So., 12.08.2018

Fußball-Landesliga: VfL Holsen fertig SC Vlotho 5:2 ab – Lennard Wüllner trifft zweimal Omar Khaled schnürt Dreierpack

Omar Khaled (links) ist Vlothos Kapitän Hannes Stegen enteilt und überlupft im Anschluss den Torhüter zum 1:0 für die Gastgeber. Es war der erste von drei Treffern, die der Stürmer zum 5:2-Sieg des VfL Holsen beisteuerte.

Omar Khaled (links) ist Vlothos Kapitän Hannes Stegen enteilt und überlupft im Anschluss den Torhüter zum 1:0 für die Gastgeber. Es war der erste von drei Treffern, die der Stürmer zum 5:2-Sieg des VfL Holsen beisteuerte. Foto: Klaus Münstermann

Von Klaus Münstermann

Bünde (WB). Was für ein Super-Start in die Fußball-Landesliga-Saison für den VfL Holsen. Mit einer 5:2 (3:1)-Packung wurde der SC Vlotho vor etwa 250 Zuschauern nach Hause geschickt. Überragender Spieler auf Gastgeberseite war Omar Khaled, der drei Tore erzielte. Lennard Wüllner schoss die anderen zwei.

Khaled hat nach 15 Minuten bereits zwei Mal getroffen

Nach 15 Minuten mussten man für die Gäste Schlimmeres befürchten. Nach zwei feinen Zuspielen in die zentrale Schnittstelle der Abwehrkette, zunächst von Carlos Carvalho (8.) und später von Dennis Schultz (15.), war Khaled für Vlothos Hintermannschaft zu schnell und versenkte den Ball. Zum 1:0 überlupfte er Gäste-Torhüter Sebastian Pusch. Beim 2:0 schlug es im linken Torwinkel ein.

Nachdem ein Kopfball von Sebastian Müller (27.) im Anschluss an eine Ecke von VfL-Kapitän Jan-Henrik Vossenkämper knapp links am Gehäuse vorbei ging und eine Khaled-Hereingabe für Niklas Wüllner zu lang geriet (37.), kam Vlotho besser ins Spiel. Holsens Torwart Yannick Hartmann parierte stark bei einem Schuss von Yannic-Noah Dingemann (39.).

Janik Sellmann erzielte Vlothos 1:2-Anschlusstreffer. Nach einem Zuspiel von Leon Sobottka, ging Sellmann an Holsens Schlussmann Hartmann vorbei und schob ein (40.). Doch nur drei Minuten später stellte Lennard Wüllner nach Khaled-Pass den vorherigen Zwei-Tore-Abstand wieder her. So gingen es auch in die Pause.

Vlotho hämmert den Ball zwei Mal an die Latte

Aus der kamen die Gäste besser heraus. Holsens Hartmann rettete vor dem heraneilenden Sascha Schmikal (49.). Sellmann schoss aus kurzer Entfernung über das leer VfL-Tor (55.), Schmikal an die Latte (62.), nachdem Hartmann einen Sobottka-Freistoß nach vorne abprallen lassen hatte. Zuvor hatte Schiedsrichter Maik Echelmeyer (Hörstel) Holsens Trainer Sergej Bartel wegen Reklamierens der Trainerbank verwiesen.

Nach einer Ecke von Lennard Wüllner köpfte Khaled fast von der Strafraumgrenze per Bogenlampe das 4:1 (69.). Im Gegenzug hämmerte Sobottka den Ball an die Latte – das zweite Mal Pech für die Gäste. Lennard Wüllner erhöhte mit einem Schuss unmittelbar unter die Querlatte nach Khaled-Zuspiel auf 5:1 (82.). Patrick Günther stellte per Kopf nach Sellmann-Ecke den 5:2-Endstand her.

»Wir haben nur die ersten 30 Minuten gezeigt, was wir können und es hat trotzdem locker gereicht. Es ging nicht darum zu glänzen, sondern zu gewinnen.«, sagte Sergej Bartels.

Die Statistik des Spiels

VfL Holsen: Hartmann – Ebmeyer, Kerksiek, Carvalho (73. Ajala), N. Wüllner, Vossenkämper (63. Wetsch), L. Wüllner, Schultz, Khaled, S. Müller (59. Niewöhner), D. Müller.

SC Vlotho: Pusch – Sellmann (84. Krebs), Lorenz, Reitner, Günther, Dingemann (46. Schmikal), Sobottka, T. Müller, Ulun (82. Dragusha), Stegen, Samson.

Tore: 1:0 Khaled (9.), 2:0 Khaled (15.), 3:0 L. Wüllner (24.), 3:1 Sellmann (40.), 4:1 Khaled (69.), 5:1 L. Wüllner (82.), 5:2 Günther (85.)

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5969188?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514651%2F