Sa., 14.07.2018

Bruder Sebastian seit Januar im Ausland unterwegs – CVJM muss vorerst auf Zwillinge verzichten Ein Jahr Handball-Auszeit: Patrick Meier geht auf Weltreise

Handballer Patrick Meier geht ein Jahr auf Weltreise. Immer mit dabei: Das Trikot von seinem Verein CVJM Rödinghausen.

Handballer Patrick Meier geht ein Jahr auf Weltreise. Immer mit dabei: Das Trikot von seinem Verein CVJM Rödinghausen.

Von Lukas Brekenkamp

Rödinghausen (WB). Für Handball-Verbandsligist CVJM Rödinghausen ist es ein Rückschlag. Patrick Meier wird in der kommenden Saison aussetzen. Der Grund? Patrick folgt seinem Zwillingsbruder Sebastian ins Ausland – gemeinsam gehen sie auf Weltreise.

Südamerika heißt das Ziel der beiden 26-Jährigen – während Zwillingsbruder Sebastian Meier bereits seit etwa einem halben Jahr in Australien und Asien unterwegs ist, folgt für Patrick Meier der Schritt nach seiner Masterarbeit. Im August ist der Abgabetermin für den Lehramtsstudenten gefolgt von einer mündlichen Abschlussprüfung. »Danach soll’s los gehen«, sagt Patrick Meier.

Mitte August geht’s los

Gemeinsam reisen die beiden Mitte August nach Kolumbien – Sebastian holt seinen Bruder quasi ab: Zwei Wochen kommt er vor der Südamerika-Reise für einen Zwischenstopp in die Heimat. Von Kolumbien geht es die südamerikanische Westküste runter gen Süden. Unter anderem auf ihrer Route: Ecuador, Peru, Bolivien und Chile. Immer dabei: das CVJM-Trikot.

Die Weltreise ist ein lang gehegter Traum von Patrick Meier, der beim CVJM auf Halblinks oder -rechts zu finden ist. »Eigentlich wollte ich nach dem Abitur schon reisen, habe mich dann aber für mein Duales Studium entschieden«, erklärt er. »Nach dem Master habe ich jetzt nur noch diese Möglichkeit zu reisen.« Ziele wie etwa die Ruinenstadt Macu Picchu oder die Galapagosinseln sind Orte, die Patrick Meier unbedingt besuchen möchte. »Mein Bruder und ich sind beide die Typen, die viel sehen wollen und sind deshalb viel unterwegs«, sagt Patrick Meier. Und der Sport? »Der soll nicht zu kurz kommen. Ich versuche mich auf jeden Fall fit zu halten. Viel Zeit haben wir aber nicht...«

In einem Jahr will Patrick Meier wieder durchstarten

Des einen Freud, ist des anderen Leid: CVJM-Trainer Pascal Vette muss nun auf wichtige Spieler verzichten – zumindest vorerst. »In einem Jahr gehts weiter – das ist zumindest der Plan«, sagt Patrick Meier. »Wenn ich ein Jahr raus bin, ist das später wie ein Neuanfang.« Der Wille ist jedoch da genau wie bei Bruder Sebastian: »Mein Bruder will auf jeden Fall wieder angreifen. Mit seinen zwei Metern Größe wird er akut vermisst«, sagt Patrick Meier.

Auf ihn kann Trainer Vette bereits ab etwa Januar setzen. Immerhin will der Kreisläufer vor Weihnachten zurück nach Deutschland kommen. Ob der Trainer sauer auf die beiden ist? »Er kann unsere Entscheidung natürlich voll nachvollziehen. Aber man ist natürlich auch etwas enttäuscht, wenn ein Spieler die Mannschaft verlässt«, sagt Patrick Meier.

Patrick und Sebastian Meier nicht die einzigen Spieler im Ausland

Übrigens: Auch auf Lukas Reese muss Pascal Vette vorerst verzichten – er geht für ein Auslandssemester nach Indonesien. »Ich hoffe, dass die Zugänge die Abgänge wirklich gut kompensieren können. Der CVJM sucht noch Kreisläufer«, sagt Meier schmunzelnd.

Wenn sein Bruder Sebastian zum Ende des Jahres den Weg in die Heimat antritt, trennen sich auch die Wege der Zwillinge für ein halbes Jahr: »Ich möchte nach der Zeit in Südamerika auch nach Asien«, sagt Patrick Meier. Dort ist er dann alleine unterwegs. Für ihn aber kein Problem: »Ich freue mich auf das Backpacker-Leben. Man lernt ja nicht nur andere Kulturen, sondern auch andere Leute kennen.«

Dabei hat der Student noch eine Verpflichtung während der Reise: »Ich muss mich um Bewerbungen für mein Referendariat kümmern«, erklärt er. Bleiben möchte er nach der Reise nämlich in der Heimat – und eben beim CVJM.

"

»Ich traue dem Team Platz eins bis drei zu.«

Patrick Meier

"

Übrigens: Der Sport ist trotz allem auf der Reise nie außen vor. »Klar werde ich den Handball vermissen«, betont Patrick Meier. Immerhin spielt er seit er acht ist beim CVJM. »Das ist seitdem meine erste Saison ohne Handball.« Seinen Kollegen in der Heimat drückt er die Daumen: »Ich denke, die Jungs werden nicht schlechter als in der letzten Saison abschneiden.« Damals landete der Verbandsligist auf dem vierten Platz. »Ich traue dem Team Platz eins bis drei zu.«

Um ihre Teamkollegen, Freunde, Bekannte und Familie nicht ganz zu vernachlässigen, haben sich die Zwillinge etwas einfallen lassen: In einem Reiseblog schreiben die Meier-Brüder über ihre Reise und ihre Zeit im Ausland.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5903928?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F