>

Fr., 11.08.2017

2. Tennis-Bundesliga: Bielefelder TTC zum Derby nach Versmold Endspurt ohne Leistungsdruck

Tennis-Profi Valentin Günther will heute in Versmold gegen Marvin Netuschil Punkte für Bielefeld holen.

Tennis-Profi Valentin Günther will heute in Versmold gegen Marvin Netuschil Punkte für Bielefeld holen. Foto: Thomas F. Starke

Von Heiko Scholz

Bielefeld  (WB). In der zweiten Tennis-Bundesliga steht das Saisonfinale an. Mit dem bereits gesicherten Klassenverbleib in der Schlägertasche reist der Bielefelder TTC heute (13 Uhr) zum OWL-Nachbarn TP Versmold. Am Sonntag (11 Uhr) geht es nach Berlin zum TC 1899 Blau-Weiß.

Der BTTC wird an beiden Spieltagen wie in der Vorwoche auf seine drei Griekspoor-Brüder verzichten. »Wir nehmen die gleichen sieben Spieler mit wie zuletzt«, kündigt Trainer Georg Magnus an. Der TP Versmold setzte bislang mit nur einer Ausnahme die gleichen sechs Profis in den Einzeln ein. Damit ist klar, dass Louis Weßels an Position eins auf Daniel Masur treffen wird. Valentin Günther bekommt es an zwei mit Marvin Netuschil zu tun. Wer für Bielefeld auf den Rängen dahinter auf den Platz geht, wollte sich Georg Magnus noch offen halten. »Das werden wir kurzfristig entscheiden.«

Ziel Klassenverbleib längst erreicht

Der BTTC und auch TP Versmold haben das erklärte Saisonziel »Klassenerhalt« längst erreicht. Mit jeweils 4:2 Punkten rangieren Versmold und Bielefeld auf den Plätzen zwei und drei. Von der Sonnenseite der Tabelle grüßt der noch ungeschlagene Neusser Club »Tennis Ewige Liebe BW« und hat damit aller Voraussicht nach das Anrecht auf den direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga. Noch ist allerdings nicht ganz geklärt, ob die »Ewige Liebe« auch auf die Zuneigung ihrer Sponsoren setzen darf. Spielertrainer Marius Zay würde jedenfalls gerne wieder zurück in Liga eins. »Ich steige nicht mit dem Team in die erste Liga auf, um dann in der Verbandsliga zu spielen. Unsere Jungs wollen wieder hoch. Es hängt nur davon ab, ob unsere Sponsoren auch treu bleiben. Das wird sich bald entscheiden.«

Sollte Neuss doch abdanken müssen, wären – Stand heute – Tennispark Versmold und der BTTC die ersten Nachrücker. Versmolds Coach Geanta Ion hält sich mit Zu- oder Absagen zurück. »Zunächst einmal müsste die Offerte für einen Aufstieg da sein. Dann würde sich der Vorstand zusammensetzen und entscheiden.«

2. Liga ist »attraktiver«

In Bielefeld sind die Mehrheitsverhältnisse in dieser Frage jetzt schon geklärt, wie Vorstand Dirk Winkelhage berichtet. »Wir halten die zweite Bundesliga für attraktiver als die erste. Es wird mit sechs statt vier Athleten gespielt, und wir müssen uns nicht Spieler aus aller Welt einfliegen. Für die Identifikation mit dem Club ist die zweite Liga deutlich im Vorteil.« Die voraussichtlich zwei Absteiger aus der zweiten Bundesliga stehen möglicherweise schon heute Abend fest. Sollte der Hamburger »Club an der Alster« beim Oldenburger TeV gewinnen, müssten Oldenburg und der TC 1899 BW Berlin absteigen.

Der BTTC will sich nach Aussage von Trainer Magnus nach Ablauf der Saison rasch um die Sommerrunde 2018 kümmern. »Wir hoffen, dass wir unsere Leute halten können«, sagt der Trainer-Routinier. Die Griekspoor-Brüder sind momentan in der Turnierwelt auf Tour. Tallon ist nach Costa Rica verreist. Scott hat gerade den »Venden Futures Cup« in Lettland gewonnen. Scotts Zwillingsbruder Kevin Griekspoor versuchte sich dort ebenfalls, ist aber in Runde eins ausgeschieden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5069486?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F