen Stammspieler beim DSC. Auch Torwart Stefan Ortega Moreno setzte gestern aufgrund muskulärer Probleme aus. Dafür ist Roberto Massimo wieder fit und damit ebenfalls ein Kandidat für den Angriff. Während Nils Quaschner und Stephan Salger weiterhin ausfallen, kehrt gegen Berlin Manuel Prietl nach abgesessener Gelbsperre ins Team zurück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5477459?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F