>

Mi., 29.11.2017

Vater und Tochter drehen bei westfälischen Crossmeisterschaften auf Nahens im Silberrausch

Der Youngster mit der Startnummer 338 ist Jan Holtbrügge und im Backumer Tal in Herten über 4500 Meter im Eiltempo unterwegs. Nach 16:47 Minuten sichert sich der Athlet der LF Lüchtringen in der U20 Platz zehn.

Der Youngster mit der Startnummer 338 ist Jan Holtbrügge und im Backumer Tal in Herten über 4500 Meter im Eiltempo unterwegs. Nach 16:47 Minuten sichert sich der Athlet der LF Lüchtringen in der U20 Platz zehn. Foto: Hans-Jörg Friedrich

Von Han-Jörg Friedrich

Lüchtringen (WB). Starke Auftritte der sechs gestarteten Kreisathleten bei den westfälischen Crossmeisterschaften in Herten. Allen voran Mathias Nahen und seine Tochter Kiara: Das Bad Driburger Duo jubelt jeweils über Silber.

Für ein weiteres Ausrufezeichen sorgte Lina Bömelburg von den Leichtathletik-Freunden Lüchtringen, die über 3100 Meter Bronze nur knapp verfehlte. Die Brüder Jan und Tim Holtbrügge schafften jeweils exzellente Zeiten.

»Der Parcours war hier in Herten prächtig hergerichtet. Es hat Spaß gemacht«, zollte Lina Bömelburg den Helferinnen und Helfern des Gastgebers SV Herten Bestnoten. Im Backumer Tal sorgten ideale Bedingungen für Topzeiten.

Beachtlich war der Auftritt von Mathias Nahen. Der Lohn war nach einem beherzten Lauf über 5300 Meter Silber in der Klasse M45. Knapp achtzig Athleten waren in den Klassen ab M40 aufwärts dabei. Nahen, der bereits beim Flutlicht-Crosslauf in Lüchtringen die Konkurrenten in Schach hielt und abhängte, lief in der Spitzengruppe mit. Nach 18:25 Minuten kam der Driburger auf Rang vier in der Gesamtwertung und lief nur eine Sekunde hinter dem Dritten Sven-Alexander Serke (M40) aus Münster über den Zielstrich. In seiner Altersklasse holte Nahen hinter Marcus Biehl von der LG Lage Detmold bei acht Sekunden Rückstand den zweiten Platz.

Nach dem Start in die Spitze

Kiara Nahen überzeugte in der Klasse W15 über 3100 Meter. Das für den LC Paderborn startende Talent begab sich unmittelbar nach dem Start in der Spitzengruppe und jubelte nach 12:35 Minuten wie ihr Vater über Rang zwei. Nur Teresa Schulte-Wermlinghoff aus Dorsten war an diesem Tag schneller als die Bad Driburgerin.

Bömelburg auf Rang vier

In guter Form präsentierten sich die drei qualifizierten Sportler der LF Lüchtringen. Lina Bömelburg freute sich nach einer starken Vorstellung über 3100 Meter der weiblichen Jugend U18 in 12:46 Minuten über Rang vier. »Um drei Sekunden habe ich eine Medaille verpasst«, war Bömelburg bei der Siegerehrung trotzdem zufrieden. Tim Holtbrügge, der aufgrund einer Muskelverletzung auf einige Trainingseinheiten verzichten musste, verbuchte über 3100 Meter in 10:46 Minuten Rang fünf. Jan Holtbrügge lief auf Hochtouren: Über 4500 Meter der Jugend U20 sicherte sich der Höxteraner, der für die LF Lüchtringen unterwegs ist, in 16:47 Minuten Rang zehn. Auf Rang zwölf platzierte sich der Ottberger Jan-Eric Wagemann, der das Trikot des LC Paderborn trägt, in 17:27 Minuten. In der Mannschatswertung holte sich Wagemann mit dem LC Paderborn die Vizemeiserschaft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5322192?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F