Mi., 14.02.2018

Rietberger Leichtathletin spricht über die Hallen-DM, das Nationalteam und ihre Zukunft Lisa Steinlage: Ziel ist »‘ne achtfünfziger Zeit«

Die Rietbergerin Lisa Steinlage startet am Samstag bei der Hallen-DM in Dortmund über 60 Meter Hürden.

Die Rietbergerin Lisa Steinlage startet am Samstag bei der Hallen-DM in Dortmund über 60 Meter Hürden. Foto: Ralf Görlitz

Von Christian Bröder

Gütersloh (WB). Seit neun Jahren gehören die Rietberger Leichtathletin Lisa Steinlage (24) und die LG Kreis Gütersloh untrennbar zusammen. Samstag will die Bankkauffrau schnell aus den Blöcken kommen: Sie startet über 60 Meter Hürden bei der Hallen-DM.

Ist der Start in Dortmund Ihr persönliches Wintermärchen?

Lisa Steinlage: »Es ist auf jeden Fall mein Highlight und es war mein Ziel für den Winter, die DM-Norm zu schaffen. Dass es im letzten Anlauf mit den 8,62 Sekunden geklappt hat, freut mich sehr.«

 

Als 19. der Meldeliste unter 24 Starterinnen, gilt da das Motto »Dabei sein ist alles«?

Steinlage: »Ich habe keinen Druck, will meinen Lauf machen und einen schnellen Start schaffen. Das hat zuletzt nicht so geklappt. Ich habe halt gerne Konkurrenz im Nacken. Es ist doch schön, wenn jemand einen pusht.«

 

Wer »pusht« Sie von der Tribüne aus?

Steinlage: »Mit Ferdi Schumacher fährt mein Rietberger Trainer mit. Auch mein Hürdencoach Andreas Schulze ist dabei. Ansonsten sind die Tickets ausverkauft.«

 

Ihr Freund Patrick Schlüter, der sie sonst immer begleitet, muss also draußen bleiben?

Steinlage: »Er wäre gerne dabei gewesen, aber er schaut sich das Ganze diesmal über den Livestream bei ›leichtathletik.de‹ an.«

 

Ihre Bestleistung ist 8,60 Sekunden: Was ist Ihr Ziel?

Steinlage: »Ganz klar, ‘ne achtfünfziger Zeit wäre super – ob 55 oder 59 hinter dem Komma, das ist egal. Ich hoffe, dass es klappt.«

 

"

Solange nichts Spektakuläres passiert, bleibe ich der LG Kreis Gütersloh auf jeden Fall treu.

Lisa Steinlage

"

Die DM ist der letzte Wettkampf: Wie geht’s weiter?

Steinlage: »Danach stehen wieder lange Tempoläufe und harte Krafteinheiten an. In der ersten Aprilwoche geht es für acht Tage ins Trainingslager nach Cattolica in Italien.«

 

Was ist für die Sommersaison geplant?

Steinlage: »Da die Mehrkampf-Kreismeisterschaften ausfallen, werden die OWL-Titelkämpfe in Blomberg wohl mein erster Siebenkampf. Höhepunkt könnte die DM im August in Wesel sein. Letztes Jahr hatte ich ja das Glück und konnte beim Thorpe-Cup für die Nationalmannschaft starten.«

 

Und? Blut geleckt?

Steinlage: »Auf jeden Fall. Der Auftritt für Deutschland war der Höhepunkt meiner kleinen Karriere. Es war Glückssache, aber noch einmal ein solcher Wettkampf wäre der Knaller.«

 

Lisa Steinlage und die LG Kreis gibt’s seit 2009 – ein Bündnis für die Ewigkeit?

Steinlage: »Ich habe sowieso vor, hier nicht mehr wegzuziehen. Solange nichts Spektakuläres passiert, bleibe ich der LG Kreis Gütersloh auf jeden Fall treu!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5522347?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514636%2F