Di., 13.03.2018

Handball-Oberliga: TuS Spenge meldet ausverkaufte Halle – Liveübertragung gelingt Vorfreude auf das Spiel der Spiele

Ungewohnte Rolle: Ex-Spieler Dennis Mathews (links) kommentiert mit Mathias Klusmann (2. von links). Andreas Wölker filmt.

Ungewohnte Rolle: Ex-Spieler Dennis Mathews (links) kommentiert mit Mathias Klusmann (2. von links). Andreas Wölker filmt. Foto: Göbel

Von Lars Fege

Spenge (WB). Das einseitige Spiel gegen die HSG Gevelsberg-Silschede wirkte in der Halle wie eine Randerscheinung: Das vorgezogene Finale um die Meisterschaft gegen die TSG A-H Bielefeld am 17. März ist beim Handball-Oberligisten TuS Spenge und dessen Umfeld bereits omnipräsent.

Das hatte Heiko Holtmann im Vorfeld des Spiels gegen den Letzten geahnt: »Ich bin beim Training am Donnerstag sehr laut geworden«, sagte der Trainer. Seine Spieler nahm er aber gleich wieder in Schutz. »Ich war ja selber mal aktiv und weiß wie das ist.«

In den ersten 15 Minuten fehlte laut Holtmann die Bereitschaft, die nötigen Schritte zu gehen. Letztlich entledigte sich seine Mannschaft der lästigen Pflicht mit einem ungefährdeten 33:21-Sieg.

Clausing kehrt zurück

Nun soll die Kür folgen. Betont locker und gelassen gibt sich Heiko Holtmann vor dem Spitzenspiel gegen Altenhagen-Heepen: »Ach, ist das schon am Samstag?«, scherzte der 49-Jährige direkt nach dem Gevelsberg-Spiel in Erwartung einer entspannten Trainingswoche. Verständlich nach 14 Siegen in Folge.

»Wir haben jetzt alles vorbereitet. Solche Spiele machen Spaß und deshalb wird man Sportler.« Gegen die TSG wird Justus Clausing wieder zur Verfügung stehen, der wegen einer Grippe geschont wurde.

Liveübertragung geplant

Karten gibt es für das Spitzenspiel längst nicht mehr, wie Spenges Vorsitzender Horst Brinkmann am Samstag einige Male betonen musste. Alternativ bietet der Internetsender sportdeutschland.tv eine Liveübertragung an. Bereits um 19 Uhr gehen die Spenger auf Sendung. Dann will der TuS mit Trainer-Interviews die Übertragung starten.

Die Generalprobe gegen die HSG Gevelsberg-Silschede gelang. Neben Kommentator Mathias Klusmann saß Ex-Spieler Dennis Mathews am Mikrofon. »Das hat richtig Spaß gemacht«, sagte der frühere Linksaußen. Zehn Jahre hatte er das TuS-Trikot getragen und 2017 als Amateurpokalsieger die Laufbahn beendet hatte.

Methews hofft auf TuS-Meisterschaft

Mit der Nebenrolle außerhalb des Parketts hatte sich Mathews schnell angefreundet: »Kribbeln tut es nicht mehr, weil mein Körper nicht mehr mitspielt. Ich bin deshalb jetzt lieber Kommentator als Spieler.«

Mathews versucht auch am kommenden Samstag möglichst neutral zu berichten, verschweigt seine verständlichen Sympathien für den TuS aber nicht: »Ich muss aufpassen, dass mit mir nicht die Pferde durchgehen. Ich habe mit vielen Spielern ja noch zusammengespielt und wünsche den Jungs natürlich den Gewinn der Meisterschaft.«

Zusätzliche Herforder-Lounge

Zusätzlich zum obligatorischen Bratwurstwagen vor der Halle plant der TuS Spenge mit einer weiteren Bewirtung. »Die Mensa der Gesamtschule wird zu einer Herforder-Lounge«, sagt Horst Brinkmann. Die Lounge sei für alle geöffnet, es handele sich nicht um einen VIP-Bereich. Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Altenhagen-Heepen II beginnt bereits um 15.45 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5589273?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029423%2F