Mo., 16.04.2018

Fußball-Westfalenliga: 1:5 (0:4)-Debakel gegen TuS Hiltrup Herfords Klassenerhalt rückt in weite Ferne

Entsetzte Gesichter bei den Trainern: Sascha Cosentino (Mitte) und sein Assistent Janis Kaspelherr sind von der Leistung ihrer Mannschaft restlos bedient. Der SC Herford blieb beim 1:5 gegen Hiltrup den Beweis der Ligatauglichkeit schuldig.

Entsetzte Gesichter bei den Trainern: Sascha Cosentino (Mitte) und sein Assistent Janis Kaspelherr sind von der Leistung ihrer Mannschaft restlos bedient. Der SC Herford blieb beim 1:5 gegen Hiltrup den Beweis der Ligatauglichkeit schuldig. Foto: Klaus Münstermann

Von Klaus Münstermann

Herford (WB). In dieser Verfassung kann der SC Herford den Klassenerhalt in der Fußball-Westfalenliga getrost abschreiben. Mit 1:5 (0:4) ging die Mannschaft gegen den Tabellendritten TuS Hiltrup unter.

Nach nur 35 Minuten führten die Gäste 4:0 und hatten die Partie entschieden. Ein Strafstoß leitete das Herforder Debakel ein. Nach einer Flanke von der rechten Seite soll Jannis Wehmeier seinen Gegenspieler Leon Niehues im Strafraum zu Fall gebracht haben. Schiedsrichter Tristan Eppelt zeigte auf den Punkt. Manuel Beyer schickte Torwart Nino vom Hofe in die falsche Ecke und verwandelte zum 0:1 (7.) »Das war kein Elfmeter. Eine unglückliche Entscheidung. Danach bricht bei uns alles wie ein Kartenhaus zusammen«, sagte Cosentino.

Fehlende Körpersprache

Wer als Zuschauer die Tabelle nicht kannte, hätte denken können, dass Hiltrup gegen den Abstieg kämpft und der SCH im sicheren Mittelfeld der Liga nichts mehr zu verlieren hat. »Körpersprache und Aggressivität hätten für uns und nicht für Hiltrup sprechen müssen«, stellte Cosentino enttäuscht fest.

Trotz des Rückstandes ließ Herford die Gäste kommen und packte erst in der eigenen Hälfte zu. Ein langer Ball von Hiltrups Kapitän Dennis Höveler über Sascha Wohlann in der Zentrale ließ Diogo Castro alleine aufs Tor zulaufen – 0:2 nach einer Viertelstunde. Michael Fromme erhöhte per Freistoß aus 25 Metern an der schlecht postierten Mauer vorbei zum 0:3 (25.). Joschka Matys hatte Castro zuvor gefoult.

Zehn Minuten später gab es keinen Zweifel an der Berechtigung des zweiten Elfmeters für Hiltrup. Zuvor von ihm verladen, foulte Jannis Wehmeier Guglielmo Maddente. Beyer verwandelte erneut sicher zum 0:4-Pausenstand. Zu diesem Zeitpunkt hatte Herford nur ein Schüsschen von Pascal Röber (11.) geboten – der einzige Ballkontakt für Hiltrups Torhüter Romain Böcker vor der Pause.

Der Frust saß tief. Nico Bartling trat Höveler bei einem Konter von hinten in die Beine und sah dafür ebenso Gelb (21.) wie Pascal Röber (30.). Der Mittelfeldspieler war gut bedient, nachdem er Castro vor die Brust gestoßen hatte.

Appell an den Charakter

Im Anschluss an einen Fehlpass von Pascal Widdecke legte Hiltrup durch Castro das 0:5 (56.) nach und versäumte durch Sebastian Hübener (58.) und Jonas Wiethölter (75.) weitere Treffer. Herfords Ehrentreffer gelang dem eingewechselten Vadim Thomas nach einer Kombination über Tim Vezzon und Zikos Papaspiros (85.). Zuvor war Thomas frei vor an Hiltrups Böcker gescheitert (70.).

»In der Pause habe ich an den Charakter der Mannschaft appelliert, damit es uns nicht wie beim 2:8 in Schermbeck ergeht«, sagte Cosentino. Nach Siegen der SpVg. Beckum (26 Punkte) gegen Stadtlohn (3:1) und des VfB Fichte (24) gegen Roland Beckum (3:1) ist Herford Vorletzter. Mit 23 Zählern beträgt der Rückstand drei Punkte.

SC Herford: Vom Hofe – Matys, Wehmeier, Röber (46. Kleit), Glaveski (78. Vezzon), Bartling, Papaspiros, Heermann, Wohlann, Widdecke, Gecim (46. Thomas)

TuS: Böcker – Castro (75. Grabowski), Fromme, Wiethölter, Rottstegge (60. Kleine-Wilke), Höveler, Maddente (43. Hübener), Finkelmann, Beyer, Niehues, Brüggemann.

Tore: 0:1 Beyer (7., FE), 0:2 Castro (16.), 0:3 Fromme (26), 0:4 Beyer (35., FE), 0:5 Castro (56.), 1:5 Thomas (85.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664086?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F