Sa., 14.07.2018

Tennis-Bundesliga: Halle besiegt Aufsteiger Reutlingen 5:1 – beide Doppel eine sichere Bank Note 2 von Lehrer Struff

Doppelter Punktgewinn beim ersten Einsatz während der neuen Saison: Jan-Lennard Struff ist beim 5:1 gegen Reutlingen im Einzel und im Doppel erfolgreich im Einsatz gewesen.

Doppelter Punktgewinn beim ersten Einsatz während der neuen Saison: Jan-Lennard Struff ist beim 5:1 gegen Reutlingen im Einzel und im Doppel erfolgreich im Einsatz gewesen. Foto: Sören Voss

Von Sören Voss

Halle  (WB). Für alle Schüler gab’s am Freitag Zeugnisse, TC Blau-Weiß Halles Tennis-Profis müssen auf ihre Abschluss-Noten noch warten: Mit Leistungen wie beim 5:1 (3:1) gegen TV Reutlingen ist die Versetzung in der Bundesliga nicht gefährdet, beim Gerry Weber-Team gibt es aber Steigerungsbedarf.

1500 Zuschauer waren zu Ferienbeginn an die Weststraße gekommen. Thiemo de Bakker begann gegen Jonathan Eysseric zwar nervös, löste seine Aufgabe mit 6:1/6:2 aber letztlich souverän und feierte den ersten Sieg seit seiner Rückkehr nach Halle. Jan-Lennard Struff hatte beim 6:3/6:4 gegen Jordi Samper-Montana ebenfalls wenig Probleme. Und welche Note würde »Lehrer Struff« dem »Schüler Struff« geben? »Eine glatte 2. Ich habe erst zwei Mal auf Asche trainiert – und dafür habe ich mich gut bewegt«, sagte Halles Dauerbrenner.

Robin Haase, bis Mittwoch noch in Wimbledon im Einsatz, hatte nach langer Rasensaison ebenfalls so seine Probleme mit der Umstellung auf den langsameren Belag. Der Niederländer kam nach Satzführung und 4:3-Vorsprung infolge von drei vergebenen Breakballen kurz aus dem Tritt. Im Championstiebreak lag Haase 7:2 vorne, Lorenzo Giustino hatte für Reutlingen beim 9:8 sogar einen Matchball auf dem Schläger, letztendlich aber siegte der Haller 11:9. »Es kommen eben mehr Bälle zurück. Ich bin froh, dass ich gegen einen starken Aufschläger gewonnen habe«, bilanzierte Haase, »zufrieden bin ich aber nicht«.

Im teilweise mangelhaften Bereich lagen die Leistungen von Daniel Munoz-de la Nava. Der Spanier, beim 0:6 in Düsseldorf Sonntag ohne Satzgewinn, kämpfte sich jetzt nach einem 3:6 zurück, verlor den Championstiebreak nach 8:6-Führung aber noch 8:10.

Es waren einmal mehr die Doppel, die den Haller Gesamterfolg sichern mussten – eine Stärke auf die sich der amtierende Deutsche Meister einmal mehr verlassen konnte. Sowohl das Niederländische Duo Haase/de Bakker als auch Tim Pütz mit Partner Struff lieferten jeweils einen Matchpunkt zum letztlich verdienten 5:1-Sieg. Die nächste »Klassenarbeit« steht für das Gerry Weber-Team bereits Sonntag bei den mit zwei Siegen gestarteten Mannheimern auf dem Programm.

Die Ergebnisse: Robin Haase - Giustino Lorenzo 7:6(6)/4:6/11:9, Jan-Lennard Struff - Jordi Samper-Montana 6:3/6:4, Daniel Munoz-de la Nava - Tobias Simon 3:6/6:4/8:10, Thiemo de Bakker - Jonathan Eysseric 6:1/6:2, Struff/Tim Pütz - Giustino/Eysseric 6:4/3:6/10:7, Haase/de Bakker - Samper-Montana/Florian Fallert 6:4/6:4.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5905189?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F