Mi., 09.08.2017

Fußball-Landesliga: Theesen geht mit nur einem Keeper in die Saison – Klassenerhalt ist das Ziel Torwartposition bereitet dem VfL Sorge

Der VfL Theesen geht mit (hinten von links) Patrick Fräßdorf, Lukas Rommel, Yves Sander, Marvin Höner, Mehmet Türkan, Dennis-Lukas Meier, Kai-Niklas Janz, Papis Mbengue, Wilko Bruns (Mitte v. l.) Torwarttrainer Johannes Ludwig, Co-Trainer Fynn Bergmann, Trainer Andreas Brandwein, Sportlicher Leiter Heinz-Werner Stork, Timo Niermann, Dominik Neumann, Andreas Janzen, Physiotherapeutin Carina Kache, Physiotherapeutin Maike Bsufka, Betreuer Peter Moneke, sowie (vorne v.l.) Janik Steffen, Mitja Schierbaum, Emre Bozkurt, Jan Partmann, Memos Sözer, Dominic Breese, Alessio Giorgio, Yatma Wade und Kevin Lenz in die Saison.

Der VfL Theesen geht mit (hinten von links) Patrick Fräßdorf, Lukas Rommel, Yves Sander, Marvin Höner, Mehmet Türkan, Dennis-Lukas Meier, Kai-Niklas Janz, Papis Mbengue, Wilko Bruns (Mitte v. l.) Torwarttrainer Johannes Ludwig, Co-Trainer Fynn Bergmann, Trainer Andreas Brandwein, Sportlicher Leiter Heinz-Werner Stork, Timo Niermann, Dominik Neumann, Andreas Janzen, Physiotherapeutin Carina Kache, Physiotherapeutin Maike Bsufka, Betreuer Peter Moneke, sowie (vorne v.l.) Janik Steffen, Mitja Schierbaum, Emre Bozkurt, Jan Partmann, Memos Sözer, Dominic Breese, Alessio Giorgio, Yatma Wade und Kevin Lenz in die Saison. Foto: Thomas F. Starke

Von Henrik Wittenborn

Bielefeld (WB). Wer kann spielen? Wer fällt aus? Das sind zwei Fragen, um die sich beim Fußball-Landesligisten VfL Theesen in der vergangenen Saison vieles drehte. Bisher hat sich daran noch nicht viel geändert: Auch vor dem Saisonstart plagen den VfL wieder personelle Sorgen.

Mit dem letzten Aufgebot rettete sich der VfL Ende Mai über die Ziellinie der Saison 2016/17 und profitierte davon, schon frühzeitig die nötigen Punkte gesammelt zu haben, um nicht noch in Abstiegsgefahr zu geraten. Das Problem: Gut zweieinhalb Monate später hat sich die Situation nicht maßgeblich verbessert. »Stand jetzt stehen uns von 21 Feldspielern noch 15 zur Verfügung«, rechnet Trainer Andreas Brandwein vor. Dominik Neumann wird dem VfL noch länger verletzt fehlen, wäre für die ersten Saisonspiele allerdings ohnehin gesperrt.

Njie kommt erst im Oktober

Auch Patrick Fräßdorfs, Simon Kerkers und Marvin Höners erster Saisoneinsatz wird noch einige Wochen auf sich warten lassen, dazu weilt Memos Sözer am Wochenende beim Lehrgang der Futsal-Nationalmannschaft und Zugang Ismaila Njie stößt aufgrund beruflicher Verpflichtungen sogar erst im Oktober zum Team. »Selbst wenn wir uns breiter hätten aufstellen wollen, wäre das nicht möglich gewesen«, sagt Brandwein mit Blick auf den seit Jahren eng bemessenen Etat.

Am deutlichsten drückt der Theesener Schuh allerdings auf der Position zwischen den Pfosten: Jan Partmann steht an den Wochenenden nicht mehr zur Verfügung, Alexander Opitz hat sich überraschend in Richtung München verabschiedet. Übrig bleibt damit nur Dominic Breese.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 9. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5066394?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F