>

Mi., 06.12.2017

Turnerinnen der TSG Rheda sichern sich alle vier Meistertitel im Bezirk Heimvorteil genutzt

Leonie Tews von der TSG Rheda 6 zeigt ihr Können am Sprungpferd.

Leonie Tews von der TSG Rheda 6 zeigt ihr Können am Sprungpferd. Foto: Henrik Martinschledde

Rheda-Wiedenbrück (WB). Beim Finale den Heimvorteil nutzen – davon träumen alle Vereine. Dies hatten die Turnerinnen der TSG Rheda eigentlich nicht mehr nötig, denn sechs der sieben angetretenen TSG-Mannschaften hatten sich schon vor dem letzten Wettkampf einen Platz auf dem Treppchen gesichert. Am Ende aber glänzte die TSG nicht nur als perfekter Ausrichter, sondern sicherte sich in allen vier Staffeln die Meistertitel.

Der zwölfstündige, in drei Abschnitten unterteilte Wettkampf begann mit den Turnerinnen der Nachwuchsliga 1 und 2. »Eine gute Nachwuchsarbeit ist die Basis für spätere Erfolge«, sagt TSG-Abteilungsleiterin Petra Beckstett: »Unsere Nachwuchstrainerin Eugenia Bengs hat zusammen mit Andrea Beckstett und Ilona Grüner sehr gute Arbeit geleistet.« In der Nachwuchsliga 2 /AK 7 siegte die TSG Rheda 12 mit Sonja Antonov, Alina Feller, Marleen Vertkersting, Antonia Brunnert, Leni Eilhoff, Juline Zaharia, Milla Holub und der erst sechsjährigen Markenna Baretti mit einer Gesamtpunktzahl von 489,50 Zählern. Platz zwei ging an die Spvg Steinhagen 7 (475,30), Dritter wurde der TV Werther 4 (454,25). In der Nachwuchsliga 2/AK 8 musste die TSG Rheda 9 auf ihre stärkste Turnerin Angelina Steplewski krankheitsbedingt verzichten. Dennoch war auch hier der Sieg vorprogrammiert. Mit 478,75 Punkten konnten Lina Holste, Nadine Lintel, Mailee Baretti und Lena Holtmannspötter ebenfalls auf die höchste Stufe des Podestes hüpfen. Starke Leistungen zeigten auch die zwei weiteren AK 8-Teams der TSG. Platz zwei ging an die TSG 10 mit Emma Bürgel, Klara Martinschledde, Lorena Emanuele, Sofie Zaharia und Klara Bittenbinder. Bronze an die TSG 11 mit Sofie Stachurski, Naiya Schnieder, Mia Volz, Victoria Letzel und Lea Rosenthal.

Spannend wurde es in der Bezirksliga 2/LK 4. Hier lagen die Teams der TSG Rheda 8 und der Spvg. Steinhagen 6 mit gleichen Tagespunkten vorne. Durch die besseren Sprungergebnisse konnte sich jedoch das TSG-Team mit Sabrina Frederick, Anna Glomm, Steffi Stieben, Maxima Kochtokrax, Evelyn Hildermann, Fee Kofortschröder und Lisa Friesen einen weiteren Meistertitel sichern. Dritter wurde der TV Wiedenbrück 2.

Auch in der Königsklasse der Bezirksligarunde, der Bezirksliga 1/LK 3, wurden alle Register gezogen. Durch Konzentrationsschwächen am Balken musste die TSG Rheda 6 den Tagessieg an die Spvg. Steinhagen 5, die den Zitterbalken grandios meisterten, abgeben. Dies änderte aber nichts an der Vergabe des Meistertitels, den die TSG-Turnerinnen Kira Hardekopf, Ninua Asmar, Leonie Tews, Hannah Jürgenhake und die Geschwister Emilia sowie Fabienne Kotulla schon sicher in der Tasche hatten. Das Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Relegationsplatz zur Gauliga 2 entschieden die Steinhagener Turnerinnen für sich. Platz drei ging an den TuS Friedrichsdorf. Auch die jüngste LK 3-Mannschaft der TSG Rheda 7 mit Lea Volz, Lina Dyck, Salome Berglar, Julka Peterburs und Olivia Golab konnte sich noch einmal steigern, musste sich aber mit Rang vier zufriedengeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5336563?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352973%2F4029454%2F