Do., 08.03.2018

SV Dringenberg siegt beim VfR Borgentreich mit 4:1 (2:0) Mit Konsequenz zum Sieg

Der SV Dringenberg bejubelt das 2:0. Torschütze Raphael Micus (vorne, Nummer 10) hat innerhalb von 17 Minuten einen Doppelpack geschnürt. Seine Teamkollegen und er freuten sich über einen 4:1-Derbysieg in Borgentreich.

Der SV Dringenberg bejubelt das 2:0. Torschütze Raphael Micus (vorne, Nummer 10) hat innerhalb von 17 Minuten einen Doppelpack geschnürt. Seine Teamkollegen und er freuten sich über einen 4:1-Derbysieg in Borgentreich. Foto: Björn Friedrichs

Höxter (WB). Der SV Dringenberg hat das Derby beim VfR Borgentreich verdient mit 4:1 (2:0) gewonnen. Das sah auch Borgentreichs Trainer Daniel Bartoldus so. Dringenbergs Coach Sven Schmidt, war von der Reife seiner Elf beeindruckt.

»Ich war schon ein wenig überrascht, dass wir über 90 Minuten mit so einer Konstanz aufgetreten sind«, sagte Schmidt. Zufrieden konnte er tatsächlich sein. Sein Team, bei dem die beiden Neuzugänge Thomas Frederkind und Irfan Hajdarevic in der Startelf standen, schnürte den ersatzgeschwächten VfR sofort hinten ein und kam schnell zum Erfolg. Nach vier Minuten wurde Raphael Micus im linken Strafraumeck freigespielt, sein als Flanke gedachter Ball segelte ins lange Eck zur Führung.

»Selbstvertrauen holen«, forderte Borgentreichs Trainer Daniel Bartoldus von seinem Team, aber auch in der Folge hatte nur der SVD gute Chancen: Eine Ecke von Hendrik van der Kamp schob ein Verteidigerbein nur knapp am eigenen Gehäuse vorbei (10.), Daniel Neumann verfehlte nach einer scharfen Hereingabe von Patrick Stiewe ebenfalls nur knapp das Tor (12.). Besser machte es erneut Raphael Micus. Wieder kam Dringenberg über die linke Angriffsseite durch, in der Mitte stand Micus frei und schoss auf das Tor. Borgentreichs Torhüter Tobias Arens konnte den tückischen, aber unplatzierten Aufsetzer nicht abwehren (17.).

Weiterhin blieben die Gäste spielbestimmend. Dennis Hartramph per Kopf (19.) und Dennis Kriger per Distanzschuss (35.) trafen aber nicht. Borgentreich hingegen wurde nur einmal ansatzweise gefährlich. Frederik Schumachers Schuss ging jedoch vorbei (15.). Das Bild im zweiten Abschnitt glich dem der ersten Hälfte. Dringenberg drückte aufs Tempo und ließ einige Chancen liegen. Dennis Hartramph köpfte zweimal knapp vorbei (48./54.), Florian Steinig scheiterte per Flachschuss an Arens (50.). Der Schuss von Raphael Micus wurde zudem geblockt (52.), Dennis Kriger und Philipp Hasse zielten zu ungenau (65./70.). Trotzdem bauten die Gäste ihre Führung aus. Erst stand Hasse nach einem langen Ball in die Spitze völlig frei vorm Tor, behielt die Nerven und schob zum 3:0 ein (73.). Dann fing Daniel Neumann einen Aufbaupass ab und stand nach einer Hereingabe von Micus goldrichtig, sodass er den Ball nur noch über die Linie drücken musste (78.).

Borgentreichs einziger Torschuss im zweiten Abschnitt brachte den Ehrentreffer mit sich. Christian Rasche brachte einen Freistoß vom linken Strafraumeck Richtung Tor, wo erst Tobias Cloidt und dann auch Torhüter Dirk Schönfeld den Ball verpassten, sodass er ins Netz trudelte (90.). »Wir hatten keinen Zugriff. Glückwunsch an Dringenberg, sie haben verdient gewonnen. Wenn sie so die ganze Serie spielen, stehen sie noch weiter oben«, gratulierte Bartoldus.

Borgentreich: Arens – D. Schumacher (56. Seiwert), Niemeier, Wrede, Gabriel (72. Rehrmann), J. Fögen, A. Fögen (77. Sökefeld), Rasche, F. Schumacher, Cloidt, Unger

Dringenberg: Schönfeld – Schipp (80. Seifert), van der Kamp, Hartramph, Steinig, Frederkind, Neumann, Hajdarevic (77. Walzog), Stiewe, Micus, Kriger (68. Hasse)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5574703?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F