>

Di., 27.02.2018

Heimische Plätze leiden unter dem Wetter: Training in Rheda-Wiedenbrück Arminen weichen aus

Jeff Saibene bereitet das Team auf die Auswärtspartie beim 1. FC Heidenheim vor.

Jeff Saibene bereitet das Team auf die Auswärtspartie beim 1. FC Heidenheim vor. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld/Rheda-Wiedenbrück (WB/jen). Die Kaltfront zwingt die Fußballprofis von Arminia Bielefeld nach Rheda.

Weil die Plätze auf dem heimischen Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße unter der Witterung leiden, trainiert die Zweitligamannschaft nach der Einheit am Montag auch am Dienstag und Mittwoch in der Tönnies-Arena in Rheda-Wiedenbrück. Die verfügt über einen beheizten Kunstrasenplatz und lässt somit ein geordnetes Training zu.

Das Team von Jeff Saibene bereitet sich seit Montag auf die Auswärtspartie am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim vor. In der Nachmittagseinheit am Montag musste Saibene lediglich auf den Stürmer Nils Quaschner (Reha nach Knie-OP) verzichten, alle anderen Profis sind fit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5555001?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F