>

Do., 07.12.2017

Tischtennis: TTV Salzkotten - 2. Herren Scchloß Holte-Sende 9:7 – 3. Herren 8:8 Nach Aufholjagd ein Punktgewinn

Die 2. Herren mit (von links) Christian Milne, Jörg Soormann, Peter Gerkens, Benjamin Synowski, Bernd Ranta und Carlos Krieft hat unglücklich verloren. Das Team, ohne Milne, aber mit Ersatzmann Dennis Henkenjohann verlor gegen Salzkotten mit 7:9.

Die 2. Herren mit (von links) Christian Milne, Jörg Soormann, Peter Gerkens, Benjamin Synowski, Bernd Ranta und Carlos Krieft hat unglücklich verloren. Das Team, ohne Milne, aber mit Ersatzmann Dennis Henkenjohann verlor gegen Salzkotten mit 7:9.

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Herrenreserve verliert unglücklich, und die dritte Vertretung schafft gegen den Tabellenletzten nur ein Unentschieden.

TTV Salzkotten - 2. Herren 9:7 . Die Bezirksliga-Reserve verpasst es zum Abschluss der Hinrunde, nach guter Leistung sich mit einem Punktgewinn zu belohnen und so einen Bigpoint gegen den Abstieg zu landen. Dass die TTSV-Herren diesen gegen den neuen Tabellenfünften mehr als verdient gehabt hätten, zeigt das mit 33:30 gewonnene Satzverhältnis.

Schlechte Ausbeute aus vier Doppeln

Am Ende hieß es aber 7:9 aus Holter Sicht. Ausschlaggebend war letztlich die ungewohnt schlechte Ausbeute aus vier Doppeln. Außerdem gingen alle vier knappen Spiele über fünf Sätze an die Gastgeber.

Zu dem anfänglichen 3:0-Doppelerfolg von Carlos Krieft und Jörg Soormann konnte sich ansonsten jeder Spieler des TTSV-Sextetts mit je einem Sieg in die Gewinnerliste eintragen. An der Spitze schlugen Bernd Ranta und Krieft Salzkottens Spitzenspieler Slavomir Grezlik mit 3:0 beziehungsweise mit 3:1.

In der Mitte konnten Soormann und Peter Gerkens Andre Schmidt mit 3:0 sowie 3:1 bezwingen und im unteren Paarkreuz waren es Benjamin Synowski und Ersatzmann Dennis Henkenjohann, die den Salzkottener Spieler Olaf Wantzelius mit 3:1 beziehungsweise 3:0 keine Chance ließen.

Da aber die restlichen drei Salzkottener ungeschlagen blieben, stand am Ende eine unglückliche 7:9-Niederlage zu Buche. Dadurch bleibt das Team um Kapitän Carlos Krieft mit 8:14-Zählen mitten im Abstiegskampf und überwintert bei einem Punkt Vorsprung vor den punktgleichen TTV Horn-Bad Meinberg und dem SV Bergheim (7:15) auf Platz neun der Bezirksliga.

Sieg verpasst

3. Herren - SW Marienfeld 8:8. Die Drittvertretung der Herren verpasst im letzten Saisonspiel der Kreisliga einen Sieg zum Abschluss. Gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht bleibt das Team lange hinter seinen Erwartungen zurück, belohnt sich schlussendlich nach starker Aufholjagd aber immerhin noch mit einem Punktgewinn.

Durch das Remis rutscht das Team aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses gegenüber dem punkgleichen Post SV Gütersloh bei 17:5-Zählern auf Rang drei ab. Spitzenreiter ist weiterhin der große Meisterschaftsfavorit SV Spexard II (20:0)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339787?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F