>

Mo., 04.12.2017

Basketball: FC Stukenbrock schlägt SV Brackwede 2 85:50 Sicheres Silber in der Hinrunde

Paul Dreßler war gegen die SV Brackwede wieder dabei und mit 22 Punkten der zweitbeste Scorer hinter Marvin Hanke. Die Wombats waren im Spiel gegen den Tabellenneunten mit 9 von 14 Freiwürfen erfolgreich und begingen insgesamt 9 Fouls.

Paul Dreßler war gegen die SV Brackwede wieder dabei und mit 22 Punkten der zweitbeste Scorer hinter Marvin Hanke. Die Wombats waren im Spiel gegen den Tabellenneunten mit 9 von 14 Freiwürfen erfolgreich und begingen insgesamt 9 Fouls. Foto: Patrick Pollmeier

Von Carina Teckentrup

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Basketballer des FC Stukenbrock haben sich mit einem Sieg den zweiten Platz in der Kreisliga-Tabelle gesichert. Gegen die SV Brackwede 2 spielten die Wombats am Freitag 85:50 (20:15; 26:11; 18:12; 21:12).

Die Hinrundenmeisterschaft ist für die Wombats zwar gelaufen. Die Kreisliga-Mannschaft bleibt aber optimistisch und hofft auf eine erfolgreiche Rückrunde: »Erst am Ende entscheidet sich alles«, so Wombats-Sprecher Pascal Lideck. Die Hinrundenmeisterschaft entscheiden Rahden und Kirchlengern 1 im direkten Duell gegeneinander. Gegen beide Mannschaften konnten sich die Wombats bereits durchsetzen und stehen so im direkten Vergleich besser da als der Verlierer aus dem Spitzenduell Rahden gegen Kirchlengern 1.

FC Stukenbrock-Coach André Walke konnte gegen Brackwede auf elf Spieler zurückgreifen und schickte Marvin Hanke, Sebastian Wanzke, Bleron Gela, Moritz Pohlmann und Robin Formanski als Starting Five auf das Feld. Das erste Viertel begann auf beiden Seiten sehr unruhig und zerfahren. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und beide Teams taten sich offensiv schwer.

Spät ins Spiel gekommen

»Insgesamt hat es gedauert, bis wir ins Spiel gekommen sind. Aber wir haben uns von Minute zu Minute gesteigert. Das Ziel war es, endgültig den Deckel zuzumachen«, so Lideck. Der Deckel war dann mit einem 8:0-Lauf in den ersten drei Minuten so gut wie dicht. Danach hatte Brackwede zwar eine offensiv bessere Phase, »doch wir konnten dagegen halten und die Gegner souverän auf Abstand halten.« So ging es mit einer 26-Punkte-Führung in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel konnten die Wombats den Vorsprung weiter ausbauen. Ein 16:0-Lauf sorgte für eine komfortable Führung von fast 40 Punkten, die die SV Brackwede allerdings noch auf 35 Punkte verkürzte.

»Im Endeffekt haben wir durch einige gute Spielphasen Nadelstiche setzen können und uns kontinuierlich in den Vierteln gesteigert. Nichtsdestotrotz hatten wir vor allem zu Beginn des Spiels eine hohe Fehlerquote, wodurch wir uns das Leben selbst schwer gemacht haben. Jedoch konnten wir durch diesen hohen Sieg unser Punktekonto aufhübschen und ein klares Zeichen setzen«, resümiert Lideck den wichtigen Wombats-Sieg, der für den sicheren zweiten Platz sorgte.

FC Stukenbrock Wombats: Marvin Hanke 24 (2/2 Freiwürfe, 2 Dreier), Paul Dreßler 22 (4/8), Moritz Pohlmann 9 (2/2, 1 Dreier), Robin Formanski 7 (1 Dreier), Nathaniel Saavedra 7 (1/2), Thomas Poloczek 6, Oliver Ruesche 4, Pascal Lideck 4, Sebastian Wanzke 2, Bleron Gela, Ömer Kahraman

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5331871?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F