Mi., 07.03.2018

Steinhagens Fußball-Jugendleiter Oliver Erdmann über den U8/U9 Cup und die Zukunft der Spvg. ManCity kommt: »Am Geld liegt es nicht«

Das Zugpferd der Großveranstaltung am Cronsbach: Manchester City hat im Vorjahr das U8-Turnier in Steinhagen gewonnen und tritt am 23./24. Juni erneut an.

Das Zugpferd der Großveranstaltung am Cronsbach: Manchester City hat im Vorjahr das U8-Turnier in Steinhagen gewonnen und tritt am 23./24. Juni erneut an. Foto: Sören Voss

Von Stephan Arend

Steinhagen  (WB). Beim U8/U9-Cup der Spvg. Steinhagen garantieren am 23./24. Juni erneut die Nachwuchsmannschaften von nationalen und internationalen Top-Klubs Nachwuchsfußball auf höchstem Niveau. Im großen WESTFALEN-BLATT-Interview gewährt Jugendleiter Oliver Erdmann einen Blick hinter die Kulissen dieser Großveranstaltung und macht sich Gedanken über die Zukunft des Vereins.

Welche namhaften U8/U9-Teams werden dieses Jahr in Steinhagen antreten?

Oliver Erdmann: Es haben bereits so bekannte Mannschaften wie 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, Vitesse Arnheim, Crystal Palace oder Luton Town zugesagt. Und wir haben uns gefreut, dass auch die U8 von Manchester City als Titelverteidiger des Internationalen Ford Hagemeier Cups dabei ist.

 

Warum spielt Manchester City ausgerechnet in Steinhagen?

Erdmann: Wahrscheinlich hat für ManCity im Vorjahr in Steinhagen alles gepasst. Es war das Debüt in der Altersklasse und alles lief perfekt. Die sind mit einem guten Gefühl zurück nach England geflogen. Aber genau kann ich das auch nicht erklären. Am Geld kann es auf jeden Fall nicht liegen.

 

Warum kann es nicht am Geld liegen?

Erdmann: ManCity wird mit Angeboten überhäuft, müsste woanders überhaupt keine Kosten selber tragen und würde zudem Antrittsgeld kassieren. Und bestimmt gibt es auch einen reichen Russen, der möchte, dass sein Enkelkind einmal gegen diese berühmte Mannschaft spielt. Bei unserem Turnier werden allein die Verpflegung der Mannschaft und die Hotelübernachtung der Trainer übernommen. Alles andere, wie zum Beispiel die Reisekosten, bezahlt der Verein selber.

 

Welche Vereine aus der Region sind am Start?

Erdmann: Theesen, Wellensiek und Herringhausen/Eickum sind erneut dabei und nehmen Spieler der auswärtigen Vereine als Übernachtungsgäste auf. Ich würde mir wünschen, dass aus dem Altkreis Vereine wie TSV Amshausen oder BV Werther dazukommen. Da wird es noch Gespräche geben.

 

Welche Dimensionen hat das Turnier-Wochenende und gibt es Änderungen im Vergleich zum Vorjahr?

Erdmann: Erneut werden 40 Sporthelfer im Einsatz sein, müssen 88 Standdienste geleistet und insgesamt 150 verschiedene Aufgaben erledigt werden. Auch das Konzept des Vorjahres mit 32 U9- und 24 U8-Mannschaften hat sich bewährt. So wird es allein logistische Änderungen geben. Zum Beispiel müssen wir Angebote zum Fußballgucken schaffen, weil unserer Turnier ja während der Weltmeisterschaft stattfindet.

 

Was passiert mit den Erlösen?

