Di., 06.03.2018

Handball-Bezirksliga: 31:29-Derbysieg gegen die TG Herford CVJM hat die besseren Nerven

Von Lars Krückemeyer

Rödinghausen (WB). Lange sah es nach einem Unentschieden aus, doch am Ende gewann der CVJM Rödinghausen das Derby der Handball-Bezirksliga gegen die TG Herford 31:29 (15:15).

Obwohl es für beide Mannschaften bis zum Saisonende nicht wirklich noch um etwas geht, lieferten sie sich einen harten aber fairen Kampf. Die Führung wechselte ständig hin und her, kein Team konnte sich mehr als drei Tore absetzen.

TGH-Torwart Heininger hält stark

Der CVJM hätte das Spiel in der zweiten Hälfte längst entscheiden müssen, doch die Rödinghauser scheiterten immer wieder freistehend am starken TGH-Torwart Joris Heininger. So holte die TGH einen 20:23-Rückstand (43.) auf und lag beim 28:27 (54.) letztmals in Führung. Dann ließ der eingewechselte CVJM-Torwart Sascha Vogtschmidt keinen Treffer mehr zu, zudem verwarf Philipp Bresser beim 28:28 einen Siebenmeter für die Gäste. Marvin Stender machte mit drei Toren in Folge alles klar.

Trainersuche geht weiter

Beide Trainer sprachen von einem verdienten Rödinghauser Sieg. Peter Schläger, der bei der TGH nicht Nachfolger von Kai Kieselhorst wird, haderte mit zu überhasteten Abschlüssen und schlechtem Passspiel. Rödinghausens Jens Höpker hob die Leistung von Marvin Stender hervor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5570500?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F