Mi., 14.02.2018

Landesligist SpVg. Brakel überzeugt in Testspielen und geht verstärkt in die Rückrunde Konstant gute Noten

Wuchtiger Kopfball und Tor: Christopher Wetzler trifft hier in der Hinrunde beim 5:0-Erfolg gegen Viktoria Rietberg. Der Stürmer hat sich mit der SpVg. Brakel für die Rückrunde ein klares Ziel gesetzt – mindestens 26 Punkte sollen es sein.

Wuchtiger Kopfball und Tor: Christopher Wetzler trifft hier in der Hinrunde beim 5:0-Erfolg gegen Viktoria Rietberg. Der Stürmer hat sich mit der SpVg. Brakel für die Rückrunde ein klares Ziel gesetzt – mindestens 26 Punkte sollen es sein. Foto: Jürgen Drüke

Von Jürgen Drüke

Brakel (WB). Platz fünf in der Landesliga. Die Hinrundenbilanz bei der SpVg.-Brakel verdient die Note gut. Das Halbjahreszeugnis lässt sich sehen. Nun geht es ins zweite Halbjahr. Mindestens noch einmal 26 Punkte aus 15 Spielen sollen es sein – so wie im ersten Halbjahr.

»In der Vorbereitung lief es rund. Die Spieler haben mitgezogen. Jeder bei uns freut sich nun auf den Start«, hebt Burkhard Sturm hervor. Der SpVg.-Trainer hat mit seinen Schützlingen fast alle angesetzten Einheiten auf dem Kunstrasen des Thermo-Glasstadions absolvieren können. Wenn der Platz einmal gefroren war, wurde eine Laufeinheit eingelegt. Die Testspiel-Ergebnisse lassen deutlich erahnen, wohin der Weg im zweiten Teil der Spielzeit hinführen könnte: 10:0-Sieg beim Bezirksligaaufsteiger VfR Borgentreich, 1:1 beim Landesligisten RW Erlinghausen und am vergangenen Wochenende noch ein beachtlicher 3:1-Erfolg beim Westfalenligisten VfB Fichte Bielefeld. »Insbesondere unser letzter Auftritt war imponierend. Physisch und spielerisch hat sich die Mannschaft auf einem sehr guten Niveau präsentiert. Gegen das klassenhöhere Team haben wir uns gute Chancen herausgespielt und besaßen sogar mehr Spielanteile«, zeigte sich Sturm angetan.

Start in Bad Lippspringe

Der Tabellenfünfte geht gut vorbereitet in die Rückrunde, die am Sonntag, 18. Februar, mit dem Gastspiel und Hochstift-Derby beim Drittletzten BV Bad Lippspringe beginnt. »Die Lippspringer werden alles in die Waagschale werfen, sie haben sich in der Winterpause noch einmal mit fünf Akteuren verstärkt und wollen unbedingt in der Liga bleiben«, kennt der SpVg.-Coach die Ansprüche des Traditionsvereins.

Fähnrich und Kir sind Bereicherungen

Auf Verstärkungen setzen auch die Nethestädter. Zwei Ur-Brakeler und ehemalige Spieler der Rot-Schwarzen sind zurückgekehrt: Kai Fähnrich stand bis Jahresende beim BV Bad Lippspringe unter Vertrag und freut sich nun auf das Zusammenspiel mit seinem Bruder Nils. Ozan Kir hat die SpVg.-Brakel einst als B-Junioren-Landesligaspieler verlassen und war zuletzt beim Brakeler Landesliga-Kontrahenten SC Verl II aktiv. »Beide Spieler besitzen Landesliganiveau. In der Vorbereitung haben sie ihre Ambitionen unterstrichen und sind Bereicherungen«, hat Sturm nun einen Kader von 24 talentierten Akteuren zur Verfügung. »In den Vorbereitungsspielen sind alle Akteure zum Einsatz gekommen. Wir sind gut und fast auf allen Positionen doppelt besetzt«, betont Sturm.

Drei Spieler angeschlagen

Verletzungs- und krankheitsbedingt konnten Lukas Schöttler, Oumar Fofana und Torben Vogt nicht die gesamte Vorbereitung mitmachen. »Sicherlich werden sie Sonntag gegen Bad Lippspringe noch nicht von Beginn an dabei sein. Sie werden fleißig trainieren und sich heranarbeiten.«

Der 50-jährige Trainerfuchs freut sich auf die Rückrunde. Demnächst werden sie bei den Brakelern dann garantiert den Vertrag mit dem Übungsleiter aus Warburg verlängern. Sturm würde ab 1. Juli in die sechste Saison gehen. »Es sind erste Vorgespräche geführt worden. Das Interesse der Verlängerung besteht von beiden Seiten. Dafür reicht allerdings ein Handschlag. Trotzdem ist es wichtig, dass die Mannschaft mit einbezogen wird. Die Spieler sollen schon ihre Meinung zum Trainer sagen. Fünf Jahre sind schließlich eine beachtliche Zeit. Die Spieler kennen inzwischen jede Schallplatte von mir. Klar stoßen auch immer wieder neue Akteure zum Team.«

Die Brakeler schaffen konstant gute Noten. In der Rückrunde wollen sie diese bestätigen. Sturm und seine Schützlinge gehen aufgeräumt in weitere 15 Spiele.

Lesen sie dazu auch den Kommentar am Mittwoch, 14. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Höxter/Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5522625?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F