Erdmann : Die Erlöse kommen ausschließlich unserer Jugendarbeit zugute und sind ein wesentlicher Bestandteil ihrer Finanzierung. Zum Beispiel investieren wir in die Trainer-Ausbildung. Wir werden in der kommenden Saison 21 Lizenz-Trainer haben. Auch können wir Spielern aus sozial schwächeren Familien ermöglichen, an unserer Pfingstfahrt teilzunehmen. Außerdem baut der Sport Brücken. Wenn wir mit einem solchen Turnier die Bevölkerung begeistern, gibt es hoffentlich eine breitere Akzeptanz, um öffentliche Gelder in die Infrastruktur zu stecken.

 

Nach dem Willen des Verbandes soll es bei Turnieren der jüngeren Nachwuchsfußballer keine Platzierungsspiele mehr geben. Werden in Steinhagen Sieger ausgespielt?

Erdmann: Die Jugendleiter des Fußballkreises Bielefeld/Halle haben diese Idee bei der letzten Arbeitstagung abgelehnt. Sieger sind Teil des Sports. Und bei uns wird es selbstverständlich Platzierungsspiele geben. Wie sollte ich auch Schalke 04 erklären, dass unser Turnier nach einer Vor- und Zwischenrunde nicht mehr weitergeht?

 

In Steinhagen findet neben dem U8/U9-Cup auch das internationale Mädchenturnier und in den Sommerferien das »Rabauken-Fußballcamp« des FC St. Pauli statt. Ist da noch Platz für neue Ideen?

Erdmann: Wir machen uns ständig Gedanken, neue Events auszuprobieren und bei Gelingen zu etablieren. So haben wir 2017 neben dem Kindergarten-Cup erstmals auch einen Grundschul-Cup ausgetragen. Beide Veranstaltungen finden dieses Jahr parallel am Freitag vor dem internationalen Mädchenturnier am 16./17. Juni statt. Weitere Ideen befinden sich im ersten Stadium, wobei es sich dabei nicht nur um Jugendfußball handelt.

 

Die A- und B-Jugend der Spvg. ist erfolgreich. Wie geht es danach in Steinhagen weiter, wenn leistungsschwächere Jahrgänge folgen?

Erdmann : Wir sind in der Luxus-Situation, dass die nächsten vier Jahre unheimlich viele talentierte Spieler aus der Jugend in den Erwachsenenbereich wechseln. Mit unserem Konzept »Die Zweite« wollen wir diese Spieler an den Verein binden. Ziel ist es, innerhalb von vier Jahren in die Kreisliga A aufzusteigen, mit am Ende 70 Prozent U23-Spielern. Nach diesen vier Jahren werden wir ein Resümee ziehen. Natürlich müssen wir zum Beispiel die schwächeren Jahrgänge 2003/04 stärken. Ich bin mir aber sicher, dass Spieler aus anderen Vereinen auch von ganz alleine auf uns zukommen, wenn wir uns in der A- und B-Jugend überkreislich etablieren.

 

Die erste Mannschaft ist in der Landesliga auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Hätte der Absturz in die Bezirksliga auch für die Jugendarbeit Folgen?

Erdmann : Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Natürlich ist es toll, eine Landesliga-Mannschaft mit ihrer Ausstrahlung und Anziehungskraft zu haben. Und es wäre schade und bitter, wenn unsere Erste absteigt. Auf die Jugendarbeit hat das aber keinen Einfluss, weil die sportliche Differenz zwischen unserer A-Jugend und dem Landesliga-Team zu groß ist. Für den Übergang Jugend-/Erwachsenenbereich ist der Stellenwert der zweiten Mannschaft, die für unsere Talente eher als Orientierung dient, wichtig.

 

Wie sieht Ihre Zukunft bei der Spvg. Steinhagen aus?

Erdmann:  Ich bin seit fast zwölf Jahren in Steinhagen Jugendtrainer und seit 2011 Jugendleiter. Unsere Trainerteams für die kommende Saison sind komplett. Ich werde mit meiner aktuellen B-Jugend ab Sommer in die A-Jugend wechseln und dieser Mannschaft weiter als Trainer zur Verfügung stehen. Außerdem möchte ich die B-Lizenz erwerben. Alles andere wird sich zeigen.

 

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5573724?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F