>

Fr., 13.07.2018

Rekordtorjäger Fabian Klos würde gern verlängern – mit Video Für immer Arminia?

»Ich fühle mich wie 26«, sagt Fabian Klos (30). Der Vertrag läuft 2019 aus, der Stürmer würde sehr gerne bei »seinem« DSC bleiben.

»Ich fühle mich wie 26«, sagt Fabian Klos (30). Der Vertrag läuft 2019 aus, der Stürmer würde sehr gerne bei »seinem« DSC bleiben. Foto: Thomas F. Starke

Von Jens Brinkmeier

Kaprun (WB). Fabian Klos geht in seine achte Saison bei Arminia Bielefeld. Im Trainingslager in Österreich betont der DSC-Rekordtorschütze (113 Pflichtspieltreffer) noch einmal, dass er am liebsten für immer ein Armine bleiben würde.

»Ich bin seit 2011 hier, und ich bin ein Typ, der gerne auch zehn oder elf Jahre vollmachen würde. Ich fühle mich so wohl in Bielefeld, dass es nicht meine Absicht ist, den Verein unbedingt noch mal wechseln zu wollen«, sagt der 30-jährige Klos (»Ich fühle mich aber wie 26«), dessen aktueller Vertrag bis zum 30. Juni 2019 datiert ist.

»Es belastet mich nicht, aber ich würde auch lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich da nicht ab und zu dran denke, dass mein Vertrag im nächsten Sommer ausläuft. Ich bin aber zum jetzigen Zeitpunkt der falsche Ansprechpartner, denn mein Berater Kai Michalke und ich haben schon Gesprächsbereitschaft in Richtung des Vereins signalisiert«, verrät der Stürmer, der damals aus Wolfsburg nach Bielefeld kam.

"

Beide Seiten wissen, was sie aneinander haben.

Sport-Geschäftsführer Samir Arabi

"

Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi kam wenige Monate vor Klos zum DSC und holte den Angreifer dann zum Klub. »Beide Seiten wissen, was sie aneinander haben. Natürlich finden alle das Thema spannend, aber ich will keine Diskussion über die Öffentlichkeit führen. Fakt ist, dass Fabi in der Vorsaison wieder einen guten Job gemacht hat«, sagt Arabi.

Klos erklärt, es sei »kein großes Ding für mich, wenn ich mit einem auslaufenden Vertrag in die Saison gehe. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, die Dinge vorweg zu regeln, wäre ich da auch sehr froh drüber.« Auch die Option eines Anschlussvertrages nach der aktiven Karriere kommt in Betracht. Schließlich hat Klos den Verein seit 2011 nicht nur durch seine vielen Tore geprägt.

"

Wenn es eine Möglichkeit gibt, den Vertrag frühzeitig zu verlängern, dann bin ich sofort dabei.

Fabian Klos

"

»Ich will nicht um den heißen Brei herum reden. Wenn es eine Möglichkeit gibt, den Vertrag frühzeitig zu verlängern, dann bin ich sofort dabei. Natürlich zu Konditionen, die für beide Seiten Sinn machen, denn ich bin in einem Alter, wo ich auch an die Zukunft denken muss«, führt Klos aus.

Dass es auch Anfragen anderer Vereine gab und gibt, verhehlt er nicht. Auf die entsprechende Nachfrage sagt Klos: »Ja, es gab auch schon Anfragen. Wie jedes Jahr. Aber mein Standpunkt war in all den Jahren der Gleiche: Erst mal kommt Arminia, dann kommt lange nichts, und dann muss man mal gucken, was man als Alternative wählen könnte.«

KFC Uerdingen hat Interesse

Dem Vernehmen nach gehört der KFC Uerdingen zu den Vereinen, die Interesse an Klos haben sollen. Doch auch wenn Ex-Armine Stefan Krämer dort Trainer ist, Klos würde im Fall der Fälle wohl nicht zu einem Drittligisten wechseln.

Dass er Anfragen anderer Klubs nicht generell abblockt, gibt er offen zu: »Dazu bin ich nicht in der Position. Deshalb muss man sich auch Anfragen anderer Vereine anhören, um seine Zukunft planen zu können. Aber wie gesagt: Wenn wir uns irgendwann an einem Punkt befinden sollten, wo die Gespräche mit Arminia intensiviert werden und sich abzeichnet, dass eine Verlängerung möglich ist, wird mit Sicherheit alles andere keine Rolle mehr spielen.«

Positives Urteil über die Neuen

Unabhängig von der Vertragssituation geht Klos »mit Vorfreude und Lust in die neue Saison«. Nach Platz vier im Vorjahr warnt er aber davor, sich blenden zu lassen. »Das war ein Mega-Erfolg, aber davon können wir uns nichts mehr kaufen. Wir starten ja deshalb jetzt nicht mit mehr Punkten als andere Mannschaften«, sagt der Stürmer.

Sein Urteil über die sieben Neuzugänge fällt sehr positiv aus. »Viele Griffe ins Klo hatten wir in den letzten Jahren nicht. Da machen Samir Arabi und die Scoutingabteilung immer wieder einen sehr guten Job. Und charakterlich sind alle einwandfrei, das merkt man ja schnell. Da ist keine Diva dabei«, urteilt der Routinier. So kommt der Stürmer zu diesem Fazit: »Bis jetzt bin ich auf jeden Fall positiv gestimmt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5902486?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F