>

Do., 08.02.2018

Arminias Trainer Saibene über das Hinspiel-0:4, Wiedergutmachung und Stürmer Putaro »Das war eine bittere Klatsche«

Jeff Saibene hat in Duisburg Großes mit Arminia vor.

Jeff Saibene hat in Duisburg Großes mit Arminia vor. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/sba). Durch das 1:1 gegen Union Berlin am Montag ist Arminia Bielefeld der große Sprung in der Tabelle nicht geglückt. Das will der DSC nun am Samstag (13 Uhr) beim MSV Duisburg nachholen.

Besondere Motivation dafür dürfte die Erinnerung an das Hinspiel sein – 0:4 unterlagen die Arminen damals. »Das war auf jeden Fall eine bittere Klatsche. Das wollen wir wieder gutmachen. Wir können Duisburg mit einem Sieg überholen. Da werden wir alles dran setzen«, betont DSC-Trainer Jeff Saibene. Zur Verdeutlichung: Der MSV steht mit 33 Punkten auf Rang vier, Arminia steht auf Platz acht (30 Punkte).

Ob der DSC mit neuem Personal oder mit der Startelf vom Berlin-Spiel angehen wird, ließ Saibene offen: »Die ersten Elf haben es gut gemacht. Aber manchmal gibt es Überraschungen.« Es zeichnet sich ab, dass Leandro Putaro erneut für Fabian Klos in der Anfangsformation stehen wird. Zumindest lobte der Trainer seinen Stürmer in den höchsten Tönen: »Leo hat eine sehr gute Entwicklung gemacht in den letzten Wochen. Er ist ein Aktivposten und ist unberechenbar. Von ihm können wir noch viel erwarten.«

Mehr sehen Sie in unserem Video-Interview mit Jeff Saibene:

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5499132?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F