>

Mo., 14.05.2018

Massimo wird bis 2020 auf Leihbasis für Arminia spielen Roberto Massimo bleibt bis 2020

Der 17-Jährige bleibt beim DSC.

Der 17-Jährige bleibt beim DSC. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB). Der DSC Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart haben sich auf einen Wechsel von Roberto Massimo geeinigt. Der 17-Jährige wechselt zum Bundesligisten aus Baden-Württemberg , wird jedoch zwei Jahre bis zum 30. Juni 2020 auf Leihbasis für Arminia spielen.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Massimo wechselte 2014 vom SV Lippstadt nach Ostwestfalen und wurde fortan im Nachwuchsleistungszentrum des DSC ausgebildet. Für Arminias U17 und U19 absolvierte er insgesamt 45 Spiele in den Junioren-Bundesligen und schoss dabei 23 Tore. Am 1. Dezember 2017 feierte Massimo beim 5:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli sein Profidebüt in der Schüco-Arena und kam seitdem in insgesamt sieben Zweitliga-Spielen zum Einsatz.

Samir Arabi, Geschäftsführer Sport beim DSC: »Roberto Massimo wurde in unserem Nachwuchsleistungszentrum hervorragend ausgebildet und hat sein großes Talent in seinen bisherigen Zweitliga-Einsätzen mehr als angedeutet. Wir sind froh, dass wir eine Vereinbarung treffen konnten, die es uns ermöglicht, in den kommenden beiden Jahren mit ihm zusammen zu arbeiten. Für seine weitere Entwicklung ist Spielpraxis von hoher Bedeutung und wir sind uns sicher, dass er seine sehr gute Entwicklung bei uns fortsetzen wird.«

Roberto Massimo: »Ich bin froh, dass meine langfristige Zukunft geklärt ist. Meine volle Konzentration gilt in den kommenden zwei Jahren Arminia Bielefeld, danach freue ich mich auf den VfB Stuttgart. Ich möchte mich hier weiter entwickeln und mit der Mannschaft unsere gemeinsamen Ziele erreichen.«

Kommentare

Besser geht's nicht

Massimo wird uns noch gut weiterhelfen. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob er zum Erstligaspieler reifen kann und ob auch der Körper mitspielt. Ich wünsche ihm beides.
Für alle Parteien liegen jetzt die Karten auf dem Tisch. Was man hat das hat man. Auch ein gewisses Risiko für den VFB.

Geld regiert die Welt

Zuerst: Respekt für Arabi, dass das worst case Szenario jetzt so aussieht, aber gesund machen wird sich Arminia mit Massimo nicht. Mit 17 Jahren sollte man dem Verein in dem man ausgebildet wurde zuerst etwas schuldig sein und mit diesen Gedanken die Situation bewerten, wenn man dann noch sagt, dass man sich sogar noch 2 Jahre in dem Verein vorstellen kann, dann verstehe ich gar nichts mehr. Warum kann man nicht einfach einen 3 Jahresvertrag unterschreiben, erstmal richtig gute Leistungen zeigen und Respekt verdienen um dann später für 10 Millionen zu gehen und die Arminia als Held verlassen ? Weil seine Berater und wer auch immer dahinter hängt genau jetzt abkassieren wollen...Handgeld, Gehalt von Stuttgart und Arminia kassieren und dann schonmal bisschen satt sein..genau das richtige für einen 17 Jährigen...heutzutage zählt das Wort Vereinslegende sowieso nicht mehr und wenn man eine Vereinslegende ist, dann muss man sich noch dumm anlabern lassen von so Grünschnäbeln...sorry bin einfach nur über die heutigen Zustände enttäuscht

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5738313?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F