>

Di., 01.11.2016

Situation der Seidensticker Halle und finanzielle Vorleistungen ein zu großes Wagnis MSC Brake sagt Hallentrial 2017 ab

Auf solch spektakuläre Ritte über einen fantasievollen Hindernisparcours müssen Motorsportfreunde 2017 verzichten. Der MSC Brake hat sein Hallentrial abgesagt.

Auf solch spektakuläre Ritte über einen fantasievollen Hindernisparcours müssen Motorsportfreunde 2017 verzichten. Der MSC Brake hat sein Hallentrial abgesagt. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld  (WB/jm). Der Bielefelder Sportkalender 2017 ist um eine Attraktion ärmer: Gestern hat der MSC Brake offiziell die Austragung des Internationalen Hallentrials Ende Februar abgesagt! Ein Novum nach 28 Jahren ohne Unterbrechung.

Diedrich Weber, Vorsitzender des MSC Brake, verweist mit großem Bedauern auf die ungewisse Situation der Seidensticker Halle-Sanierung. Die übliche Unterschrift unter den Hallennutzungsvertrag mit der Stadt Bielefeld verzögere sich genauso wie die Arbeiten in der Halle. »Wir haben diverse Gespräche mit den Verantwortlichen der Halle, dem Sportamt und dem Immobilienservice der Stadt geführt. Keiner konnte uns eine definitive Zusage für unseren Termin am 26. Februar 2017 machen.«

Keine definitive Zusage für den 26. Februar 2017

Das habe gleichzeitig zur Folge, »dass wir keine verbindlichen Vereinbarungen oder Verträge mit den am Hallentrial beteiligten sportlichen Institutionen wie etwa dem ADAC, den Fahrern oder externen Dienstleistern wie Ticketservice oder Veranstaltungstechnik abschließen können.« Ebenso lasse die vage Situation keine konkreten Vereinbarungen mit Sponsoren und Unterstützern zu. »Wir gehen ruckzuck in finanzielle Vorleistungen im fünfstelligen Bereich«, erläutert Weber – ein viel zu großes Risiko für den Klub. »Der fortschreitende Terminplan hat uns jetzt eine Entscheidung abverlangt. Eine seriöse Weiterführung der Vorbereitungen ist ohne eine verbindliche Terminzusage nach Meinung des Vorstands des MSC Brake nicht möglich«, erklärt Diedrich Weber in einem Rundschreiben an die Mitglieder. Die Eckpfeiler wie Verteilung der Hauptaufgaben oder Festlegung des Mottos waren schon gesetzt. Eigentlich hätte heuer der Kartenvorverkauf beginnen sollen.

Ein weiterer ungewisser Faktor: die Belastbarkeit des neuen Bodens. »Bislang konnten wir mit einem Stapler 2,5 Tonnen bewegen. Das haben wir auch ausgereizt, es soll aber wohl weniger werden. Doch niemand kann uns verbindliche Zahlen nennen. 1,5 Tonnen etwa schränken uns erheblich ein. Wir können dann keine ganzen Baumstämme mehr nutzen. Es stehen einfach zu viele Fragezeichen im Raum. Eine Veranstaltung mit angezogener Handbremse kommt für uns nicht infrage. Wir haben auch einen Ruf zu verlieren.«

Mehr lesen Sie am Dienstag, 1. November, im WESTFALEN-BLATT im Lokalsport Bielefeld.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4405387?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F