Do., 17.05.2018

3. Handball-Liga: Nordhemmeraner kommt aus der Nettelstedter Jugend Kruse wird Teammanager in Spenge

Auf gute Zusammenarbeit: (von links) Co-Trainer Sebastian Cuhlmann, der neue Teammanager Stefan Kruse, Vorsitzender Horst Brinkmann und Trainer Heiko Holtmann sind für die kommende Drittliga-Saison beim TuS Spenge verantwortlich.

Auf gute Zusammenarbeit: (von links) Co-Trainer Sebastian Cuhlmann, der neue Teammanager Stefan Kruse, Vorsitzender Horst Brinkmann und Trainer Heiko Holtmann sind für die kommende Drittliga-Saison beim TuS Spenge verantwortlich. Foto: Lars Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Spenge (WB). Der TuS Spenge hat die Lücke in der sportlichen Leitung geschlossen. Stefan Kruse, seit 2014 Jugendkoordinator bei der JSG Nettelstedt, folgt beim künftigen Handball-Drittligisten auf Heiko Ruwe und tritt seinen Dienst am 1. Juli unter der Bezeichnung Teammanager an.

»Seine Verpflichtung ist eine sehr wichtige Entscheidung für die Zukunft des TuS Spenge. Stefan Kruse verfügt über ein super Netzwerk«, sagte der Vereinsvorsitzende Horst Brinkmann gestern Abend bei der Vorstellung.Den ersten Kontakt hatte Trainer Heiko Holtmann vor einigen Wochen beim Auswärtsspiel in Nordhemmern hergestellt, beide kennen sich von Trainer-Lehrgängen. »Dann ging alles sehr schnell«, sagte B-Lizenz-Inhaber Kruse.

Unterstützung für den Vorsitzenden

Der 40-Jährige soll nicht nur die Mannschaft zusammenstellen und das Trainerteam mit Heiko Holtmann, »Co« Sebastian Cuhlmann und Jan Rüter (Athletik) unterstützen, sondern auch Brinkmann im administrativen Bereich unterstützen. Denn dieser ist in der 3. Liga umfangreicher als in der Oberliga.

22 Jahre im Nachwuchs tätig

Nach 22 Jahren im Nachwuchsbereich steht Kruse vor einer neuen Herausforderung in Spenge. »Handball ist mein Leben, ich bin seit meinem 18. Lebensjahr Trainer und eines von vier Gründungsmitgliedern der JSG. Beim TuS Spenge habe ich ein Trainerteam vorgefunden, dass sich sehr mit dem Verein identifiziert. Und der Kader ist sehr variabel zusammengestellt«, sagte der Nordhemmeraner.

»Werde oft beim Training sein«

Beruflich ist Kruse in der Finanzberatung tätig, weshalb er froh ist, nicht mehr wie als Jugendkoordinator schon nachmittags in der Halle sein zu müssen. »Ich werde in Spenge oft beim Training sein, um den Draht zur Mannschaft zu halten. Aber ich werde nicht unbedingt zu jedem Auswärtsspiel mitfahren«, ergänzte der 40-Jährige. Nach 22 Siegen in der Meisterschaft in Folge und der Titelverteidigung des Amateurpokals müsse die Mannschaft als Aufsteiger lernen, mit Niederlagen umzugehen. Auch mit diesem Aspekt will sich Kruse beschäftigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747614?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029423%2F