Fr., 13.07.2018

»Lauf im Park« bietet zum ersten Mal einen Wettbewerb für Schüler an Auch ein Fußball-Profi rennt mit

Murat Bozduman (Nummer 367) gewinnt im vergangenen Jahr den Regenlauf im Park des LWL-Klinikums.

Murat Bozduman (Nummer 367) gewinnt im vergangenen Jahr den Regenlauf im Park des LWL-Klinikums. Foto: Uwe Caspar

Von Uwe Caspar

Gütersloh (WB). Als Uta Feischen die Liste der vorliegenden Anmeldungen studiert, jubiliert sie bei einem Namen. Denn auch ein früherer Fußball-Profi von Arminia Bielefeld, der jetzt für Drittligist Eintracht Braunschweig kickt, hat sich für den Freitagabend zum 16. Mal ausgetragenen »Lauf im Park« auf dem Gelände des LWL-Klinikums angekündigt.

Für die Freude der Organisatorin über das Anmeldung des Ex-Bielefelders – was allerdings keine Garantie für seinen Start bedeutet – gibt es auch einen triftigen Grund. »Denn ich bin ein großer Fan des Arminia, besitze schon seit vielen Jahren eine Dauerkarte für die Heimspiele«, macht Uta Feischen aus ihrer großen Begeisterung für den Zweitligisten kein Geheimnis.

Sicherlich begeistert wäre die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Klinikangestellte auch dann, wenn – wie im Vorjahr – heute Abend wieder rund 200 Teilnehmer durch das schöne LWL-Areal brausten. Die Aussichten auf ein gut gefülltes Feld sind nicht schlecht, zumal der Veranstalter einen neuen Wettbewerb anbietet: Erstmals findet ein 2-Kilometer-Schülerlauf statt (18 Uhr), der die zeitliche Lücke zwischen Walking (18 Uhr) und dem Hauptrennen (18.50 Uhr) über 8,8 Kilometer schließen soll. »In den vergangenen Jahren wurde ich immer wieder gefragt, warum wir keinen Lauf für den Nachwuchs im Programm hätten. Jetzt haben wir ihn endlich«, freut sich Uta Feischen. Über die geringe Zahl der Voranmeldungen indes kann sie sich nicht so freuen: Bis gestern standen erst zehn Schüler in ihre Liste, was wohl auf den gleichzeitigen Beginn der Sommerferien zurückzuführen sein dürfte.

Doch die Organisatorin hat die Hoffnung auf eine bessere Resonanz nicht aufgegeben und vermutet: »Es werden noch einige Kurzentschlossene nachmelden.« Selbst wenn das Schülerfeld mager besetzt sein sollte, wird dieses Rennen vorerst nicht gestrichen. »Dann unternehmen wir im kommenden Jahr eben den nächsten Versuch«, erklärt Feischen.

Eigentlich sollte die 16. Auflage am vergangenen Freitag über die Bühne gehen. Doch weil für den Tag Viertelfinalspiele der Fußball-Weltmeisterschaft terminiert waren, wurde das Park-Event um eine Woche verschoben. »Sonst hätten wir, wie bei der WM 2014, sicherlich weniger Teilnehmer gehabt«, argumentiert Uta Feischen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514636%2F