>

Sa., 10.02.2018

Was Arminia und den MSV alles verbindet – Hartherz bleibt bis 2020 Im Gleichschritt durch die Liga

Zwei, die einander schätzen und sich verstehen: DSC-Coach Jeff Saibene (links) und MSV-Trainer Ilia Gruev.

Zwei, die einander schätzen und sich verstehen: DSC-Coach Jeff Saibene (links) und MSV-Trainer Ilia Gruev. Foto: Thomas F. Starke

Von Dirk Schuster

Bielefeld (WB). Bringt Arminia die Zebras aus dem Tritt? Seit sechs Spieltagen ist der MSV Duisburg in der 2. Fußball-Bundesliga unbesiegt. Auch deshalb schwärmt MSV-Trainer Ilia Gruev von einer bisher »sensationellen Saison«. Und zwar »nicht nur, was die Punktausbeute betrifft, sondern auch die Art und Weise, wie wir spielen«.

Sein Bielefelder Trainerkollege Jeff Saibene erkennt diesbezüglich allerlei Parallelen. »Duisburg bevorzugt wie wir ein 4-4-2-System und verteidigt mutig«, sagt Saibene: »Beide Trainer haben eine absolut ähnliche Philosophie.«

Und nicht nur das: Auch die Bilanzen sind nahezu deckungsgleich. Beide Teams weisen ein Torverhältnis von 32:30 auf. Mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass die Zebras daraus bisher drei Pünktchen mehr generieren konnten. Sollten die Arminen an diesem Samstag (13 Uhr) auf dem frisch verlegten Rasen der MSV-Arena allerdings gewinnen, zögen sie an Duisburg vorbei.

Auswärts fällt es leichter

Und weil den Ostwestfalen es genau wie den Duisburgern auswärts leichter fällt zu punkten als zu Hause, gehen sie gewiss nicht als Außenseiter in die Begegnung. »Wir haben keine Angst vor Duisburg«, betont Saibene. Nicht mal die 0:4-Pleite aus dem Hinspiel kann die Zuversicht des Luxemburgers beeinträchtigen. Auch wenn er einräumen muss, dass das »eine bittere Klatsche war«.

Damit das nicht noch einmal passiert, bedarf es einer stabilen Defensive. Florian Hartherz (24) hat seinen Platz in der Abwehr sicher. Am Freitag gab Arminia bekannt, den im Juni auslaufenden Vertrag mit dem Linksverteidiger bis 2020 verlängert zu haben.

Die Duisburger erwarten 16.000 Zuschauer, mehr als 2000 davon aus Ostwestfalen. Als Co-Moderator konnten die Meidericher den früheren MSV- und DSC-Profi Abdelaziz Ahanfouf gewinnen. In der Halbzeit soll der Ruhrpott-Comedian Markus Krebs für Unterhaltung sorgen. Um den Rest kümmern sich die beiden Teams.

So könnte Arminia spielen

Ortega Moreno - Dick, Behrendt, Börner, Hartherz - Weihrauch, Prietl, Schütz, Kerschbaumer - Putaro, Voglsammer

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5504791?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F