Mo., 12.02.2018

8:02,29 Minuten über 3000 Meter: Brackweder ist für die Hallen-DM gerüstet Amanal Petros läuft neue Bestzeit

Das SVB-Duo Jana Palmowski und Amanal Petros startete beim Ifam Gent. Petros glückte eine neue 3000-m-Bestzeit.

Das SVB-Duo Jana Palmowski und Amanal Petros startete beim Ifam Gent. Petros glückte eine neue 3000-m-Bestzeit. Foto: Reimering

Bielefeld  (WB/jm). Die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund (17./18. Februar) können kommen. Amanal Petros hat am Samstagabend beim Ifam Indoor in Gent eine neue Bestzeit über 3000 Meter aufgestellt. In der Topsporthal Gent verbesserte sich der Brackweder Langstreckler bei seinem ersten Auftritt nach dem vierwöchigen Höhentrainingslager in Iten/Kenia um mehr als zwei Sekunden auf 8:02,29 Minuten (vorher 8:04,70 min, allerdings Freiluft) und wird an Position drei der DLV-Bestenliste geführt.

Petros zeigte sich zwar »ziemlich zufrieden«, fand die Zeit allerdings auch »ein bisschen schade. Ich wollte unter acht Minuten laufen.« Diese Marke werde noch fallen, tröstete ihn Trainer Thomas Heidbreder. In dem hochkarätig besetzten internationalen Feld – Chepseba Nyxon aus Kenia fungierte als Tempomacher – stürmte der 22-Jährige damit auf Platz sechs im A-Lauf. Der Sieg ging mit 7:53,47 Minuten an den Äthiopier Chala Regassa. Dahinter folgten der Brite Nick Goolab (7:54,41 min) und der Franzose Simon Denissel (7:54,90 min).

Tempohärte fehlt noch

Amanal Petros’ Form war eine Woche nach der Rückkehr aus der Höhe Kenias »nur schwer einzuschätzen«, so Thomas Heidbreder. Immerhin steckten seinem Schützling vier Wochen mit Hunderten Trainingskilometern in den Beinen. Die Tempohärte sei noch nicht ganz da gewesen. »Dafür ist er gut mitgelaufen. Immerhin hatte Amanal ein halbes Jahr keinen Wettkampf auf der Bahn oder in der Halle bestritten.«

»Da geht noch was!«

Bei der Hallen-DM bekommt es Amanal Petros über 3000 Meter mit starker Konkurrenz zu tun. Der EM-Dritte Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) sowie Timo Benitz (LG Farbtex Nordschwarzwald) haben in diesem Winter die Acht-Minuten-Marke bereits klar unterboten. Dazu kommt mit Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) der in diesem Jahr bisher schnellste deutsche 1500-Meter-Läufer (3:41,53 min). Petros’ Erkenntnis nach Gent ist zugleich eine Kampfansage: »Da geht noch was!« Heißt: Da ist einer auf eine Medaille aus!

Palmowski ohne Rhythmus

SVB-Neuzugang Jana Palmowski (W30) kam im zweiten von vier 800-Meter-Läufen in 2:15,83 Minuten als Dritte knapp über ihrer persönlichen Bestzeit (bislang 2:13.11 min) ins Ziel. Trotz Tempomacherin wollte sich kein Rhythmus einstellen. Es entwickelte sich ein »unruhiges« Rennen. Enge Kurven, kurze Geraden: Jana Palmowski glückte es aufgrund der Dichte des Feldes nicht, Anschluss an die Spitze zu finden.

Die dritte Brackwederin Aline Florian, leicht erkältet, verzichtete eine Woche vor den Deutschen Polizei-Meisterschaften auf die Fahrt nach Gent.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5513286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F