Sa., 11.08.2018

Tennis-Bundesliga: BW Halle will mit Siegen gegen Neuss und in Aachen Zweiter bleiben Doppelpack zum Abschluss

Thiemo de Bakker kehrt am letzten Saison-Wochenende ins Haller Team zurück.

Thiemo de Bakker kehrt am letzten Saison-Wochenende ins Haller Team zurück. Foto: Sören Voss

Halle  (WB/guf). Wenn der Titelverteidiger im Folgejahr nur Zweiter wird, ist dies oft eine Enttäuschung. Nicht so bei Bundesligist Gerry Weber-Team BW Halle: Sollten die Tennisprofis am Doppelspieltag zum Saisonschluss Platz zwei verteidigen, hätten sie einen Riesenerfolg gelandet.

»Wir wären als Vizemeister super happy. Nach der Auftaktniederlage in Düsseldorf, Platz sieben nach dem dritten Spieltag und der personellen Konstellation durch das gute Abschneiden bei Turnieren waren die Leistungen erstaunlich«, sagt Teamchef Thorsten Liebich.

Damit sich die Steigerung auch in der Abschlusstabelle niederschlägt, sollen aus den letzten zwei Spielen mindestens 3:1, am besten sogar 4:0 Punkte her. An diesem Samstag (12 Uhr) im Heimspiel gegen BW Neuss und tags darauf Sonntag bei Kurhaus Aachen (11 Uhr) spielt Halle Zünglein an der Waage im Abstiegskampf. Denn beide Gegner (je 4:10 Punkte) kämpfen mit Reutlingen (4:10), Gladbach und Köln (je 6:8) noch um den Liga-Verbleib.

Erstmals in ihrer 47-jährigen Geschichte wartet die Bundesliga mit einem Samstag/Sonntag-Doppelspieltag auf. Den gehen die Haller mit Tim Pütz, Daniel Munoz-de la Nava, Thiemo de Bakker, Jeremy Jahn und Aslan Karatsev an. Jan-Lennard Struff hingegen fehlt: Nach dem 4:6/6:3/6:2 gegen Carlos Berlocq steht er im Halbfinale des Challenger-Turniers in Großhesselohe bei München.

»Wir sind gut besetzt und wollen das Heimspiel unbedingt gewinnen. Neuss wird mit seiner bestmöglichen Besetzung dagegenhalten«, verspricht Thorsten Liebich. Der junge Tscheche Zdenek Kolar (ATP 219), der Spanier Bernabe Zapata Miralles (ATP 280) und der Deutsch-Niederländer Botic van der Zandschulp mit seiner spektakulären Spielweise versprechen noch mal spannende Duelle an der Weststraße.

Sonntag geht es dann in den Aachener Kurpark. Mit den Gastgebern hat sich Halle dort heiße Duelle um den Meistertitel geliefert, jetzt geht es für den TK Kurhaus – nach eklatantem Verletzungspech – ums sportliche Überleben in der Eliteklasse.

Wie lebendig der Haller Teamgeist ist, zeigte sich am Freitagabend: Auf Betreiben der Profis gab’s ein gemeinsames Saisonabschluss-Essen – und die wichtigsten Helfer aus den Reihen des Clubs waren natürlich eingeladen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5967175?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F