Fr., 09.02.2018

Tischtennis: Bezirksliga-Damen revanchieren sich – Reserve-Herren siegen makellos Doppel-Stärke sorgt für Siege

Erfolgreiches Doppel bei den 2. Herren: Carlos Krieft (links) und Jörg Soormann in Aktion.

Erfolgreiches Doppel bei den 2. Herren: Carlos Krieft (links) und Jörg Soormann in Aktion. Foto: Carina Teckentrup

Von Carina Teckentrup

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Bilanz des TTSV Schloß Holte-Sende aus der vergangenen Woche kann sich sehen lassen. Drei Siege gingen auf das TTSV-Konto. Die Damen aus der Bezirksliga eroberten Platz zwei, die Bezirksliga-Herren siegten makellos und die Kreisliga-Herren können weiterhin aufsteigen.

1. Damen - TTV Hövelhof II 8:2. Die Damen des TTSV Schloß Holte-Sende rollen das Feld der Bezirksliga weiterhin mächtig von hinten auf und sind nun schon Zweiter. Im örtlichen Nachbarschaftsduell revanchiert sich das Team um Mannschaftsführerin Marion Aßmann mit einem 8:2-Kantersieg für die äußerst knappe 6:8-Hinspielniederlage.

Erneut legten die Doppel den Grundstein zum Erfolg, von denen die Holterinnen noch keines in der Rückrunde verloren haben. Nicola Hörndl/Petra Otto (3:0) und Julia Todt/Friederike Synowski (3:1) sorgten so für die sichere 2:0-Führung, die anschließend in den Einzelspielen von Hörndl, Todt und Synowski jeweils mit 3:0-Siegen auf 5:0 ausgebaut wurde.

Erst Otto (1:3) und später Todt (0:3) mussten die einzigen Ehrenpunkte der Gäste zulassen. Die restlichen Zähler zum 8:2-Erfolg holten Hörndl, Synowski und Otto, die wieder allesamt mit 3:0 ohne Satzverlust blieben. Mit der sensationellen Rückrundenbilanz von 6:0 dreht das Team die Tabelle im Vergleich zum Jahresanfang, als sie noch Vorletzter waren, einfach um.

Die Mannschaft ist nun bereits punktgleich mit dem Tabellenführer DJK Adler Brakel II (12:10) und rangiert nach elf Spielen vor dem Trio aus Bad Driburg, Mastholte und Bergheim II (je 11:9), die jeweils zehn Partien ausgefochten haben. Weiter geht es für die Holterinnen erst am 23. Februar mit dem Spitzenspiel in Bergheim.

2. Herren - SV Bergheim II 9:0. Die Bezirksliga-Reserve sorgt für einen Paukenschlag und schlägt den Tabellenachten zu Hause glatt mit 9:0. Erneut durch Franco Strauß aus der 1. Herren-Mannschaft verstärkt, gelingt dem Team damit der dritte Sieg im dritten Rückrundenspiel.

Alle drei Doppel gingen gleich zu Beginn an den TTSV: Carlos Krieft/Jörg Soormann, Strauß/Benjamin Synowski und Bernd Ranta/Peter Gerkens siegten jeweils mit 3:1. Danach schraubten Strauß (3:1), Ranta (3:0), Krieft (3:1) und Gerkens (3:0) das Ergebnis auf 7:0 hoch.

Synowski machte es noch einmal spannend. Die Nummer fünf des TTSV gewann nach 0:2-Rückstand und drei abgewehrten Matchbällen den Entscheidungssatz hauchdünn mit 15:13. Für das i-Tüpfelchen und den 9:0-Kantersieg sorgte Soormann mit seinem 3:1-Erfolg. »Wir waren alle überrascht, wie gut es für uns lief. Wir freuen uns natürlich riesig, denn damit sollten wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben«, sagt TTSV-Sprecher Carlos Krieft.

Mit einer ausgeglichenen 14:14-Bilanz steht das Team aktuell auf Platz fünf der Liga. Und es verspricht spannend zu bleiben: Am 17. Februar steigt dann auswärts das Kreisderby gegen den punktgleichen Post SV Gütersloh.

TV Verl - 3. Herren 3:9. Die Drittvertretung der Herren verteidigte mit einem ungefährdeten 9:3-Auswärtssieg beim Abstiegskandidaten aus Verl den Aufstiegsrelegationsplatz in der Kreisliga. Zunächst sorgten Dennis Henkenjohann/Waldemar Bartsch (3:1) und Mhamed Mhamed/Jürgen Brechmann (3:0) bei einer knappen 2:3-Niederlage von Ricardo Brechmann/Jan Kipshagen für die 2:1-Führung.

Bis zum 3:3-Zwischenstand präsentierte sich Verl als ebenbürtiger Gegner, als Henkenjohann (3:1) die Pleiten von Kipshagen (1:3) und Mhamed (2:3) ausglich. Erst mit Ricardo Brechmanns 3:2-Krimisieg bekamen die TTSV-Herren Oberwasser und gaben keinen Punkt mehr ab.

Erst blieben Jürgen Brechmann, Bartsch und Henkenjohann bei ihren 3:0-Siegen ohne Satzverlust, bevor Kipshagen (3:1) und Ricardo Brechmann (3:2) den 9:3-Sieg perfekt machten. Durch den Sieg hält das Team mit 23:5-Zählern die ärgsten Verfolger TSG Rietberg-Neuenkirchen II und Post SV Gütersloh II (je 21:7) auf Distanz. Am 16. Februar empfangen die Holter dann den Tabellenneunten aus Clarholz (9:15).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5499559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F