>

Sa., 02.12.2017

Fußball-Landesliga: SpVg. Brakel reist zum Hochstift-Derby nach Bad Lippspringe Mini-Ergebnismisere soll beendet werden

Hinspielszene: Der Brakeler Christopher Wetzler ( rechts) blockt erfolgreich gegen den Bad Lippspringer.

Hinspielszene: Der Brakeler Christopher Wetzler ( rechts) blockt erfolgreich gegen den Bad Lippspringer. Foto: Jürgen Drüke

Von Jürgen Drüke

Brakel (WB). Vorhang auf zum Hochstift-Derby in der Fußball-Landesliga: Nach dem 0:2 gegen den FC Peckeloh und dem 1:1 gegen den SC Vlotho soll nun wieder ein Erfolgserlebnis her. »Wir hatten in dieser Saison sicherlich schon bessere Phasen«, sagt Burkhard Sturm vor dem Gastspiel der SpVg. Brakel beim BV Bad Lippspringe.

Der Trainer hat seine Mannschaft auf einen körperlich starken und robusten Kontrahenten eingestellt. Deshalb gelte es, Standardsituationen zu vermeiden. »Im Hinspiel haben Nuancen zu unseren Gunsten entschieden«, blickt Sturm auf das mühsame 2:1 am 12. August zurück. Der Respekt voreinander ist seit jeher groß. »Lippspringe besitzt neben der Robustheit individuelle Klasse und ist spielstark«, sieht Sturm beim Gegner in Alexander Peters, Manuel Trost und Philippe Soethe ein starkes Trio. »Wenn der BVL ins Rollen kommt, kann das Team gegen jede Mannschaft dieser Liga siegen«, denkt der Brakeler Coach insbesondere an den 3:0-Erfolg der Kurstädter Ende Oktober bei der SpVg. Steinhagen.

Zurück in die Erfolgsspur

 

Bis zum 0:2 gegen den FC Peckeloh waren die Brakeler im Fluss. An die guten Leistungen und Zeiten wollen sie im ersten Rückrundenspiel nach der Mini-Ergebniskrise wieder anknüpfen. »Die Hinserie war kräftezehrend. Junge Spieler können dabei schon einmal an ihre Grenzen stoßen und aus dem Gleichgewicht geraten«, weiß Sturm. Deshalb ist den Brakelern das zuletzt spielfreie Wochenende durchaus entgegengekommen. »Wir konnten regenerieren und haben gut trainiert.« Leitwolf Dominik Kling fehlt weiterhin. Innenverteidiger Philipp Werner hat sich vor zwei Wochen gegen Peckeloh eine schwerere Verletzung zugezogen und fällt ebenfalls aus. Arian Kühlert hat zuletzt zweimal beschwerdefrei trainiert und kann wieder mit ins Rad greifen.

Mindestens noch drei Zähler

Aus den beiden noch ausstehenden Spielen in diesem Jahr will Sturm mindestens noch drei Punkte holen. Nach dem Gastspiel Sonntag, 3. Dezember, beim BV Bad Lippspringe empfangen die Brakeler am Sonntag, 10. Dezember, noch die SpVg. Steinhagen.

»Für uns haben Spiele gegen Brakel Derbycharakter. Brakel ist nicht zu Unrecht Vierter«, lobt BVL-Coach Rene Deffke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5327207?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F